UFC News

UFC Kansas City: Mighty Mouse dominiert, Jacare geht K.o.

Kansas City war in der Nacht von Samstag auf Sonntag Austragungsort von UFC on Fox 24. Dabei konnte Demetrious Johnson seinen neun Titelverteidigungen eine weitere hinzufügen und so mit Rekordhalter Anderson Silva gleichziehen. Zuvor sorgten Rose Namajunas und Robert Whittaker für Highlights.

Demetrious Johnson heißt der alte und neue Champion im Fliegengewicht. Auch Grappler Wilson Reis konnte „Mighty Mouse“ nicht aufhalten. Schlimmer noch, er wurde selbst in der dritten Runde zur Aufgabe gebracht. Ein verspätetes Finish, schließlich wurde Reis bereits in der zweiten Runde nur von der ablaufenden Rundenzeit gerettet.

Von Beginn wirkte Johnson frischer und schneller. Immer wieder versuchte sich Reis an einem Takedown, aber entweder kam er nicht an Johnson ran oder wurde sofort vom Champion abgeschmettert. Ging es doch einmal auf die Matte, war ebenfalls der Weltmeister am Drücker. Ein unglaublich frustrierender Kampfverlauf für Reis. Nachdem er im zweiten Durchgang eine Ground-and-Pound-Attacke überstand, musste er in Runde drei erneut auf den Rücken.

Und dieses Mal machte Johnson den Sack endgültig zu. Aus verschiedenen Positionen ließ es der Champion Fäuste und Ellenbogen regnen, bis ein blutüberströmter Reis seinen Arm weit von sich streckte. Eine willkommene Einladung, denn Johnson schnappte sich den Arm, drehte sich blitzschnell und ließ Reis elf Sekunden vor Rundenende abklopfen. Die zehnte Titelverteidigung in Folge und damit gemeinsam mit Anderson Silva UFC-Rekord.

„Thug“ Rose haut Waterson um

Rose Namajunas ist eine Spielverderberin. Die UFC, Joanna Jedrzejczyk und Co. hatten Michelle Waterson als kommende Herausforderin eingeplant, aber Namajunas vermasselte die Tour mit einer fantastischen Leistung. Schon in der ersten Runde zeigte sie ihr hervorragendes Grappling, drehte Positionen und attackierte am Boden. Im zweiten Durchgang zeigte sie dann ihr verbessertes Standup. Ein rechter High Kick schleuderte Waterson durch den Käfig. Namajunas ging mit heftigen Schlägen hinterher, aber Waterson überstand die Angriffe. Den anschließenden Rear-Naked Choke jedoch nicht mehr, denn Namajunas ließ sie noch vor Ende der Runde abklopfen.

Die größte Überraschung des Abends gelang Robert Whittaker. Bereits in der ersten Runde frustrierte er Ronaldo Souza im Stand. Im zweiten Durchgang zeigte der Australier dann, dass seine Zeit gekommen war. Ein rechter Niederschlag läutete Jacares Ende ein. Der Brasilianer kam wieder auf die Beine, taumelte anschließend aber nur noch durch den Käfig und kassierte weitere Treffer, bevor Whittaker ihn erneut zu Boden schlug und dort den Sieg durch T.K.o. holte. Ein schlechter Start für Jacare in seinen neuen UFC-Vertrag. Whittaker dürfte sich mit dem deutlichen Erfolg in die Top 5 der Gewichtsklasse vorgekämpft haben.

Duqesnoy deutet Potential an

Im Vorprogramm konnte Europas Top-Bantamgewicht Tom Duquesnoy sein Potenzial andeuten. Nachdem er die sogenannten „Octagon Jitters“ überwunden und eine erste Attacke von Patrick Williams überstanden hatte, wurde er immer aggressiver und zwang Williams noch in der ersten Runde mit einem Kniestoß und harten Ellbogen in die Knie. Nur der Gong rettete den Amerikaner, der jedoch eine halbe Minute später erneut von einem Ellbogen niedergestreckt und schließlich vom Ringrichter geschützt wurde.

Eine bzw. mehrere Schrecksekunden gab es im Kampf zwischen Zak Cummings und Nathan Coy. Cummings konnte in der ersten Runde eine Guillotine ansetzen, aus der Coy nach anfänglicher Gegenwehr nicht mehr herauskam und einschlief. Leider bekam Ringrichter Mike England davon wenig mit. Cummings musste den Würgegriff noch mehrere Sekunden halten, bis England auffiel, dass Coy schon längst das Bewusstsein verloren hatte.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC on FOX 24
15. April 2017
Kansas City, Missouri, USA

Titelkampf im Fliegengewicht
Demetrious Johnson (c) bes. Wilson Reis via Armbar nach 4:49 in Rd. 3

Rose Namajunas bes. Michelle Waterson via Rear-Naked Choke nach 2:47 in Rd. 2
Robert Whitaker bes. Ronaldo Souza via T.K.o. (Schläge) nach 3:28 in Rd. 2
Renato Moicano bes. Jeremy Stephens geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)

Vorprogramm (UFC.tv)
Alexander Volkov bes. Roy Nelson einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Tom Duquesnoy bes. Patrick Williams via T.K.o. (Ellbogen) nach 0:28 in Rd. 2
Rashid Magomedov bes. Bobby Green geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
Tim Elliott bes. Louis Smolka einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Aljamain Sterling bes. Augusto Mendes einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Devin Clark bes. Jake Collier einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:26)
Anthony Smith bes. Andrew Sanchez via K.o. (Knie & Schläge) nach 3:52 in Rd. 3
Zak Cummings bes. Nathan Coy via Guillotine Choke nach 4:21 in Rd. 1
Ketlen Vieira bes. Ashlee Evans-Smith einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27)