UFC News

UFC trennt sich von mehreren Kämpfern

Marcus Brimage musste gehen. (Foto: Zuffa LLC)

Die UFC räumt ihren Kader auf. Mehrere Kämpfer haben in den letzten Tagen ihre Entlassungspapiere bekommen. Und das soll erst der Anfang sein.

Über soziale Netzwerke haben sich seit gestern einige UFC-Kämpfer zu Wort gemeldet, um ihre Entlassung zu verkünden. Marcus Brimage schrieb: „Habe heute meine Entlassungspapiere bekommen. Es war mir eine Ehre für die UFC zu arbeiten. Macht euch keine Sorgen. Ich werde zurückkommen.“

Brimage kam 2011 über die 14. Staffel von „The Ultimate Fighter“ in die UFC und startete mit drei Siegen durch. Dann begrüßte er Conor McGregor in der UFC und musste sich dem aktuellen Interims-Champion im Federgewicht in der ersten Runde geschlagen geben. Insgesamt verlor er vier seiner letzten fünf Kämpfe.

Auch Chris Clements hat es erwischt. Das Weltergewicht kämpfte dreieinhalb Jahre für die UFC und konnte in fünf Kämpfen nur zwei Siege einfahren. Auf Twitter schrieb er: „Anscheinend wurde ich gerade von der UFC entlassen. Es war mein Ziel dort zu kämpfen und das habe ich erreicht.“

Für Matt Van Buren kam die Entlassung offenbar sehr überraschend: „Ich sollte im August in der UFC kämpfen. Eine Verletzung hat das aber verhindert. Mir wurde ein Kampf gegen einen Teamkollegen am 2. Januar angeboten. Mein Trainer hat mir gesagt, ich solle das ablehnen, was ich getan habe. Jetzt wurde ich gerade entlassen, nachdem Dana White mir sagte, dass sie mich zurückhaben wollen. Ich verstehe das nicht.“

Darüber wurden TUF-19-Gewinner Eddie Gordon, Christos Giagos und Roger Narvaez entlassen. Wie MMANytt.se berichtet, könnte es an diesem Wochenende insgesamt bis zu 50 Entlassungen der UFC geben. Aktuell hat die UFC knapp 560 Kämpfer unter Vertrag.