UFC News

UFC San Antonio Ergebnisse: Leon Edwards dominiert gegen Rafael dos Anjos

Leon Edwards (Foto: ZUFFA LLC)

Die UFC Fight Night in San Antonio hat einen neuen Herausforderer im Weltergewicht hervorgebracht: Leon Edwards. Der Engländer dominierte in seinem Kampf gegen Ex-Champion Rafael dos Anjos und sicherte sich damit seinen achten Sieg in Folge.

Wenn Leon Edwards so weitermacht, gehen der UFC bald die Gründe aus, den Engländer vom Titelkampf fernzuhalten. Auch Ex-Champion Rafael dos Anjos, der vor zwei Monaten noch Kevin Lee besiegt hatte, konnte Edwards nicht stoppen. Der Engländer zeigte fünf Runden lang eine dominante Leistung gegen dos Anjos, brachte den Brasilianer wiederholt auf die Matte und arbeitete vor allem mit seiner Linken, die er gut und präzise einsetzen konnte.

Dos Anjos versuchte sich selbst immer wieder an Takedowns, dabei konnte er sich aber nur selten gute Positionen sichern, sondern wurde immer wieder von Edwards gedreht. Der Brasilianer verlegte sich zusehends auf Leg Kicks, konnte damit aber gegen den abgeklärten Engländer zu selten punkten. Edwards zeigte sich im Stand überlegen, ließ dos Anjos kaum offensiv in Erscheinung treten, traf mit Jabs und seinen Ellenbogen und kontrollierte auch auf der Matte das Geschehen über fünf Runden, sodass am Ende ein einstimmiger Punktsieg für ihn verkündet wurde.

Etwas schneller machte es Walt Harris zuvor gegen Oleksiy Olyinyk. Der Amerikaner versuchte sich nach wenigen Sekunden an einem Flying Knee und schickte dann eine Linke an die Schläfe von Olyinyk. Der Ukrainer ging sofort auf die Bretter. Der K.o. nach zwölf Sekunden. Dan Hooker schickte zuvor James Vick in der ersten Runde mit einem linken Haken schlafen.

Juan Adams hatte wochenlang angekündigt, Greg Hardy für seine Vergangenheit voller häuslicher Gewalt bestrafen zu wollen. Viel erreichen konnte er nicht. Adams versuchte, den Kampf per Single-Leg-Takedown auf die Matte zu verlagern, doch Hardy wehrte den Versuch ab und feuerte dann kurze Schläge gegen den Kopf Adams‘, der sekundenlang nichts dafür tat, seine Position zu verbessern und dann aus dem Kampf genommen wurde. Adams feuerte anschließend frustriert seinen Mundschutz in die Menge und zeigte sich als schlechter Verlierer.

Zuvor konnte Alexander Hernandez auf die Siegerstraße zurückkehren, indem er Francisco Trinaldo knapp nach Punkten besiegte. Andrei Arlovski eröffnete das Hauptprogramm mit einem Punktsieg im Rückkampf gegen Ben Rothwell. Der Weißrusse feierte damit seinen 17. UFC-Sieg und stellte damit einen neuen Schwergewichts-Rekord in der UFC auf.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

UFC on ESPN 4
21. Juli 2019
AT&T Center, San Antonio, USA

Leon Edwards bes. Rafael dos Anjos einstimmig nach Punkten (50:45, 49:46, 49:46)
Walt Harris bes. Oleksiy Olyinyk via K.o. (Knie & Schläge) nach 0:12 in Rd. 1
Greg Hardy bes. Juan Adams via T.K.o. (Schläge) nach 0:45 in Rd. 1
Dan Hooker bes. James Vick via K.o. (Schläge) nach 2:33 in Rd. 1
Alexander Hernandez bes. Francisco Trinaldo einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Andrei Arlovski bes. Ben Rothwell einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)

Vorprogramm
Alex Caceres bes. Steven Peterson einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)
Raquel Pennington bes. Irene Aldana geteilt nach Punkten (28:29, 29:28, 29:28)
Klidson Abreu bes. Sam Alvey einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Jennifer Maia bes. Roxanne Modafferi einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Ray Borg bes. Gabriel Silva einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Mario Bautista bes. Jin Soo Son einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Felipe Colares bes. Domingo Pilarte geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)