UFC News

UFC Uberlandia: Jimi Manuwa fällt verletzt aus

Fällt kurzfristig aus: Mauricio Rua vs. Jimi Manuwa. (Fotos: Tobias Bunnenberg & Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Der Verletzungsteufel wütet weiter: Jimi Manuwa hat sich am Mittwoch den Fuß gebrochen und kann daher nicht am 8. November bei der UFC Fight Night 56 in Uberlanda, Brasilien gegen Mauricio „Shogun“ Rua (29-9) kämpfen. Ovince St. Preux (16-6) wird Manuwa ersetzen – die Nr. 10 der UFC-Rangliste trifft auf die Nr. 9.

Die Fans freuten sich auf ein Duell im Stand zwischen den Thaiboxspezialisten Mauricio Rua und Jimi Manuwa. Stattdessen erwartet sie im Hauptkampf der UFC Fight Night 56 eine Wundertüte in Form des unberechenbaren Allrounders Ovince St. Preux.

Ursprünglich hätte St. Preux im Co-Hauptkampf gegen den Brasilianer Francimar Barroso antreten sollen, sodass er nicht unvorbereitet in das Duell geht – wenn auch gegen einen deutlich stärkeren Kontrahenten. Zum jetzigen Zeitpunkt steht noch nicht fest, ob Barroso einen neuen Gegner erhält oder bei einer späteren Veranstaltung kämpfen wird.

Rua und St. Preux unter Siegeszwang

St. Preux kam 2013 von Strikeforce in die UFC und gewann vier Kämpfe in Folge. Im August unterlag er Ryan Bader einstimmig nach Punkten und verpasste so den Sprung unter die besten Halbschwergewichte der Welt. Ein Sieg über Rua wäre der größte Erfolg in seiner Karriere.

Rua hat ebenfalls seinen letzten Kampf verloren. Im März gelang es Dan Henderson, den ehemaligen Halbschwergewichtschampion durch technischen Knock-out zu bezwingen. Im Kampf zuvor hatte Rua den Neuseeländer James Te Huna ausgeknockt.