UFC News

UFC Nashville: Swanson dominiert Lobov

In Nashville kam es bei der UFC Fight Night 108 zu einer der seltsamsten Ansetzungen im Hauptkampf: Top-Ten-Federgewicht Cub Swanson bekam es mit Artem Lobov zu tun. Und auch wenn Lobov dem Amerikaner wenig entgegen zu setzen hatte, so verdiente er sich zumindest den Respekt seines Gegners.

Viel musste sich Artem Lobov in den letzten Wochen anhören. Er wäre nur aufgrund der Freundschaft zu Conor McGregor überhaupt in der UFC und im Hauptkampf der UFC Fight Night in Nashville. Und auch wenn das Matchup auf dem Papier unausgewogen aussah, so machte der Russe das Beste daraus, sodass sich Swanson seinen Sieg über die Distanz verdienen musste.

Swanson war von Beginn an der schnellere und präzisere Kämpfer, vor allem sein rechter Haken wurde für Lobov zum Problem, der auch wiederholt Kicks einstecken musste. Der Russe stand jedoch seinen Mann und versuchte, mit dem Jab und Takedowns zu punkten. Swanson ließ sich davon nicht beirren, sondern zog seine Taktik eiskalt durch. Obwohl schnell in Führung, ließ er nie locker, sondern brachte Lobov in der vierten Runde mit einem Ellbogen noch kurz in Bedrängnis, bevor er schließlich eine einstimmige Punktentscheidung gewann und einen Titelkampf forderte.

Al Iaquinta ist zurück, und wie. Das Leichtgewicht kehrte zwei Jahre nach seinem letzten UFC-Einsatz ins Octagon zurück und machte genau da weiter, wo er 2015 aufgehört hatte. Diego Sanchez begann zwar druckvoll, aber es dauerte nicht lange, bis Iaquinta seinen Rhythmus gefunden hatte und den Kampf beenden konnte. Eine erste Rechte rüttelte Sanchez durch, eine weitere besiegelte das Schicksal des Veteranen nach anderthalb Minuten.

Wie schnell es mit Iaquinta jedoch weitergeht, bleibt abzuwarten. Auf Twitter machte er nach dem Kampf erneut seinem Unmut über die mangelnde Bezahlung Luft. Aus diesem Grund hatte er 2015 seine Karriere auf Eis gelegt und war Immobilienmakler geworden.

Mit einem brutalen Knockout begann das Hauptprogramm. Mike Perry konnte dabei im zweiten Durchgang Jake Ellenberger erst mit einer Linken zu Boden schlagen. Der „Juggernaught“ kam wieder auf die Beine, ging dann aber kurz darauf nach einem kurzen Schlag mit dem Ellenbogen K.o.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC Fight Night 108: Swanson vs. Lobov
22. April 2017
Nashville, Tennessee, USA

Cub Swanson bes. Artem Lobov einstimmig nach Punkten (49:46, 49:46, 50:45)
Al Iaquinta bes. Diego Sanchez via K.o. (Schläge) nach 1:38 in Rd. 1
Ovince St. Preux bes. Marcos Rogerio de Lima via Von Flue Choke nach 2:11 in Rd. 2
John Dodson bes. Eddie Wineland einstimmig nach Punkten (29:28, 30:27, 30:27)
Stevie Ray bes. Joe Lauzon mehrheitlich nach Punkten (28:27, 29:27, 28:28)
Mike Perry bes. Jake Ellenberger via K.o. (Ellenbogen) nach 0: in Rd. 2

Vorprogramm
Thales Leites bes. Sam Alvey einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Brandon Moreno bes. Dustin Ortiz via Rear-Naked Choke nach 4:06 in Rd. 2
Scott Holtzman bes. Michael McBride einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:26)
Danielle Taylor bes. Jessica Penne einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Alexis Davis bes. Cindy Dandois einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Bryan Barberena bes. Joe Proctor via T.K.o. (Knie und Schläge) nach 3:30 in Rd. 1
Hector Sandoval bes. Matt Schnell via K.o. (Schläge) nach 4:24 in Rd. 1