UFC News

UFC Stockholm mit Alexander Gustafsson vs. Glover Teixeira, plus Sobotta und Ayari

Foto: UFC

Zum zweiten von fünf Malen in diesem Jahr gastiert die UFC an diesem Wochenende in Europa. Nach UFC London im März ist die Liga nun in Stockholm unterwegs, einmal mehr mit Schwedens populärstem MMA-Kämpfer an der Spitze. Im Januar 2015 war Alexander Gustafsson zum letzten Mal vor heimischem Publikum in Aktion zu sehen, damals endete der Abend im Desaster. Gegen Glover Teixeira soll nun wieder ein Sieg her. Ebenfalls mit dabei sind die Deutschen Peter Sobotta und Jessin Ayari.

Das Hauptprogramm von UFC Stockholm zeigt in Deutschland ran Fighting im Black Pass für 3,99 Euro pro Monat. Das Vorprogramm wird vom UFC Fight Pass übertragen, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv erhältlich ist.

Anbei die Startzeiten:
Vorprogramm Teil 1 (UFC Fight Pass): 28. Mai, 16 Uhr
Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass): 28. Mai, 17 Uhr
Hauptprogramm (ran Fighting): Sonntag, 28. Mai, 19 Uhr

Hauptkampf: Alexander Gustafsson vs. Glover Teixeira

Mit zwei Jahren Verspätung werden Alexander „The Mauler“ Gustafsson (17-4) und Glover Teixeira (26-5) doch noch die Klingen kreuzen. Ursprünglich für UFC Berlin im Juni 2015 eingeplant, verletzte Gustafsson sich und sorgte mit der Kampfabsage für jede Menge Unmut unter den deutschen Fans.

Nun bekommt der „Mauler“ den Kampf vor heimischem Publikum. Nach ein paar harten Jahren wird der Schwede nicht zuletzt ein paar Dämonen austreiben wollen. Als die UFC das letzte Mal in Skandinavien zu Gast war, verkaufte Gustafssons Chance, sich mit einem Sieg gegen Anthony Johnson einen Titelkampf zu verdienen, 30.000 Tickets. All das nur, damit Johnson mit einem Knockout in Runde eins all die schönen Pläne zunichtemachen konnte.

Die bittere Januar-Nacht 2015 markiert den Tiefpunkt in Gustafssons Karriere, der sich 2013 mit einigen guten Siegen einen Titelkampf gegen Jon Jones gesichert und diesen in einem Jahrhundertkampf an den Rand der Niederlage gebracht hatte. Seitdem verlor der „Mauler“ jedoch gegen Johnson und, direkt im Anschluss, in einem weiteren Titelkampf gegen Daniel Cormier.

Mit einem erfolgreichen Comeback-Kampf gegen Jan Blachowicz vergangenen September bei UFC Hamburg im Rücken will der Schwede nun wieder angreifen. Kontrahent Glover Teixeira findet sich dabei in einer ähnlichen Position wieder wie der Lokalmatador, gegen den er am Sonntag ins Octagon steigen wird.

Teixeira hatte über Jahre eine derartige Schneise der Verwüstung durch das Halbschwergewicht diverser Ligen gezogen, dass gerüchteweise selbst „Shogun“ Rua einen Kampf gegen Teixeira mit dem Kommentar ablehnte, lieber würde er aus der UFC entlassen werden, die Teixeira gerade unter Vertrag genommen hatte. Mit einigen überzeugenden Siegen fuhr Teixeira 2014 seinen Titelkampf ein, wurde von Jon Jones jedoch fünf Runden lang auseinandergebaut.

Seitdem hat der Brasilianer gegen Phil Davis und Anthony Johnson verloren, aber auch überzeugende Siege u.a. gegen Ovince Saint Preux und Rashad Evans eingefahren. Mit einem Sieg könnten sich sowohl der auf der eins gelistete Gustafsson als auch Teixeira (2) in beste Lage für eine weitere Titelchance manövrieren.  

