UFC News

UFC und IMMAF gehen Partnerschaft ein

Die UFC wird in Zukunft verstärkt den MMA-Sport auf Amateur-Ebene unterstützen. In einer Pressemittelung kündigte die UFC diese Woche eine Partnerschaft mit der International Mixed Martial Arts Federation (IMMAF) an.

Die IMMAF ist eine weltweit agierende Organisation, die 2012 in Schweden gegründet wurde und mittlerweile Verbände in 40 Nationen reguliert. Das Ziel der Organisation ist die weltweite Verbreitung des MMA-Sports und die Entwicklung allgemeingültiger Regeln und Sicherheitsmaßnahmen, insbesondere im Amateur-MMA.

Ab sofort bekommt die IMMAF von der UFC finanzielle Hilfe sowie Unterstützung bei der Organisation und Bewerbung von Events und Initiativen.

Schon im vergangenen Jahr fanden während der International Fight Week in Las Vegas die IMMAF-Weltmeisterschaften statt. Auch in diesem Jahr dient die UFC Fan Expo am 10. Und 11. Juli wieder als Austragungsort für die große WM, bei der erneut über 100 Teilnehmer erwartet werden. Die Kämpfe werden in diesem Jahr live über den UFC Fight Pass übertragen.