UFC News

UFC Rotterdam: 50.000-Dollar-Boni gehen an Lokalmatadore

Alistair Overeem (Foto: Florian Sädler)

Auf der Pressekonferenz nach UFC Rotterdam gab UFC-Europa-Chef James Elliott die glücklichen Empfänger von Bonusschecks in Höhe von 50.000 Dollar bekannt. Dabei wurde diesmal auf die Vergabe eines „Fight of the Night“-Bonus verzichtet, stattdessen wurden vier „Performance of the Night“-Boni ausgeschüttet.

Alistair Overeem konnte sich im Hauptkampf der Veranstaltung gegen Teamkollege Andrei Arlovski durchsetzen. Der Niederländer erwischte Arlovski in der zweiten Runde mit einem eingesprungenen Switchkick und beendete den Kampf mit Schlägen am Boden. Der starke Auftritt wurde mit einem Leistungsbonus belohnt.

Auch der Niederländer Stefan Struve hat sich einen Bonus verdient. Nach gerade einmal 16 Sekunden konnte er im Kampf gegen Antonio „Bigfoot“ Silva die Arme zum Sieg in die Höhe strecken. Struve brachte nach wenigen Sekunden einen krachenden Haken ins Ziel, ging mit einem Knie zum Körper hinterher und schlug sich am Boden mit Ellenbogen zum Sieg.

Lokalmatadorin Germaine de Randamie bekam es mit der Dänin Anna Elmose zu tun und brachte die Halle in Rotterdam gehörig zum Kochen. Mit einem Kniestoß zum Körper beendete de Randamie das Duell in der ersten Runde, womit sie sich 50.000 Dollar dazuverdienen konnte.

Der letzte Leistungsbonus ging an Gunnar Nelson. Das Grappling-Ass aus Island konnte gegen Albert Tumenov sowohl im Stand als auch am Boden glänzen. Im zweiten Durchgang sicherte er sich einen Takedown, schnappte sich den Rücken und brachte seinen Gegner schließlich per Rear-Naked Choke zum Abklopfen.