UFC News

UFC Moskau: Taisumov verpasst Gewicht, Kampf findet trotzdem statt

Mairbek Taisumov (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

UFC Moskau kann am morgigen Samstag wie geplant stattfinden. Zwar verpassten zwei Kämpfer beim Einwiegen ihr Kampfgewicht, die Duelle werden trotzdem stattfinden. Einer der Übeltäter ist Mairbek Taisumov, der die Leichtgewichtsmarke um ganze fünf Pfund überschritt. Er muss dafür 40% seiner Gage abgeben.

Desmond Green ist nicht zu beneiden. Nicht genug, dass er in Russland als Außenseiter gegen den gefährlichen Mairbek Taisumov antreten muss und in der Vorbereitungszeit in einen Autounfall mit Todesfolge verwickelt war, Taisumov wird auch noch mit einem Gewichtsvorteil in die Begegnung gehen. Denn während Green ganz vorschriftsmäßig auf 156 Pfund abkochte, das eine Pfund Toleranz einhielt, schaffte es Taisumov nicht. Der 30-Jährige wog sich mit 161 Pfund ein, fünf mehr als erlaubt.

Green nahm den Kampf gegen Taisumov trotzdem an und wird dafür mit 40% der Gage von „Beckan“ entschädigt. Darüber hinaus könnte sich Taisumov damit auch um einen Performance-Bonus gebracht haben. Die UFC disqualifizierte in jüngster Vergangenheit Kämpfer von ihrem Bonus-Programm, die das Gewichtslimit nicht einhalten. Taisumov hat in seinen letzten drei Kämpfen jeweils einen Bonus erhalten.

Neben Taisumov verpasste der Koreaner Jin Soo Son das Gewicht für sein Duell im Bantamgewicht gegen Peter Yan um ein Pfund. Er verliert damit 20% seiner Gage. Die weiteren Kämpfer hielten sich allesamt an das vorgegebene Limit. Im Hauptkampf hielt sich Mark Hunt mit 265 Pfund genau an das Gewichtslimit, er wog sich heute 30 Pfund schwerer ein als sein Gegner Oleksiy Oliynyk, der nur 235 Pfund, umgerechnet 106 Kilogramm auf die Waage brachte.