UFC News

UFC kommt Anfang 2016 zurück nach London

Im Februar kommt die UFC zurück nach London (Foto: Zuffa LLC).

Deutschland, Irland, Schweden, Schottland, Polen: Die UFC ist mittlerweile aktiv wie nie zuvor in Europa, ausgerechnet England, die ehemals beliebteste Destination des MMA-Branchenführers, ist dabei aber in den letzten Jahren auf der Strecke geblieben. Das soll Ende Februar des kommenden Jahres wiedergutgemacht werden – am Mittwoch kündigte die Liga offiziell eine Veranstaltung in London an.

Bereits sieben Mal war die UFC in der englischen Hauptstadt zu Gast, zuletzt im März 2014, als Alexander Gustafsson in der o2 World vor fast ausverkauftem Haus Jimi Manuwa K.o. schlug. In derselben, bis zu 17.000 Zuschauer fassenden Arena wird das Octagon auch am 27. Februar wieder aufgebaut werden.

„Die UFC und der MMA-Sport durften in den letzten Jahren eine phänomenale Entwicklung in ganz Europa durchmachen und London bleibt auch weiterhin ein besonders wichtiger Markt für uns“, wird der Vize-Präsident für internationale Angelegenheiten der UFC, Joe Carr, in einer Pressemitteilung zitiert. Die englischen Fans hatten zuletzt einen anderen Eindruck, immerhin fand die UFC seit Ende 2010 lediglich zwei Mal ihren Weg an die Themse und veranstaltete im gleichen Zeitraum lediglich drei weitere Shows im Rest des Landes.

Schenkt man der Pressemitteilung Glauben, soll die Show im Februar die lange Pause wiedergutmachen: „Wenn fantastischer Fan-Support mit einem wachsenden Kader von Weltklasse-Kämpfern aus Großbritannien und Irland kombiniert wird, kann man kaum etwas anderes vorhersagen als einen unvergesslichen, ausverkauften Event in London am 27. Februar.“

Bisher sind noch keine Ansetzungen bekannt, laut Pressemitteilung jedoch haben Michael Bisping, Ross Pearson und Brad Pickett bereits Interesse bekundet, in der o2 World aufzulaufen. Ob der Event in Deutschland über maxdome oder den UFC Fight Pass übertragen wird, steht ebenfalls noch nicht fest.

Tickets werden für „o2 Priority“- und „UFC Fight Club“-Mitglieder am 1. Dezember in den Verkauf gehen, für die Öffentlichkeit am 4. Dezember.