UFC News

UFC on FOX 20: Holly Holms Rückkehr, plus Barboza vs. Melendez

Kommt Holly Holm gegen Valentina Shevchenko wieder zurück auf den grünen Zweig? (Foto: Zuffa LLC).

Und weiter geht’s: Für Event Nummer fünf im Juli verschlägt es die UFC nach Chicago. Im United Center, Michael Jordans alter Wirkungsstätte, gehen nach bereits vier Dutzend Kämpfen in diesem Monat zwar nicht mehr allzu viele große Namen zu Werke. Zumindest ganz oben auf dem zwölf Duelle starken Programm sollte es aber noch Lohnendes zu sehen geben, wenn Holly Holm sich gegen Valentina Shevchenko auf den Weg zurück zum Titel macht und mit Edson Barboza und Gilbert Melendez zwei spektakuläre Leichtgewichte aufeinandertreffen.

Das Hauptprogramm von UFC on FOX 20 wird als Teil des Black Pass (3,99 Euro pro Monat) von ran Fighting gezeigt, während der UFC Fight Pass, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv erhältlich ist, das Vorprogramm überträgt.

Anbei die Startzeiten:
Vorprogramm Teil 1 (UFC Fight Pass): Samstag, 23. Juli, 22 Uhr
Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass): Sonntag, 24. Juli, 0 Uhr
Hauptprogramm (ran Fighting): Sonntag, 24. Juli, 2 Uhr

Hauptkampf: Holly Holm vs. Valentina Shevchenko

Zusammen mit Conor McGregors 13-Sekunden-K.o. gegen José Aldo teilt Holly „The Preacher’s Daughter“ Holms (10-1) Knockout gegen Ronda Rousey sich wohl den Award für den größten Schocker des Jahres 2015.

Nicht nur der Headkick-K.o., sondern vor allem der eindeutige Kampfverlauf zuvor – Holm ließ die vermeintlich beste Kämpferin der Welt wie eine Amateurin aussehen – deutete an, dass die „Preacher‘s Daughter“ ab jetzt die Bantamgewichtsklasse der Damen dominieren würde.

Gerade einmal viereinhalb Runden sollte das Karriere-Hoch halten. Gegen Miesha Tate lag Holm im März bei UFC 196 auf den Punktrichterzetteln vorne, wurde dann aber in der fünften Runde in Tates Rear Naked Choke erwischt und bewusstlos gewürgt.

Jetzt trifft sie auf Valentina „The Bullet“ Shevchenko (12-2). Auf den ersten Blick eine Aufbaugegnerin, um Holm wieder in Titelnähe zu bringen, dürfte die gebürtige Kirgisin der Ex-Championess eine größere Herausforderung bieten als allgemein angenommen. Shevchenko ist eine dekorierte Kickboxerin, die in Thailand, Europa und ihrer Wahlheimat Peru eine Reihe Meisterschaften gewonnen hat, u.a. die nach dem Reglement der WAKO.

Gegen Ex-Box-Championess Holly Holm sollte das zumindest auf dem Papier für eine hochklassige Schlacht im Stand sorgen, wenn auch die Karrieren der beiden aktuell ein wenig straucheln. Zwei Damen, die zuletzt verloren haben – Holm gegen Tate und Shevchenko gegen Amanda Nunes, die wiederum gerade erst Miesha Tate den Titel abgenommen hat – in den Hauptkampf einer großen FOX-Veranstaltung zu setzen, ist ungewöhnlich für die UFC.

Angesichts der Geschwindigkeit, mit der der Gürtel bei den 61-Kilo-Frauen aktuell die Hände wechselt, dürften sich Holm und mit Abstrichen auch Shevchenko allerdings nach einem Sieg schon wieder ganz vorne im Rennen um die nächste Titelchance wiederfinden.

Co-Hauptkampf: Edson Barboza vs. Gilbert Melendez

Im zweiten Hauptkampf des Abends steigt die Sieges-Quote im letzten Kampf zumindest auf 50 Prozent: Gilbert "El Nino" Melendez (22-5) mag zuletzt ein wenig zu häufig verloren haben, bleibt aber einer der unterhaltsamsten Kämpfer der Gewichtsklasse. Edson "Junior" Barboza (17-4) ist in den letzten Jahren stets daran gescheitert, eine Siegesserie zusammenzubasteln, konnte sich im April aber den bisher besten Sieg seiner Octagon-Laufbahn sichern.

Der kam bei UFC 197 nach Punkten gegen Ex-Champion Anthony Pettis. Für Barboza ein dringend benötigter Erfolg, der jetzt bestenfalls die Grundlage für seine erste Siegesserie seit 2014 legen soll.

Giblert Melendez dagegen hat zuletzt Kontinuität bewiesen, nur leider in die falsche Richtung. Nach einem Sieg bei zwei Niederlagen – beide in Titelkämpfen – zu Beginn seiner UFC-Karriere verlor Melendez vor 13 Monaten knapp gegen Eddie Alvarez und entfernte sich damit selbst aus dem Titelrennen. Wenig später kam ein positiver Dopingtest ans Licht, der ihm eine einjährige Sperre einbrachte und einer bisher enttäuschenden UFC-Laufbahn eine fragwürdige Krone aufsetzte.

Als ehemaliger WEC- und Strikeforce-Champion war „El Nino“ 2013 mit einigem Trara in die UFC gekommen, und dank seiner Reputation ist der 34-Jährige noch immer ein Teil der Elite im Leichtgewicht – will er es bleiben, braucht er allerdings am Samstag ein Statement gegen Edson Barboza.

