UFC News

UFC on FOX 21: Maia tappt Condit, Pettis besiegt Oliveira

Demian Maia beendet den Hauptkampf (Foto: ZUFFA LLC)

UFC Vancouver ist Geschichte. Die Veranstaltung auf dem US-Fernsehsender Fox lockte zwar nicht so viele Fans in die Arena, wie gewünscht, die Anwesenden dürften sich jedoch nicht über mangelnde Unterhaltung beschweren. Im Hauptkampf standen sich die Weltergewichte Demian Maia und Carlos Condit gegenüber.

Demian Maia ist am vorläufigen Ziel angekommen. Der Brasilianer, mit 38 Jahren im Spätherbst seiner Karriere angekommen, wird in naher Zukunft noch einmal um einen Titel in der UFC antreten dürfen. Möglich macht das ein schneller Sieg über Carlos Condit im Hauptkampf von UFC Vancouver. Der Kampf hatte kaum begonnen, schon war Maia an Condit dran und riss den „Natural Born Killer“ zu Boden. Dass der Brasilianer hier große Vorteile haben würde, war von vornherein abzusehen, aber dass es so spielend einfach werden würde, nicht.

Maia gelangte sofort auf den Rücken des früheren Interims-Champions und setzte einen engen Rear-Naked Choke an. Condit kämpfte erst dagegen an, ergab sich dann aber seinem Schicksal und klopfte mit letzter Kraft nach nicht einmal zwei Minuten Kampfzeit ab. Nach dem Kampf sah man zwei emotionale Athleten im Octagon. Maia weinte vor Freude, weil er in den nächsten Monaten um den Titel kämpfen darf. Der enttäuschte Condit ließ erneut seine Zukunf im Octagon der UFC offen.

Pettis lässt Oliveira abklopfen

Das Federgewicht ist um einen weiteren starken Kämpfer reicher. Anthony Pettis feierte gegen Charles Oliveira nach etwas zähem Beginn einen gelungenen Einstand in der neuen Gewichtsklasse. Von Beginn an musste er sich der Takedowns Oliveiras erwehren, der auf der Matte sogar mehrfach auf den Rücken von „Showtime“ kam. Im Stand zeigte der frühere Leichtgewichtschampion dann jedoch seine ganze Klasse. Body Kicks und immer wieder die rechte Gerade fanden ihr Ziel. Fast hätte Pettis den Kampf sogar in der ersten Runde beendet, nach einem Körpertreffer ging Oliveira zu Boden, aber der Brasilianer hielt durch und überstand die Runde knapp.

Dafür machte der Amerikaner dann im letzten Durchgang den Sack zu. Es ging erneut auf die Matte und wieder konnte sich Pettis verteidigen, gab dabei sogar scheinbar freiwillig seinen Rücken auf, um sich dann herauszudrehen. Oliveira war jedoch nicht abzuschütteln und hielt sich sogar im Aufstehen an Pettis Bein fest. Dabei wurde „Do Bronx“ jedoch unachtsam und ließ seinen Kopf ungeschützt. Pettis musste nur zugreifen, setzte die Guillotine an und ließ den Submission-Spezialisten abklopfen.

Paige VanZant landet Mega-Knockout

Paige VanZant ist wieder da. Die 22-Jährige, die in ihrem letzten Octagon-Auftritt noch von Rose Namajunas dominiert wurde, meldete sich gegen Bec Rawlings eindrucksvoll mit neuen Techniken zurück. Von Beginn an arbeitete „12 Gauge“ mit Kicks, anstatt wie üblich die Gegnerin gegen den Zaun zu drücken und auf die Matte zu werfen. Rawlings kam dieser Stilbruch entgegen, die Australierin hielt in der ersten Runde noch gut mit. Mit der ersten Aktion des zweiten Durchgangs wurde der Kampf dann jedoch beendet. VanZant landete aus dem nichts einen eingesprungenen Switch Kick, der Rawlings umwarf. VanZant ging mit ein paar Schlägen hinterher und tütete den Sieg ein.

Jim Miller erhöht auf 2:0

Vor vier Jahren hatten sie den Kampf des Jahres abgeliefert, die Erwartungen waren entsprechend hoch an Jim Miller und Joe Lauzon. Und die beiden Leichtgewichte lieferten. Von Beginn an flogen die Fäuste und Ellenbogen in hohem Tempo. Beide Kämpfer konnten zahlreiche Punkte sammeln, ohne sich jedoch ein eindeutiges Übergewicht zu erarbeiten. Miller traf besser im Stand, Lauzon hielt mit, streute gelegentlich Takedowns ein und hatte zum Ende des Kampfes fast einen Armhebel. Am Ende mussten die Punktrichter entscheiden, die den engen Kampf geteilt an Jim Miller werteten.

Auch ohne große Namen wussten die Vorkämpfe zu unterhalten. Sam Alvey feierte gegen Kevin Casey seinen zweiten Knockout-Sieg innerhalb von sechs Wochen, Chad Laprise brauchte keine zwei Minuten für den Franzosen Thibault Gouti und Felipe Silva brachte mit einem 70-Sekunden-K.o. gegen Lokalmatador Shane Campbell die Halle kurzzeitig zum Schweigen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

UFC on FOX 21: Maia vs. Condit
27. August 2016
Vancouver, British Columbia, Kanada

Demian Maia bes. Carlos Condit via Rear-Naked Choke nach 1:52 in Rd. 1
Anthony Pettis bes. Charles Oliveira via Guillotine Choke nach 1:49 in Rd. 3
Paige VanZant bes. Bec Rawlings via T.K.o. (Tritt und Schläge) nach 0:17 in Rd. 2
Jim Miller bes. Joe Lauzon geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)

Vorprogramm
Sam Alvey bes. Kevin Casey via T.K.o. (Schläge) nach 4:56 in Rd. 2
Kyle Bochniak bes. Enrique Barzola geteilt nach Punkten (29:28, 27:30, 29:28)
Alessio Di Chirico bes. Gareth McLellan geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
Felipe Silva bes. Shane Campbell via T.K.o. (Schläge) nach 1:13 in Rd. 1
Chad Laprise bes. Thibault Gouti via T.K.o. (Schläge) nach 1:36 in Rd. 1
Jeremy Kennedy bes. Alex Ricci einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)