UFC News

UFC Oklahoma City: Chiesa vs. Lee, Dennis Siver holt Duell gegen BJ Penn nach

Rivalen: Michael Chiesa (l.) und Kevin Lee können sich nicht ausstehen (Foto: UFC).

Mit Bellators New York-Debüt am Samstag weicht die UFC an diesem Wochenende auf den Sonntag aus. Hype gibt es zwar kaum um den Besuch des Octagons in Oklahoma City, Action sollte es dort dennoch zu sehen geben. Neben dem Hauptkampf zwischen den beiden Streithähnen Michael Chiesa und Kevin Lee wird es im zweiten Versuch wohl zum Duell zwischen dem Mannheimer Dennis Siver und der aus dem Ruhestand zurückgekehrten UFC-Legende B.J. Penn kommen. Außerdem mit von der Partie: Johny Hendricks, Tim Boetsch und Clay Guida.

Die UFC Fight Night 112 wird in Deutschland auf dem UFC Fight Pass gezeigt, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv erhältlich ist.

Anbei die Startzeiten:
Vorprogramm Teil 1 (UFC Fight Pass): Sonntag, 25. Juni, 23:30 Uhr
Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass): Montag, 26. Juni, 1 Uhr
Hauptprogramm (UFC Fight Pass): Montag, 26. Juni, 3 Uhr

Hauptkampf: Michael Chiesa vs. Kevin Lee

Eigentlich funktionieren Deine-Mama-Sprüche ja nur bis in die Pubertät. Bei Michael „Maverick“ Chiesa (14-2) allerdings lassen sie auch ein halbes Jahr vor seinem 30. Geburtstag noch die Sicherungen durchbrennen. Das zumindest durfte Kevin „The Motown Phenom“ Lee (15-2) erfahren, als der 24-jährige Shooting-Star vergangenen Monat bei einer Pressekonferenz zu Bedenken gab, dass Chiesa wohl mit jeder Menge Motivation in den Kampf gehen wird, weil seine Mutter Tickets besitze.

Das stiftete Chiesa dazu an, auf Lee loszugehen, der sich mit einem Faustschlag zur Wehr setzte. Einen Hype wie seinerzeit bei Jon Jones und Daniel Cormier hat die Handgreiflichkeit natürlich nicht ausgelöst. Trotzdem hat sie dem Kampf – mit fraglichen Mitteln – ein wenig mehr von der Aufmerksamkeit zuteilwerden lassen, die er eigentlich ohnehin verdient.

Michael Chiesa gewann 2012 die 15. „The Ultimate Fighter“-Staffel mit einem Aufgabe-Sieg gegen Al Iaquinta und hat auch seitdem bewiesen, dass er gerade auf dem Boden brandgefährlich ist. Unter anderem die Top-Grappler Jim Miller und Beneil Dariush mussten sich „Maverick“ durch Aufgabe geschlagen geben.

Eine nahezu gleiche Bilanz kann Kevin Lee vorweisen. Mit James Moontasri, Jake Matthews, Magomed Mustafaev und Francisco Trinaldo hat der gelernte Ringer einige kompetente Kontrahenten aus dem Weg geräumt. Mit einem Sieg gegen Chiesa könnte er nun in die Top Ten einziehen.  

Co-Hauptkampf: Tim Boetsch vs. Johny Hendricks

Im zweiten Hauptkampf des Abends treffen sich zwei gefährliche Veteranen nach Gewichtsklassenwechseln in der Mitte. Das frühere Halbschwergewicht Tim „The Barbarian" Boetsch (20-11) konnte es nicht mehr mit der Physis der 93-Kilo-Kerle aufnehmen, Ex-Weltergewichtschampion Johny „Bigg Rigg“ Henricks (18-6) dagegen hat es nicht mehr unfallfrei bis zum 77-Kilo-Limit geschafft.

In Oklahoma City werden die beiden bis 85 Kilo gegeneinander kämpfen. Stilistisch dürfte es dabei interessant werden: Sowohl Boetsch als auch Hendricks sind gelernte Ringer, die irgendwann den Dampf in ihren Fäusten entdeckt haben und mittlerweile auch gerne Mal Leder fliegen lassen.

Erfolg kennen beide Veteranen, Rückschläge aber ebenso. Boetsch kann einige beeindruckende Siege gegen Namen wie Yushin Okami, Hector Lombard und Josh Samman vorweisen, musste aber gegen die Elite der Gewichtsklasse immer wieder auch Niederlagen einstecken. Zuletzt klopfte er in „Ronaldo“ Souzas Kimura ab.

Hendricks Karriere in der UFC weist ebenfalls nur wenige Konstanten auf. Nachdem er sich mit Knockouts gegen Namen wie Jon Fitch und Martin Kampmann sowie einem Punktsieg gegen Carlos Condit eine Titelchance gegen Georges St. Pierre gesichert hatte, verlor er dieses Duell kontrovers nach Punkten.