Der wiederum findet sich hier in einer vertrackten Situation wieder, nachdem Eddie Alvarez Anfang des Monats Rafael dos Anjos den UFC-Leichtgewichtsgürtel abnahm: Der neue Champion ist ein Teamkollege Barbozas, der schon vor dessen Sieg angekündigt hatte, nicht gegen Alvarez antreten zu wollen.

Neben allen Ranglisten-Implikationen ist dieser Kampf aber ohnehin vor allem ein Sahnestück, was die zu erwartende Action angeht. Barboza ist einer der besten puren Thaiboxer der UFC, Melendez einer der zähesten Kerle eines über 500 harte Kerle starken Kaders.

Theoretisch liegt der Vorteil damit bei Barboza, allerdings hat der in der Vergangenheit gezeigt, dass man ihn mit genügend Vorwärtsdruck einbrechen lassen kann, und genau für den ist Melendez bekannt. Der Kalifornier mag nicht der filigranste Techniker sein, aber sein Mix aus Herz, harter Arbeit und Biss hat ihn schon weit gebracht – und auch den UFC-Titel hat „El Nino“ trotz aller Rückschläge noch nicht abgeschrieben.   

Die weiteren Kämpfe von UFC on FOX 20

Nach den beiden Hauptkämpfen fällt die Starpower im United Center drastisch ab. So wird es im dritten Hauptkampf im Schwergewicht zwischen Francis Ngannou (7-1) und Bojan Mihajlovic (10-3) zur Sache gehen.

Ein Kampf, der zwar wenig Star-, dafür aber umso mehr physische Power beinhaltet: Ngannou debütierte im Dezember mit einem brutalen Uppercut-K.o. gegen Luis Henrique in der UFC und gewann auch seinen zweiten Auftritt im April gegen Curtis Blaydes in Kroatien. Jetzt steht dem Franzosen in Chicago mit Bojan Mihajlovic ein anderer Europäer gegenüber.

Der 36-jährige Serbe erwischte mit drei Niederlagen in Folge einen harten Start in der MMA-Welt, ist seit seinem vierten Profi-Kampf jedoch ungeschlagen. Zuletzt holte Mihajlovic bei der Serbian Battle Championship mehrere Siege, die ihm ein UFC-Debüt auf dem Hauptprogramm einer FOX Fight Night eingebracht haben.

Abgerundet wird UFC on FOX 20 mit einem weiteren Damenduell zwischen Felice „Lil Bulldog“ Herrig (10-6), hier zum ersten Mal seit ihrer deutlichen Niederlage gegen Paige Van Zant im April 2015 wieder aktiv, und Kailin Curran (4-2), die Van Zant im UFC-Debüt der beiden durch T.K.o. unterlag und im Dezember ihren ersten UFC-Sieg durch Aufgabe gegen Emily Kagan holte.  

Keiner der Teilnehmer des Vorprogramms wird wohl so bald um einen Titel kämpfen, zumindest ein paar gute Kämpfe dürften sich aber anbahnen. So werden im Bantamgewicht Frankie Saenz (11-3) und Eddie Wineland (21-11-1) aufeinandertreffen. Saenz konnte am Anfang seiner UFC-Karriere drei Kämpfe gewinnen, u.a. gegen Iuri Alcantara, bevor er im Dezember in einem unterhaltsamen Kampf Urijah Faber nach Punkten unterlag.

Wineland dagegen war bereits ganz oben. Der 32-Jährige ist ein echter Veteran, der bereits 2006 für die WEC antrat und in der UFC um den Titel kämpfen durfte. Seit seinem erfolglosen Versuch, Renan Barao den UFC-Bantamgewichtsgürtel zu entreißen, konnte Wineland allerdings lediglich Yves Jabouin besiegen und verlor seitdem zwei Mal. Gegen Saenz, der keinesfalls ein Aufbaugegner ist, soll nun wieder ein Sieg her.

Im Fight Pass-Hauptkampf des Abends darf man außerdem zwischen Alex „Cowboy“ Oliveira (14-3-1(1)) und dem gebürtigen Frankfurter James „Moonwalker“ Moontasri (9-3) spektakuläre Kurzweil erwarten. Oliveira überzeugte vor einer Aufgabe-Niederlage gegen Donald Cerrone im Februar mit Aufgabe- bzw. K.o.-Siegen gegen K.J. Noons und Piotr Hallmann, Taekwondo-Spezialist Moontasri dagegen konnte in der UFC bisher Cody Pfister und Anton Zafir vorzeitig aus dem Spiel nehmen.


Anbei das gesamte Programm im Überblick:

UFC Fight Night 91: Holm vs. Shevchenko
Samstag, 23. Juli 2016
United Center in Chicago, Illinois, USA


Hauptprogramm (ran Fighting)
Holly Holm vs. Valentina Shevchenko
Edson Barboza vs. Gilbert Melendez
Francis Ngannou vs. Bojan Mihajlovic
Felice Herrig vs. Kailin Curran

Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass)
Frankie Saenz vs. Eddie Wineland
Darren Elkins vs. Godofredo Pepey
Kamaru Usman vs. Alexander Yakovlev
Michel Prazeres vs. J.C. Cottrell

Vorprogramm Teil 1 (UFC Fight Pass)
Alex Oliveira vs. James Moontasri
Héctor Urbina vs. George Sullivan
Jim Alers vs. Jason Knight
Luis Henrique vs. Dmitry Smolyakov