Co-Hauptkampf: Misha Cirkunov vs. Volkan Oezdemir

Bereits direkt vor dem Hauptkampf wird es im Octagon Qualität im Halbschwergewicht zu sehen geben. Misha Cirkunov (13-2) debütierte im Februar 2016 mit einem dominanten Aufgabe-Sieg gegen Alex Nicholson im Octagon und kündigte sich bis Jahresende mit zwei weiteren Aufgabe-Siegen gegen Ion Cutelaba und Nikita Krylov als Top-Talent in der 93-Kilo-Klasse an. Der in Kanada lebende Lette ist seit 2012 ungeschlagen und geht höchst selten über die volle Distanz.

Nachdem vertragliche Meinungsverschiedenheiten mit der UFC (fürs Erste) aus der Welt geschafft wurden, kann der 30-Jährige seinen Weg an die Spitze der Halbschwergewichtsklasse am Sonntag gegen Volkan Oezdemir (13-1) fortsetzen.

Der Schweizer Oezdemir debütierte im Februar als Ersatzkämpfer gegen Top-Halbschwergewicht Ovince Saint Preux in der UFC und schlug den ehemaligen Titelaspiranten prompt nach Punkten. Mit einem weiteren Überraschungssieg gegen den hoch gehandelten Cirkunov könnte Oezdemir sich nun in der Top 5 der Rangliste etablieren – nach seinem Debüt-Sieg ist der Schweizer dort aktuell sogar auf der fünf gelistet, wird diese Position aber erst mit ein paar mehr Siegen rechtfertigen müssen. Sonntag ist eine gute Gelegenheit zum Starten.

Die restlichen Kämpfe von UFC Stockholm

Mit Fokus auf den Hauptkampf lässt die Namensstärke bei UFC Stockholm rasch ab, lässt man den Blick das Programm hinunterschweifen. Für deutsche Fans sind dafür natürlich die beiden Kämpfe mit bundesrepublikanischer Beteiligung von besonderem Interesse.

Auf dem Hauptprogramm wird Peter Sobotta (16-5-1) auf den Amerikaner Ben „Killa B“ Saunders (21-7-2) treffen. 2009 standen die beiden bei UFC 99 in Köln schon gemeinsam auf dem Programm, nun werden die beiden Grappling-Experten in Stockholm ihre Kräfte messen.

Zuvor wird der Nürnberger Jessin „Abacus“ Ayari (16-3) im Fight Pass-Hauptkampf des Abends seinen zweiten Auftritt in der UFC geben, nachdem er in seinem Debüt vergangenes Jahr in Hamburg Jim Wallhead bezwingen konnte.

Der 24-Jährige wird auf den in Brasilien lebenden britischen Thaiboxer Darren Till (13-0-1) treffen, dessen gefährliche Fäuste, Kicks und Ellbogen ihn in der UFC bisher zu einem Knockout gegen Wendell de Oliveira und einem Unentschieden gegen Nicholas Dalby geführt haben. Der ebenfalls erst 24-jährige Till stand seit UFC Dublin im Oktober 2015 nicht mehr im Käfig.

Spaß machen dürfte außerdem der Mittelgewichtskampf zwischen Jack „The Joker“ Hermansson (14-3) und Alex „The Spartan“ Nicholson (7-3) – die beiden K.o.-Spezialisten haben ihren jeweils letzten Kampf verloren, sind mit harten Fäusten und einem aggressiven Kampfstil aber immer für ein paar kurzweilige Runden zu haben.


Anbei das gesamte Programm im Überblick:

UFC Fight Night 109: Gustafsson vs. Teixeira
Sonntag, 28. Mai 2017
Ericsson Globe in Stockholm, Schweden


Hauptprogramm (ran Fighting)
Alexander Gustafsson vs. Glover Teixeira
Volkan Oezdemir vs. Misha Cirkunov
Peter Sobotta vs. Ben Saunders
Abdul Razak Alhassan vs. Omari Akhmedov
Oliver Enkamp vs. Nordine Taleb
Jack Hermansson vs. Alex Nicholson

Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass)
Pedro Munhoz vs. Damian Stasiak
Trevor Smith vs. Chris Camozzi
Reza Madadi vs. Joaquim Silva
Nico Musoke vs. Bojan Velickovic

Vorprogramm Teil 1 (UFC Fight Pass)
Darren Till vs. Jessin Ayari
Marcin Held vs. Damir Hadzovic