UFC News

UFC stellt Wanderlei Silva nach öffentlichem Statement frei

Wanderlei Silva ist frei (Foto: GNP1.de)

Die Seifenoper ist zu Ende. Wanderlei Silva und die UFC bzw. Zuffa sind ab jetzt getrennte Leute. Das gab Silvas Anwalt Ross Goodman bekannt. So habe man einvernehmlich den Vertrag zwischen Silva und Zuffa aufgelöst. Dem Brasilianer steht es nun frei, für andere Organisationen zu kämpfen. Dieser Auflösung ging ein öffentliches Statement zuvor, in welchem Silva geäußerte Anschuldigungen zurücknahm (GNP1.de berichtete).

„Die UFC hat Wanderlei Silva von allen Pflichten und Rechten gegenüber Zuffa entbunden, es steht ihm nun offensichtlich frei, zu tun, was er will,” so Silvas Anwalt Ross Goodman gegenüber den Kollegen von MMAJunkie.com. „Die einvernehmliche Vertragsauflösung wurde gestern von UFC-Präsident Dana White unterschrieben.” Obwohl er vor zwei Jahren seinen Rücktritt bekannt gab, hatte die UFC immer noch einen gültigen Vertrag mit Silva, der noch einen Kampf hätte bestreiten müssen, gleichzeitig aber immer noch von der NSAC gesperrt ist. Ein Statement von der UFC steht noch aus.

Durch diese Einigung steht es Silva nun jedoch frei, nach Ablauf seiner Sperre in den USA eine neue Organisation zu suchen oder ins Ausland zu gehen. So überrascht es nicht, dass in Expertenkreisen der Name Rizin FF immer wieder fällt. Wanderlei Silva hatte seine Hochphase unter Nobuyuki Sakakibara bei Pride FC in Japan, wo er viele Jahre den Titel im Mittelgewicht hielt. Eine Rückkehr nach Japan gilt als nicht unwahrscheinlich.