UFC News

UFC Portland: Duell der Johns plus Will Brooks und Nate Marquardt

Duell der schlagstarken Namensvetter: John Lineker und John Dodson (Foto: UFC).

Bevor das Octagon kommende Woche für UFC 204 wieder in Europa Halt macht, geht es noch einmal auf der anderen Seite des großen Teichs zur Sache – als Appetitanreger, sozusagen. Viele bekannte Namen finden sich nämlich nicht auf dem Programm der 96. UFC Fight Night aus Portland an der US-amerikanischen Westküste, zumindest die Hauptkämpfe sollte man allerdings nicht verpassen.

Die UFC Fight Night 96 wird in Deutschland auf dem UFC Fight Pass übertragen, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv erhältlich ist.

Anbei die Startzeiten:
Vorprogramm Teil 1 (UFC Fight Pass): Sonntag, 11. September, 1:15 Uhr
Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass): Sonntag, 11. September, 3 Uhr
Hauptprogramm (UFC Fight Pass): Sonntag, 11. September, 5 Uhr

Hauptkampf: John Lineker vs. John Dodson

Im Hauptkampf von UFC Portland wird es zwischen den leichten Jungs zur Sache gehen, wenn John „Hands of Stone“ Lineker (28-7) und John „The Magician“ Dodson (18-7) aufeinandertreffen. Obwohl die zwei zusammen nur knapp 120 Kilo wiegen, würde die Schlagkraft der beiden allerdings so manchen 120-Kilo-Mann alt aussehen lassen.

22 Kämpfe haben die beiden insgesamt durch Knockout gewonnen und beide nie auf diese Weise verloren. Das könnte sich am Samstag ändern – die beiden ehemaligen Fliegengewichte sind selten in langweilige Kämpfe verwickelt, und auch am Wochenende wird man Feuerwerke erwarten dürfen.

Lineker hat seine letzten fünf Kämpfe gewonnen und zuletzt einen beeindruckenden K.o. gegen Michael McDonald geholt, der selbst ordentlich zuhaut, gegen Linekers Bomben jedoch wenig ausrichten konnte.

Dodson dagegen hat erst vor knapp einem Jahr seine Titelchance im Fliegengewicht gegen Demetrious Johnson in den Sand gesetzt, ist im April jedoch mit einem 37-Sekunden-T.K.o. gegen Veteran Manny Gamburyan standesgemäß im Bantamgewicht angekommen.

Mit einem weiteren Sieg am Samstag wollen beide sich ins Titelrennen der 61-Kilo-Klasse vorarbeiten.

Co-Hauptkampf: Will Brooks vs. Alex Oliveira

Unterhaltsam sollte es auch im Co-Hauptkampf werden. Als „Ill“ Will Brooks (19-1) Bellators Leichtgewichtsklasse anführte und dabei Kaliber wie Michael Chandler und Marcin Held besiegte, fragte sich die Szene, wie sich der Champion bei seinen Kollegen im Octagon machen würde.

Die Antwort kam im Sommer, als Brooks in einer Nacht-und-Nebel-Aktion von Bellator entlassen und von der UFC als Ersatzgegner für Ross Pearson unter Vertrag genommen wurde. Sein einstimmiger Punktsieg gegen den britischen Veteranen mag nicht Brooks‘ beeindruckendster Sieg gewesen sein, nichtsdestotrotz ist er erfolgreich in der UFC angekommen.

Der nächste Schritt auf dem Weg an die Spitze führt über den brasilianischen „Cowboy“, Alex Oliveira (15-4-1(1)). Der 28-Jährige aus Rio de Janeiro ist seit 2015 Teil der UFC und war seitdem recht aktiv im Octagon – sechs Kämpfe hat der gelernte Thaiboxer dort bereits bestritten und dabei u.a. K.J. Noons, Piotr Hallmann und James Moontasri bezwungen.

Zwar musste sich Oliveira zwischendurch dem anderen „Cowboy“ der UFC, Donald Cerrone, geschlagen geben, trotzdem bleibt der Brasilianer einer der spektakuläreren Kämpfer des UFC-Leichtgewichts. Nicht nur zu dieser Kategorie will auch Brooks zählen, sondern zu der der Elite-Athleten in der hart umkämpften Gewichtsklasse. Um das zu schaffen, wird er den „Cowboy“ am Samstagabend im Duell bezwingen müssen.

Die restlichen Kämpfe von UFC Portland

Alles in allem nicht besonders namensstark besetzt, sticht im übrigen Programm der 96. UFC Fight Night recht wenig heraus. Interessant wäre der Fliegengewichtskampf zwischen Louis „The Last Samurai“ Smolka (11-1) und Sergio Pettis gewesen, letzterer allerdings sagte kurzfristig ab und wurde durch Brandon „The Assassin“ Moreno (11-3) ersetzt.

Moreno hat mit elf Siegen bei nur drei Niederlagen eine solide Bilanz vorzuweisen, aber noch gegen niemanden gekämpft, der ansatzweise auf Smolkas Level ist. Der Hawaiianer indes mag hin und wieder etwas wild auftreten, besitzt aber eine Menge Potential, das er in UFC-Siegen gegen Neil Seery, Paddy Holohan, Ben Nguyen u.A. ansatzweise gezeigt hat.

Ein weiterer Sieg, wenn auch gegen einen Debütanten, sollte den 25-Jährigen in die Nähe der Top 5 hieven, eine Niederlage dagegen würde ihn bis auf weiteres aus der Top Ten entfernen.

Außerdem mit von der Partie ist Billstein-Bezwinger und GMC-Halbschwergewichtschampion Joachim Christensen (13-3). Der Däne wird in Portland sein UFC-Debüt gegen Luis Henrique „Frankenstein“ da Silva (11-0) bestreiten. Sein Gegner ist ungeschlagen und hat jeden seiner Siege durch (T.)K.o. eingefahren.

Zuvor wird man zwei etablierte Kämpfer zu Gesicht bekommen, wenn im Federgewicht Hacran Dias (23-4-1) und Andre „Touchy“ Fili (15-4) aufeinandertreffen. Beide haben zuletzt verloren und müssen in Portland wieder auf den grünen Zweig finden.

Im Fight Pass-Hauptkampf des Abends wird außerdem Ex-Titelherausforderer Nate „The Great“ Marquardt (34-16-2) versuchen, sich aus einem harten Karriere-Tief zu befreien, in dem er seit 2013 nur zwei von acht Kämpfen gewinnen konnte. Er trifft dabei auf Tamdan „The Barn Cat“ McCrory (14-4), der seit seiner UFC-Rückkehr Ende des letzten Jahre einen imposanten Sieg und eine krachende Niederlage vorzuweisen hat.

Anbei das gesamte Programm im Überblick:

UFC Fight Night 94: Lineker vs. Dodson
Samstag, 1. Oktober 2016
Moda Center in Portland, Oregon, USA


Hauptprogramm (UFC Fight Pass)
John Lineker vs. John Dodson
Will Brooks vs. Alex Oliveira
Josh Burkmann vs. Zak Ottow
Louis Smolka vs. Brandon Moreno

Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass)
Luis Henrique da Silva vs. Joachim Christensen
Hacran Dias vs. Andre Fili
Shamil Abdurakhimov vs. Walt Harris
Keita Nakamura vs. Elizeu Zaleski dos Santos

Vorprogramm Teil 1 (UFC Fight Pass)

Nate Marquardt vs. Tamdan McCrory
Jonathan Wilson vs. Ion Cutelaba
Cody East vs. Curtis Blaydes
Kelly Faszholz vs. Ketlen Vieira