UFC News

UFC trennt sich von Antonio „Bigfoot“ Silva

Kein "Bigfoot" mehr in der UFC: Antonio Silva und die Organisation gehen getrennte Wege (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

In der UFC wird weiter aufgeräumt. Während sich die neuen Eigentümer von WME-IMG bereits hinter den Kulissen von Mitarbeitern trennen, hat es nun auch wieder mehr als ein Dutzend Kämpfer erwischt, die sich eine neue Organisation suchen müssen. Prominentester Name ist dabei Antonio „Bigfoot“ Silva.

Experten rechneten schon lange damit, nun ist es eingetreten: Antonio Silva und die UFC gehen getrennte Wege. Der Brasilianer und die Organisationen kamen überein, den ausgelaufenen Vertrag des Brasilianers nicht zu verlängern. Silva kam nach einem Sieg über Fedor Emelianenko und einer Niederlage gegen den heutigen Halbschwergewichtschampion Daniel Cormier über die Strikeforce-Acquise in die UFC und debütierte gegen Cain Velasquez. Anschließend konnte „Bigfoot“ erst Travis Browne und anschließend Alistair Overeem ausknocken, was ihm einen Titelkampf einbrachte, den er, erneut gegen Velasquez, verlor.

Nach einem hart umkämpften Unentschieden gegen Mark Hunt hatte der 37-Jährige, der an Akromegalie leidet und als einer der wenigen Kämpfer im UFC-Kader auf die Testosteron-Ersatz-Therapie angewiesen war, seinen Zenit überschritten. Das Unentschieden wurde aufgrund eines positiven Doping-Tests gestrichen, anschließend konnte Silva nur noch einen einzigen UFC-Sieg feiern, bei UFC 190 schlug er Soa Palelei K.o. Stattdessen ging der Brasilianer immer wieder selbst in der ersten Runde schlafen, zuletzt gegen Roy Nelson im September.

Die Liste der entlassenen Kämpfer in der Übersicht (in Klammern die UFC-Bilanz):

Shane Campbell (1-4)
Kevin Casey (1-3, 1 NC)
Cody East (0-2)
Glaico Franca (1-2)
Leonardo Augusto „Leleco“ Guimaraes (0-2)
Cory Hendricks (0-1)
Caio Magalhaes (4-3)
Enrique Marin (0-2)
Tamdan McCrory (4-5)
Kenny Robertson (4-5)
Antonio Silva (3-7, 1 NC)
Sean Spencer (3-5)
Alberto Uda (0-2)