UFC News

UFC Japan: Saint Preux begrüßt Okami zurück, plus Gadelha vs. Andrade und Gökhan Saki

Kurzfristiger Ersatz: Yushin Okami (r.) greift seine Chance mit beiden Händen (Foto: UFC).

Abseits der üblichen Zeiten geht es an diesem Wochenende in Japan zur Sache: In dieser Woche öffnen sich bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag die Tore des Octagons. Das ist dieses Mal in Japan aufgebaut, wo es neben der Rückkehr eines Veteranen die vielleicht letzte Chance einer Legende und das Debüt eines K1-Stars zu sehen geben wird.

Das Hauptprogramm von UFC Japan wird in Deutschland als Teil des Black Pass (3,99 Euro monatlich) von ran Fighting übertragen. Das Vorprogramm zeigt der UFC Fight Pass, der ab 5,99 Euro monatlich auf ufc.tv erhältlich ist.

Anbei die Startzeiten:
Vorprogramm Teil 1 (UFC Fight Pass): Samstag, 23. September, 1:30 Uhr
Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass): Samstag, 23. September, 2 Uhr
Hauptprogramm (ran Fighting): Samstag, 23. September, 4 Uhr

Hauptkampf: Ovince Saint Preux vs. Yushin Okami

Allzu viele gute Erinnerungen an die Saitama Super Arena dürfte Yushin „Thunder“ Okami (34-10) nicht haben. 2012 war der Japaner dort auf dem Weg zu einer dominanten Punktentscheidung über Tim Boetsch, bevor der „Barbarian“ in der dritten Runde aufdrehte und ihn spektakulär K.o. schlug.

Vier Kämpfe später war für Okami Schluss in der UFC. Weitere zwei Niederlagen in drei Kämpfen später sah es so aus, als wenn von dem Japaner nicht mehr viel kommen würde im Käfig. „Thunder“ allerdings lieferte außerhalb der UFC einen Boetsch ab und holte zuletzt vier Siege in Folge. Mit 36 Jahren kehrt der Veteran nun doch noch einmal ins Octagon zurück und führt eine Fight Night in seinem Heimatland an.

Der Grund: Eine Knieverletzung bei „Shogun“ Rua, der eigentlich auf Ovince „OSP“ Saint Preux (20-10) treffen sollte. Wegen Visum-Bestimmungen kam Tage vor dem Kampfabend nur ein Japaner als Ersatz in Frage, und so wird Okami – der zwischenzeitlich im Weltergewicht antrat – nun im Halbschwergewicht auf „OSP“ treffen.

Der hatte zuletzt selbst Schwierigkeiten, sich in der UFC zu behaupten. Nach einer Chance auf den Interims-Titel der 93-Kilo-Klasse, die er gegen Jon Jones nach Punkten verlor, wurde Saint Preux von Jimi Manuwa ausgeknockt und von Volkan Oezdemir ausgepunktet.

Ein Von Flue-Choke gegen Marcos Rogério de Lima holte ihn im April zurück auf die Siegerstraße, trotzdem braucht der 34-Jährige auch in Japan dringend einen Sieg. Alles bis auf ein dominantes Finish wäre eine Niederlage für den 34-Jährigen.

Co-Hauptkampf: Cláudia Gadelha vs. Jéssica Andrade

Vor dem Hauptkampf geht es in einem hochkarätigen Duell im Strohgewicht zur Sache. Cláudia „Claudinha“ Gadelha (15-2) ist den meisten ihrer Gegnerinnen weit überlegen, scheiterte bisher jedoch zwei Mal an Championess Joanna Jedrzejczyk.

Statt sich so schnell wie möglich eine dritte Chance zu erarbeiten, nimmt die Brasilianerin aktuell jedoch systematischer Kurs auf den Titel als zuvor. In dem Wissen, mit einer weiteren Niederlage gegen die Polin wohl sämtliche Titelträume begraben zu können, will Gadelha sich langsam an die Spitze heranarbeiten und erst dann noch einmal gegen Jedrzejczyk kämpfen, wenn sie sich völlig bereit fühlt.

