UFC News

UFC-Verkauf steht bevor, über 4 Milliarden $ sind geboten

Die UFC ohne Frank und Lorenzo Fertitta und Dana White? Momentan unvorstellbar. Vielleicht wird man sich in den kommenden Monaten daran gewöhnen müssen. Wie FloCombat unter Berufung auf mehrere Quellen, die nicht genannt werden möchten, berichtet, soll der bereits länger im Raum stehende Verkauf der UFC unmittelbar bevorstehen. So soll die Frist zur Einreichung von Angeboten verstrichen sein und mindestens zwei Käufer sollen für eine mögliche Übernahme parat stehen.

Bereits im vergangenen Jahr beauftragte ZUFFA, der Konzern hinter der UFC, die Investment-Banker von Goldman Sachs damit, die Vermögenswerte der Firma zu analysieren und einen Käufer zu finden. Im Raum standen damals bereits ein angepeilter Preis von drei bis vier Milliarden Dollar. Wie Dave Meltzer berichtet, endet heute die Phase des anonymen Bietens. Laut FloCombat soll das derzeitige Höchstgebot sogar oberhalb der vier Milliarden Dollar liegen. Dafür sollen 100% der Anteile an ZUFFA und damit auch der UFC erworben werden, die momentan auf die Fertitta-Brüder, White und Flash Entertainment verteilt sind.

Wie weiter berichtet wird, soll es sich beim Käufer um eine Gruppe bestehend aus der William Morris Endeavor Agency, einer Künstleragentur mit Sitz in Beverly Hills, und dem chinesischen Dalian Wanda Konzern, einem Mischkonzern mit den Geschäftsfeldern Immobilienhandel, Unterhaltung, E-Commerce und Einzelhandel, handeln. Lange Zeit wurde spekuliert, ob die beiden Konzerne gegeneinander bieten würden, stattdessen gibt es nun scheinbar ein gemeinsames Angebot. Die Blackstone Group soll hingegen noch vor der Phase der geheimen Gebote aus dem Bieterprozess ausgestiegen sein.

Ein Verkauf der UFC würde wahrscheinlich weniger Umwälzungen zur Folge haben, als zunächst angenommen. So sollen entweder Lorenzo Fertitta oder Dana White auch unter neuem Eigentümer Teil der UFC bleiben und mit Anteilen entlohnt werden. Auch Matchmaking, Produktion und Presseabteilung sollen vorerst personell unverändert weitermachen.

Die UFC äußerte sich wenig überraschend nicht zu den neu aufflammenden Gerüchten um einen Verkauf. Sollte es dazu kommen, wird eine Bekanntmachung für die Wochen im Anschluss an UFC 200 am 9. Juli erwartet.