UFC News

UFC Stockholm: Wer bleibt? Wer fliegt?

UFC on FOX 14 (Foto: ZUFFA LLC)

Bereits in zwei Tagen öffnet die Tele2 Arena in Stockholm ihre Pforten für UFC on FOX 14. Im Hauptkampf stehen sich dabei die Halbschwergewichte Alexander Gustafsson und Anthony Johnson gegenüber, die den nächsten Herausforderer auf den Titel der Gewichtsklasse unter sich ausmachen. Weit weg von einem Titelkampf stehen jedoch vier Kämpfer, denen mit einer Niederlage am Samstag die Entlassung droht.

Andy Ogle: Machen wir uns nichts vor, alles andere als ein deutlicher Sieg dürfte das vorläufige Ende in der UFC für den Engländer bedeuten. Der 25-Jährige ist zwar seit vier Jahren Teil der UFC, hat in der Zeit jedoch nur einen seiner fünf Kämpfe gewonnen und das gegen Josh Grispi, der momentan mehr mit dem Gesetz denn mit Gegnern im Octagon zu kämpfen hat. Zuletzt unterlag Ogle drei Mal in Folge. Eine vierte Niederlage, zumal gegen einen UFC-Neuling in Makwan Amirkhani, dürfte zu viel sein.

Akira Corassani: Der Schwede eröffnet am Samstag gegen Sam Sicilia das Hauptprogramm der Veranstaltung. Eigentlich ein sicheres Zeichen, dass die UFC weiter mit ihm plant, allerdings darf sich der 32-Jährige seiner Sache nicht zu sicher sein. Corassani hat seine UFC-Karriere zwar mit drei Siegen in Folge begonnen, wurde zuletzt jedoch gleich zwei Mal durch T.K.o. gestoppt, wenn auch gegen starke Gegner in Poirier und Holloway. Corassani ist noch ein Publikumsliebling in Schweden, allerdings kann die UFC mittlerweile bereits auf zahlreiche Skandinavier im Kader bauen, die jünger als Corassani sind und mehr Potenzial haben. Das, gepaart mit der großen Zahl an Federgewichten im Kader, könnte dazu führen, dass ein Kämpfer mit drei Niederlagen am Stück überflüssig wird.

Sam Sicilia: Auch Corassanis Gegner Sam Sicilia geht nicht sorgenfrei in das Duell am Samstag. Der 28-Jährige ist einer der Action-Fighter im Federgewicht und sorgt normalerweise für unterhaltsame Kämpfe. Allerdings liegt sein letzter vorzeitiger Sieg bereits anderthalb Jahre zurück und gegen den kurzfristig eingesprungenen UFC-Neuling Aaron Philips ging Sicilia im Sommer auf Nummer Sicher und gewann den Kampf über Takedowns. In den anderen beiden Kämpfen wurde er im vergangenen Jahr jeweils in der zweiten Runde zum Abklopfen gebracht. Sollte er gegen Corassani auch vorzeitig gestoppt werden, sieht es nicht gut aus für Sicilia.

Stanislav Nedkov: Der Bulgare mit der Bilanz von zwölf Siegen aus dreizehn Kämpfen überrascht an dieser Stelle vielleicht einige, blickt man jedoch ein wenig genauer in seine Zahlen, dann wäre eine Entlassung Nedkovs gar nicht mehr so abwegig. Zum einen wurde er in seinem letzten Kampf von Tom Watson gestoppt. Zuvor brachte ihn Thiago Silva mit einem Arm-Triangle Choke zur Aufgabe, die Wertung wurde nachträglich aufgrund von Marihuana-Spuren bei Silva annulliert. Somit bleibt in Nedkovs UFC-Karriere ein Sieg und der ist bereits dreieinhalb Jahre her. Zum anderen blickt Nedkov auf mehrere verletzungsbedingte Absagen und eine Pause von zwei Jahren seit seinem letzten Kampf zurück. Und zu guter Letzt heißt sein Gegner am Samstag Nikita Krylov. Eine vorzeitige Niederlage gegen den Ukrainer führte bereits bei Schwergewicht Walt Harris zur sofortigen Kündigung.