UFC News

UFC Prag: Ismail Naurdiev gewinnt Octagon-Debüt

Ismael Naurdiev (Foto: UFC).

UFC Prag muss ohne deutsche Beteiligung auskommen, dafür war Österreich in Tschechien vertreten, und Ismail Naurdiev holte auf dem Vorprogramm einen starken Sieg in seinem Octagon-Debüt. Gegen den starken Veteranen Michel Prazeres sicherte sich der „Austrian Wonderboy“ alle drei Runden.

Naurdiev setzte seinen viel erfahreneren Gegner zu Beginn mit Fäusten und Kicks unter Druck und landete in den ersten Minuten gute Treffer. Prazeres bemühte sich, Naurdiev auf die Matte zu bekommen, scheiterte aber entweder an Naurdievs Takedownverteidigung oder daran, dass der Österreicher zur Not schnell wieder auf die Beine kam oder die Position drehte.

Zwischenzeitlich sicherte Naurdiev sich sogar die Mount und kurz darauf einen Rear Naked Choke, dem Prazeres jedoch entkam.

Auch im zweiten Durchgang schaffte es Naurdiev meist, sich den kompakten Grappler vom Hals zu halten und traf einige Male deutlich. Allerdings wirkte er gegen Ende der Runde müde, wovon Prazeres jedoch kaum profitierte, da auch seine Kondition langsam Probleme machte.

Runde drei bot entsprechend wenig Action – Prazeres sicherte sich die Oberlage, fing damit aber nicht viel an. Und auch hier drehte der Österreicher die Position, dieses Mal konnte er mit Groundandpound sogar deutlichen Schaden anrichten.

Dieser letzte Kraftakt setzte ein spätes Ausrufezeichen, das der „Austrian Wonderboy“ aber nicht einmal benötigt hätte: Alle drei Richter gaben ihm alle drei Runden. Naurdiev schlug damit als Ersatzgegner in seinem Octagon-Debüt einen zwölffachen UFC-Veteranen.