Seitdem konnte „Big Rigg“ sich zwar den vakantierten Weltergewichtsgürtel gegen Robbie Lawler sichern, verlor den Titel jedoch gleich einen Kampf später gegen eben jenen Lawler. Seitdem hagelte es drei weitere Niederlagen, von denen zwei nach missglückten Gewichts-Cuts im Catchweight stattfanden.

Licht am Ende des Tunnels bot im Februar der Wechsel hoch ins Mittelgewicht und ein solider Punktsieg gegen Hector Lombard. Eigentlich hätte Hendricks sich gegen Tim Boetsch weiter in seiner neuen Gewichtsklasse etablieren sollen, bevor es gegen die großen Namen gehen kann.

Nachdem er am Samstag allerdings auch das Mittelgewichtslimit um knapp ein Kilo verfehlte, steht Hendricks auch an diesem Wochenende wieder mit dem Rücken zur Wand. Boetsch dagegen muss verhindern, seine dritte Niederlagenserie in der UFC zu starten.

Die restlichen Kämpfe von UFC Oklahoma City

Im ersten Kampf des Vorprogramms wird ein Deutscher auf eine Legende treffen. Dennis Siver (22-11) hätte eigentlich bei UFC 199 vor einem Jahr der Comeback-Gegner von B.J. „The Prodigy“ Penn (16-11-2) werden sollen, verletzte sich jedoch.

Im Januar traf Penn stattdessen auf Top-Talent Yair Rodriguez und wurde prompt zerlegt. Nun wird der Kampf gegen Siver nachgeholt, der hier zum ersten Mal seit seiner Punktniederlage gegen Tatsuya Kawajiri bei UFC Berlin vor zwei Jahren kämpfen wird.

Knallen dürfte es auf dem Hauptprogramm im Weltergewicht zwischen Tim „Dirty Bird“ Means (26-8-1) und Alex „The Dominican Nightmare“ Garcia (14-3). Garcia ist eine breit gebaute Kraft-Maschine mit K.o.-Power in den Fäusten, Means dagegen ein zäher, ausdauernder Techniker, der aber auch wilden Schlagwechseln nicht entgeht. Ob Garcia ihn nun früh mit Wumms erwischt oder Means einen ausdauerschwachen Garcia über die Zeit zerlegt – fan-freundlich sollte es werden.

Im letzten Vorkampf kommt es zum Duell zweier Veteranen im Leichtgewicht. Clay „The Carpenter“ Guida (32-17) ist seit 2006 Teil der UFC und hat sich in kurzer Zeit mit seiner unverstellten Persönlichkeit und den scheinbar unmenschlichen Energiereserven zum Fan-Liebling gemausert.

Zuletzt hat er einige dieser Fans mit unspektakulären Kämpfen zwar wieder vergrault, trotzdem stehen die Chancen noch immer gut, dass es Action gibt, wenn Guida ins Octagon steigt. Seit 2011 konnte der „Carpenter“ jedoch nur drei von neun Kämpfen gewinnen.

Erik „New Breed“ Koch (15-4) kennt den Frust: Als hoch gehandeltes Talent und erfolgreicher WEC-Veteran 2011 in der UFC debütiert, gewann er zwei Kämpfe, nur um dann abzustürzen. Drei Niederlagen (zwei Knockouts) in vier Kämpfen, dazu etliche Verletzungen haben die Karriere des mit 28 Jahren eigentlich noch immer jungen Talents gehörig ausgebremst. Vergangenes Jahr konnte er mit einem Aufgabe-Sieg gegen Shane Campbell zumindest wieder auf die Siegerspur zurückkehren.

Action könnte es auch im Mittelgewicht zu sehen geben. Vitor „Lex Luthor“ Miranda (12-5) beendet seine Kämpfe gerne vorzeitig, genau wie sein Gegner, der 23-jährige Italiener Marvin Vettori (11-3). Beide haben zuletzt verloren und müssen sich am Wochenende daher mit einem möglichst hörbaren Statement wieder ins Gespräch bringen.


Anbei das gesamte Programm im Überblick:

UFC Fight Night 112: Chiesa vs. Lee
Sonntag, 25. Juni 2017
Chesapeake Energy Arena in Oklahoma City, Oklahoma, USA

Hauptprogramm (UFC Fight Pass)
Michael Chiesa vs. Kevin Lee
Tim Boetsch vs. Johny Hendricks
Felice Herrig vs. Justine Kish
Joachim Christensen vs. Dominick Reyes
Tim Means vs. Alex Garcia
B.J. Penn vs. Dennis Siver

Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass)
Clay Guida vs. Erik Koch
Vitor Miranda vs. Marvin Vettori
Carla Esparza vs. Maryna Moroz
Devin Powell vs. Darrell Horcher

Vorprogramm Teil 1 (UFC Fight Pass)
Jared Gordon vs. Michel Quinones
Tony Martin vs. Johnny Case
Josh Stansbury vs. Jeremy Kimball