UFC News

UFC macht Mega-Event in Australien offiziell

Robbie Lawler und Carlos Condit (Foto: Zuffa LLC).

Die Gerüchteküche hat schon seit Monaten gebrodelt und jetzt ist sicher: Die Debüt-Veranstaltung der UFC in Melbourne, wo MMA im Käfig erst vor Kurzem legalisiert wurde, wird ein Kracher. Nicht nur sind nun eine handvoll großer Kämpfe offiziell, sondern auch die noch weitaus größere Austragungsstätte: Der Event um den Hauptkampf zwischen Robbie Lawler und Carlos Condit wird im knapp 70.000 Zuschauer fassenden Etihad-Stadion der australischen Metropole stattfinden.

Nicht kleckern, sondern klotzen, scheint man sich bei der UFC gedacht zu haben: Die Australier im Allgemeinen und Melbourne im Speziellen, gelten seit jeher als Sportfanatiker. Die Metropole an der Südküste des Kontinents ist bislang eine UFC-Show verwehrt geblieben, weil MMA-Kämpfe im Bundesstaat Victoria bisher nur im Ring erlaubt waren.

Das ist seit März anders, freie Bahn also für den Marktführer, der am 14. November (in Australien wegen der Zeitverschiebung am 15. November) gleich die großen Geschütze auffährt und seine eigenen Rekorde brechen will: Mit dem Etihad-Stadion, in dem normalerweise Rugby-Spiele und Konzerte stattfinden, haben sich UFC-Präsident Dana White und co. eine Arena gesichert, die in der Sitzplan-Konfiguration der UFC knapp 70.000 Menschen beherbergen könnte.

Die bisherige Bestmarke, die es zu knacken gilt, wurde im April 2011 in Toronto gesetzt, wo UFC 129 um Georges St-Pierres Titelverteidigung gegen Jake Shields 55.000 Fans ins Stadion holte.

Robbie Lawler vs. Carlos Condit
Um auch in Australien derartige Massen in die Halle zu locken, bedarf es natürlich einer entsprechenden Attraktion – mit einem Titelkampf im Weltergewicht zwischen den beiden Fan-Favoriten Robbie „Ruthless“ Lawler (26-10 (1)) und Carlos „The Natural Born Killer“ Condit (30-9) könnte die Liga genau diese gefunden haben.

Lawler, der noch vor wenigen Jahren in die internationale Belanglosigkeit abgerutscht war und sich seit seiner Rückkehr in die UFC Anfang 2013 imposant zurück an die Spitze gekämpft hat, gewann den Gürtel der 77-Kilo-Klasse im Dezember mit einem knappen Punktsieg gegen Johny Hendricks. Im Juli verteidigte er seinen Titel zum ersten Mal mit einem späten T.K.o.-Sieg nach einer Schlacht gegen Rory MacDonald.

Für Carlos Condit wird der Trip nach Down Under der dritte UFC-Titelkampf seiner Karriere sein. Nachdem er Anfang 2012 den Interims-Gürtel mit einem Punktsieg gegen Nick Diaz gewinnen konnte, verlor er im November desselben Jahres den Vereinigungskampf gegen Georges St-Pierre – dabei konnte er allerdings einen bleibenden Eindruck beim Ex-Champion hinterlassen, wie dieser uns kürzlich erzählte.

Nach einer verletzungsbedingten Zwangspause kehrte Condit im Mai mit einem beeindruckenden T.K.o.-Sieg gegen Thiago Alves ins Octagon zurück und springt in Australien nun gleich wieder ins tiefe Ende des Haifischbeckens.

Bigfoot vs. Silva 2, Bisping vs. Whittaker
Ebenfalls offiziell für den 14. November sind nun auch der Rückkampf zwischen Mark „The Super Samoan“ Hunt (10-10-1) und Antonio „Bigfoot“ Silva (19-7-1) (GNP1.de berichtete) sowie ein Mittelgewichtsduell zwischen Michael „The Count“ Bisping (27-7) und Robert Whittaker (14-4).

Bisping ist einer der langlebigsten Stars der Organisation, der es in 24 UFC-Kämpfen zwar nie bis zu einem Titelkampf geschafft hat, dafür aber stets für Action inner- sowie außerhalb des Octagons zu haben ist. Mit dem 24-jährigen Australier Whittaker bekommt er nun einen aufstrebenden Newcomer vor die Fäuste, der sich in einer weitaus kürzeren UFC-Karriere bereits einen ähnlichen Ruf erarbeitet hat.

Whittaker gewann 2012 die „Smashes“-Staffel des „The Ultimate Fighter“-Formats und war seitdem in vier von sechs Kämpfen siegreich – zuletzt überzeugte er nach einem Wechseln vom Welter- ins Mittelgewicht mit imposanten Knockouts gegen Clint Hester und Brad Tavares.

Ebenfalls in Melbourne auf dem Programm steht Peter Sobotta, dessen Kampf gegen den australischen UFC-Veteranen Kyle Noke am Mittwoch offiziell gemacht wurde.

Anbei das gesamte, bisher bekannte Programm:

UFC 193: Lawler vs. Condit
Samstag, 14. November 2015  
Etihad Stadium in Melbourne, Victoria, Australien


Titelkampf im Weltergewicht
Robbie Lawler (c) vs. Carlos Condit

Mark Hunt vs. Antonio Silva
Michael Bisping vs. Robert Whittaker
Kyle Noke vs. Peter Sobotta
Jake Matthews vs. Akbarh Arreola
Anthony Perosh vs. Gian Villante
Daniel Kelly vs. Ricardo Abreu
Richard Walsh vs. Steve Kennedy