UFC News

UFC Stockholm: Gustafsson holt Heimsieg, Sobotta mit K.o.-Kracher

Siegreich: Alexander Gustafsson mit einem weiteren Triumph vor heimischer Kulisse (Foto: Dorian Szücs).

Zum fünften Mal war die UFC am Sonntag in Schweden zu Gast, und in der Stockholmer Ericsson Globe Arena gab es einiges an Action zu sehen. Neben Alexander Gustafssons Triumph vor heimischer Kulisse und Volkan Oezdemirs Knockout war es vor allem Peter Sobotta, der mit dem stärksten Sieg seiner Karriere ein Statement setzte.

Noch bevor der letzte Kampf der Stockholmer Fight Night zuende war, flog das Dach der Ericsson Globe Arena beinahe vom Gebäude - Lokalmatador Alexander Gustafsson wurde von dem Moment an von lautstarkem Jubel getragen, in dem er die Arena betrat. Zwar wurde der "Mauler" gleich zu Beginn in bester Daniel Cormier-Manier von Glover Teixeira auf die Matte geslammt, riss den Kampf anschließend aber fast völlig an sich.

In Runde zwei schien Teixeira kurzzeitig am Rande der Niederlage, fing sich aber rechtzeitig vor einem Abbruch. Im dritten Durchgang hatte Gustafsson seinen Gegner dann dank einiger harter Aufwärtshaken noch näher am K.o., erneut kämpfte der Brasilianer sich jedoch zurück auf die Beine. Gustafsson ließ sich davon kaum entmutigen und zeigte weiter ein flinkes, variables Offensiv-Arsenal, das Teixeira in den folgenden Minuten schwer zu schaffen machte.

Als es jedoch just so aussah, als wenn dieser es über die Runden schaffen würde, landete Gustafsson erneut einige knallharte Aufwärtshaken sowie eine Rechte hinterher, die Teixeira endgültig auf die Bretter schickte. Ein überaus solider Sieg für Gustafsson, um seine Position als Nummer eins in der Rangliste zu manifestieren.

Im Anschluss an seinen Sieg hielt der "Mauler" um die Hand seiner Freundin an - deren "Ja" dürfte den 29. Mai 2017 zu einem Abend machen, den niemand im Hause Gustafsson so schnell vergessen wird.

Im Co-Hauptkampf des Abends lieferten sich zwei in der Top Ten gelistete europäische Halbschwergewichte ein paar schnelle Schlagwechsel. Nach einer knappen halben Minute war allerdings schon Schluss – der Schweizer Volkan Oezdemir schickte einen aggressiven Misha Cirkunov mit einer Konter-Rechten auf die Bretter und etablierte sich damit in seinem erst zweiten UFC-Kampf in der Top 5.

Sobotta überzeugt, Ayari unterliegt

Auch der Rest von UFC Stockholm bot solide Action über das Programm verteilt. Auf dem Hauptprogramm überzeugte Peter Sobotta mit einem sehr starken Sieg gegen den Veteranen Ben Saunders.

Schon früh in Runde eins schlug der Balinger seinen Gegner mit einer Linken nieder. Saunders erholte sich schnell, fand jedoch zu keinem Zeitpunkt wirklich in den Kampf hinein – Sobotta landete die gesamte erste Runde über weiter harte Treffer und knockte „Killa B“ in der zweiten Runde mit einem Kniestoß zum Kinn aus, nachdem er ihn mit den Fäusten bereits erneut auf wacklige Beine gestellt hatte. Nach dem Punktsieg gegen Nicholas Dalby der zweite überzeugende Sieg in Folge für den Planet Eater.

Dem zweiten deutschen Vertreter erging es weniger gut. Jessin Ayari zeigte gegen Darren Till jede Menge Herz, fand jedoch nicht genügend Antworten auf das kraftvolle Thaiboxen des Briten. Till landete über drei Runden die härteren Treffer, darunter starke Linke und Kicks zu Körper und Kopf, und nahm nach 15 unterhaltsamen Minuten die einstimmige Punktentscheidung mit nach Hause.

Für Kurzweil sorgten auch Bojan Velickovic und Damir Hadzovic. Während Velickovic nach zwei verlorenen Runden den zurückkehrenden Nico Musoke vor dessen heimischem Publikum spektakulär ausknockte, erwischte Hadzovic im Eröffnungskampf des Abends Marcin Helds Kinn bei einem Takedownversuch sauber mit seiner Kniescheibe.


Anbei die Ergebnisse im Überblick:

UFC Fight Night 109: Gustafsson vs. Teixeira
28. Mai 2017
Ericsson Globe Arena in Stockholm, Schweden


Hauptprogramm:
Alexander Gustafsson bes. Glover Teixeira via K.o. (Schläge) nach 1:07 in Rd. 5
Volkan Oezdemir bes. Misha Cirkunov via K.o. (Schlag) nach 0:28 in Rd. 1
Peter Sobotta bes. Ben Saunders via T.K.o. (Knie) nach 2:29 in Rd. 2
Omari Akhmedov bes. Abdul Razak Alhassan geteilt nach Punkten (30:27, 28:29, 30:27)
Nordine Taleb bes. Oliver Enkamp einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Jack Hermansson bes. Alex Nicholson via T.K.o. (Schläge) nach 2:00 in Rd. 1

Vorprogramm:
Pedro Munhoz bes. Damian Stasiak einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Trevor Smith bes. Chris Camozzi einstimmig nach Punkten (30:27, 30:26, 30:26)
Joaquim Silva bes. Reza Madadi geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
Bojan Velickovic bes. Nico Musoke via T.K.o. (Schläge) nach 4:37 in Rd. 3
Darren Till bes. Jessin Ayari einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:27)
Damir Hadzovic bes. Marcin Held via K.o. (Knie) nach 0:07 in Rd. 3