Mit Jéssica „Bate Estaca“ Andrade (16-6) steht ihr am Freitag allerdings kein Fallobst gegenüber. Die Brasilianerin hat ebenfalls bereits gegen Jedrzejczyk verloren, in ihrem letzten Kampf bei UFC 211 im Mai. Verdient hatte der 1,57-Meter-Bulldozer sich diese Chance mit aufeinanderfolgenden Siegen gegen Jessica Penne, Joanne Calderwood und Angela Hill.

Mit einem Sieg in Japan wird eine der beiden Brasilianerinnen wohl wieder ins erweiterte Titelrennen im an Herausforderinnen nicht allzu reichen UFC-Strohgewicht einsteigen. Ob sie will oder nicht.

Die restlichen Kämpfe von UFC Japan

Europäische Fans hatten auf Rotterdam gehofft, stattdessen gibt Gökhan „The Rebel“ Saki (0-1) sein UFC-Debüt nun im Land der aufgehenden Sonne. Zusätzlich zu einer Kickbox-Karriere, die u.a. Titel bei Glory und K-1 beinhaltet, wird der Niederländer dort zum ersten Mal ins Octagon steigen, nachdem sein MMA-Debüt 2004 durch technischen K.o. verloren ging.

Neben Holland gäbe es wohl kaum einen passenderen Ort dafür als die Saitama Super Arena, wo „The Rebel“ bereits für Glory tätig war. Am Freitag wird er dort als Halbschwergewicht auf Henrique da Silva (12-3) treffen, der seine ersten beiden UFC-Kämpfe gewann, seitdem jedoch drei Mal hintereinander verloren hat.

Ebenfalls mit auf dem Programm steht Takanori „The Fireball Kid“ Gomi (35-13). Der Pride-Veteran und K.o.-Spezialist ist längst eine Legende des Sports, hat in den letzten Jahren aber stark abgebaut. Zuletzt hagelte es vier vorzeitige Niederlagen – den letzten Sieg holte Gomi im April 2014.

Jetzt trifft das ehemalige Top-Leichtgewicht auf Dong Hyun „Maestro“ Kim (14-8-3). Allerdings nicht auf den wohl einigen Fans bekannten Kim, der seit 2008 in der UFC kämpft. Dessen Namensvetter ist erst seit 2015 dabei, hat jedoch in nur drei Kämpfen (ein Sieg, zwei K.o.-Niederlagen) schon für jede Menge Action gesorgt. Unvergessen bleibt vor allem der „Fight of the Night“, den er sich bei UFC 199 mit Marco Polo Reyes lieferte. 

Wer auf Action steht, sollte den ersten Kampf des Abends nicht verpassen. Eröffnet wird UFC Tokio im Weltergewicht von UFC-Neuling Daichi Abe (5-0), der mit vier Knockouts in fünf Kämpfen im Gepäck auf Hyun Gyu „The Ace“ Lim (13-6-1) trifft.

Lim, der deutschen Fans noch durch seinen K.o. über Pascal Krauss bekannt sein dürfte, ist ebenfalls für Knockouts bekannt, erlitt dieses Schicksal zuletzt aber zwei Mal hintereinander selbst und steht daher am Wochenende unter Erfolgsdruck.


Anbei das gesamte Programm im Überblick:

UFC Fight Night 117: Saint Preux vs. Okami
Freitag, 22. September 2017
Saitama Super Arena in Saitama, Japan

Hauptprogramm (ran Fighting)
Ovince Saint Preux vs. Yushin Okami
Cláudia Gadelha vs. Jéssica Andrade
Takanori Gomi vs. Dong Hyun Kim
Gökhan Saki vs. Henrique da Silva
Teruto Ishihara vs. Rolando Dy
Mizuto Hirota vs. Charles Rosa

Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass)
Keita Nakamura vs. Alex Morono
Jussier Formiga vs. Ulka Sasaki
Syuri Kondo vs. Chan-Mi Jeon
Shinsho Anzai vs. Luke Jumeau

Vorprogramm Teil 2 (UFC Fight Pass)
Daichi Abe vs. Hyun Gyu Lim