UFC News

UFC on FOX 17: Dos Anjos überrollt Cerrone in nur 66 Sekunden

UFC on FOX 17: Dos Anjos bleibt Champion. (Foto: ZUFFA LLC)

Es sollte die große Chance von Donald Cerrone sein. Bereits viermal stand der Amerikaner in einem wichtigen Titelkampf, dreimal unter dem Banner der WEC, jetzt endlich in der UFC. Doch auch wie in den Versuchen zuvor scheiterte der „Cowboy“ und das gegen einen Kontrahenten, gegen den er bereits 2013 den Kürzeren zog: Leichtgewichtschampion Rafael dos Anjos. Der Titelträger ließ Cerrone keine Chance und stellte beeindruckend unter Beweis, weshalb er das Gold der weltweit größten MMA-Organisation sein Eigen nennt. Wir blicken für euch auf die Ergebnisse von UFC on FOX 17 aus dem Amway Center in Orlando, Florida.

Titelkampf im Leichtgewicht
Rafael dos Anjos (c) vs. Donald Cerrone
Rafael dos Anjos legte los wie die Feuerwehr. Der Brasilianer ließ dem Herausforderer keine Chance, deckte ihn mit Schlägen ein und konterte Angriffe geschickt mit linken Haken. Cerrone schien überfordert, hielt jedoch tapfer dagegen. Nach einem harten Knie zum Körper und wenig später ein linker Kick zur Leber, schien der „Cowboy“ angeschlagen. Er wich zurück, wurde am Käfig gestellt und von Dos Anjos sekundenlang mit Kombinationen attackiert.

Ringrichter Herb Dean ließ die Begegnung weiterlaufen, Cerrone erholte sich allerdings nicht mehr. Er versuchte den Kampf auf den Boden zu bringen, scheiterte jedoch und landete selbst auf der Matte, auf allen Vieren. Dort wurde er vom amtierenden Champion weiter hart angegangen, bis der Referee dazwischen ging. Nach nur 66 Sekunden war alles vorbei.

Im Abschlussinterview richtete Dos Anjos einige Worte an Federgewichtschampion Conor McGregor: „Hey, Mr. McGregor, wenn du ins Leichtgewicht aufsteigen willst, sei gewarnt: Das ist meine Gewichtsklasse. Es ist besser für dich, wenn du im Federgewicht bleibst. Ich würde gegen dich in Brasilien kämpfen. Ich würde nach Irland gehen, um dort gegen dich anzutreten. Wo auch immer. Ich bleibe der Champion.“

Junior dos Santos vs. Alistair Overeem
Im Co-Hauptkampf des Abends war es Alistair Overeem, der sich vorzeitig gegen Junior dos Santos durchsetzen konnte. Der Niederländer blieb ruhig und konterte Dos Santos aus, ohne überhastet zu agieren und einen K.o. auf Druck zu erzwingen – etwas, das ihm in früheren Kämpfen des Öfteren Niederlagen einbrachte. Auch konditionell zeigte sich „The Reem“ solide und traf immer wieder mit linken Overhands.

Die Angriffe öffneten einen Cut an der rechten Augenbraue des Brasilianers. Dos Santos boxte eifrig mit, jedoch konnte er Wirkungstreffer landen, hatte jedoch selbst starke Momente. Das Ende kam nach knapp neun Minuten Kampfzeit. Overeem traf mit einer harten Linken das Kinn von Dos Santos und schickte diesen schwer getroffen zu Boden. Dort folgte Ground and Pound, während der Brasilianer im Schlaghagel versuchte aufzustehen. Der Ringrichter stoppte den Kampf.

Nate Diaz vs. Michael Johnson
Zuvor war es Nate Diaz, der sich eine enge Partie mit Michael Johnson lieferte. Beide Kämpfer warfen mit schnellen Kombinationen um sich und boxten viel. Anfangs war es Johnson, der das Kommando übernahm und Diaz immer wieder mit harten Angriffen eindeckte. Diaz fing mit der Zeit an, mit seinem Gegner zu sprechen, provozierte diesen mit Gesten und Handbewegungen, was im Laufe des Kampfes dazu führte, dass Johnson unachtsamer wurde und bei wilden Attacken Konter einsteckte. Diaz konnte die Ringrichter im Schlussspurt überzeugen und gewann einstimmig nach Punkten und forderte daraufhin Conor McGregor fluchend heraus.

Karolina Kowalkiewicz vs. Randa Markos
Neben Strohgewichtschampionesse Joanna Jedrzejczyk, durften UFC-Fans die nächste ungeschlagene Polin im Octagon auftreten sehen. Karolina Kowalkiewicz konnte ihre lupenreine Bilanz auf acht Siege in Serie weiter ausbauen und bezwang in ihrem Debüt Randa Markos einstimmig nach Punkten. Die erste Runde bestand aus einem harten Schlagabtausch nach dem anderen, während Markos im nächsten Durchgang den Bodenkampf erzwingen konnte.

Auf der Matte hatte sie die Polin mit einem Body-Triangle fixiert und versuchte den Rear-Naked Choke zu erkämpfen, was allerdings nicht gelang. In der letzten Runde war es Kowalkiewicz, die nicht nur im Stand harte Kicks und Fäuste ins Ziel brachte, sondern selbst mit Takedowns, Kontrolle und Ground and Pound Punkte sammelte, die sich am Ende auf den Punktrichterkarten ausspielen sollten. Das Ergebnis fiel einstimmig mit 29:28, 29:28 und 30:27 für die Krav Maga-Spezialistin aus.

Im Vorprogramm konnte Charles Oliveira gegen Myles Jury mit einem Guillotine Choke überzeugen; er forderte daraufhin Conor McGregor heraus. Zuvor war es Nate Marquart, der CB Dollaway K.o. schlug, während Valentina Shevchenko in ihrem UFC-Debüt die frühere Strikeforce-Championesse Sarah Kaufman nach Punkten bezwang.

Alle Ergebnisse des Kampfabends aus Florida in der Übersicht:

UFC on Fox 17: Dos Anjos vs. Cerrone 2
19. Dezember 2015
Orlando, Florida, USA

Titelkampf im Leichtgewicht
Rafael dos Anjos (c) bes. Donald Cerrone via T.K.o. (Schläge) nach 1:06 in Rd. 1

Alistair Overeem bes. Junior Dos Santos via T.K.o. (Schläge) nach 4:43 in Rd. 2
Nate Diaz bes. Michael Johnson einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Karolina Kowalkiewicz bes. Randa Markos einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)

Vorprogramm
Charles Oliveira bes. Myles Jury via Guillotine Choke nach 3:05 in Rd. 1
Nate Marquardt bes. C.B. Dollaway via K.o. (Schlag) nach 0:28 in Rd. 2
Valentina Shevchenko bes. Sarah Kaufman geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
Tamdan McCrory bes. Josh Samman via Triangle Choke nach 4:10 in Rd. 3
Nik Lentz bes. Danny Castillo geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 30:27)
Jim Alers vs. Cole Miller endet im No Contest (Stich in die Augen)
Kamaru Usman bes. Leon Edwards einstimmig nach Punkten (29:28, 30:27, 29:28)
Vincente Luque bes. Hayder Hassan via Anaconda Choke nach 2:13 in Rd. 1
Francis Ngannou bes. Luiz Henrique via K.o. (Schlag) nach 2:53 in Rd. 2