UFC News

UFC Japan: Hunt stoppt Nelson in der zweiten Runde

Mark Hunt bezwingt Roy Nelson (Foto: ZUFFA LLC)

Nur zwei Runden ging der Kampf zwischen Mark Hunt und Roy Nelson. Am Ende feierte der Samoaner einen weiteren Sieg in der Halle, in der er sich so viele Fans erkämpft hatte. Zuvor konnte sich Myles Jury bereits nach anderthalb Minuten gegen Takanori Gomi durchsetzen und Yoshihiro Akiyama feierte eine erfolgreiche Rückkehr ins Octagon..

Mark Hunt vs. Roy Nelson
Es war nicht ganz der erwartete Schlagabtausch über fünf Runden, die Schwergewichte begeisterten die Fans in der Halle trotzdem. Immer wieder ließen Hunt und Nelson ihre mächtigen Fäuste fliegen auf der Suche nach dem Knockout. Zur Überraschung der Fans streute Nelson immer wieder einen Takedown oder zumindest einen Versuch ein, konnte jedoch Hunt nur ein einziges Mal auf die Matte zwingen und dort nicht lange halten. Hunt landete von Beginn an die klareren Treffer, musste aber ebenfalls Hände und Kicks von Nelson nehmen.  In der zweiten Runde nahm Hunt das Heft in die Hand. Ein Uppercut landete, anschließend eine harte Rechte. Nelson antwortete mit einem eigenen Treffer, musste aber eine weitere Linke nehmen und wich an den Käfig zurück. Dort wollte Nelson zum Takedown shooten, platzierte seinen Kopf aber perfekt für einen weiteren Uppercut Hunts und fiel mit dem Gesicht voraus bewusstlos auf die Matte.
Mark Hunt bes. Roy Nelson via K.o. (Schlag) nach 3:00 in Rd. 2

Myles Jury vs. Takanori Gomi
Myles Jury bleibt auch nach dem sechsten UFC-Kampf ungeschlagen. Der Amerikaner sicherte sich einen T.K.o.-Sieg über Altmeister Takanori Gomi. Jury begann anfangs mit Kicks und setzte Gomi unter Druck. Der Japaner schlug mit einer weiten Rechten ein Lutloch und ließ Jury kommen. Dieser feuerte eine Rechte ab, die perfekt ans Kinn traf. Gomi zog die Deckung an, aber der Amerikaner setzte mit harten Schlängen nach, bis der einstige PRIDE-Champion nur noch passiv am Boden lag und vom Ringrichter geschützt werden musste. Für Gomi war das die erste T.K.o.-Niederlage in der fünfzehn Jahre umspannenden Karriere.
Myles Jury bes. Takanori Gomi via T.K.o. (Schläge) nach 1:32 in Rd. 1

Yoshihiro Akiyama vs. Amir Sadollah
Der 39-Jährige Yoshihiro Akiyama feierte eine eindrucksvolle Rückkehr in den UFC-Käfig gegen Amir Sadollah. Nach mehr als zwei Jahren Pause dominierte Akiyama den Kampf gegen den TUF-7-Sieger Sadollah nach Belieben im Stand und auf der Matte. Bereits früh in der ersten Runde fing Akiyama einen Tritt Sadollahs ab und zog dem Amerikaner die Beine weg. Dies sollte sich in den weiteren Runden wiederholen. Sadollah arbeitete viel mit Tritten und konnte auch punkten, Akiyama antwortete aber mit dem Jab und Takedowns. In den letzten beiden Runden ging Sadollah zudem nach Schlägen Akiyamas zu Boden und musste dort weitere Treffer einstecken, konnte die Attacken jedoch überleben. Zum Punktsieg reichte es dennoch nicht, alle Runden wurden für Akiyama gewertet.
Yoshihiro Akiyama bes. Amir Sadollah einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)

Miesha Tate vs. Rin Nakai
In einem schwachen Kampf setzte sich Miesha Tate gegen die körperlich weit unterlegene Rin Nakai nach Punkten durch. Die kleinere Nakai versuchte immer wieder, den Kampf auf die Matte zu verlagern, dies gelang ihr allerdings nur in den seltensten Fällen. Auf dem Weg zum Takedown musste die Queen Of Pancrase allerdings immer wieder harte Treffer von Tate einstecken, die allerdings die nötige Entschlossenheit vermissen ließ, den ungleichen Kampf zu beenden.
Miesha Tate bes. Rin Nakai eistimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)

Kiichi Kunimoto vs. Richard Walsh
Der Australier Richard Walsh bestimmte von Beginn an den weitgehend im Stehen geführten Kampf gegen Kiichi Kunimoto. Immer wieder konnte Walsh schwere Hände landen, die Kunimoto durchrüttelten. Der Japaner versuchte es mit Takedowns, konnte Walsh aber nur mit viel Mühe in den Clinch zwingen und musst weitere Hände nehmen. Nach zwei starken Runden nahm Walsh in der dritten Runde ein wenig Tempo heraus und bearbeitete vor allem die Beine des Japaners. Dieser  versuchte noch ein Mal, einen Rear-Naked Choke anzusetzen, aber Walsh verteidigte sich gut und konnte den Kampf über die Zeit bringen. Zur Überraschung aller bekam Walsh allerdings anschließend nur von einem der drei Punktrichter den Sieg zugesprochen.
Kiichi Kunimoto bes. Richard Walsh geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)

Kyoji Horiguchi vs. Jon Delos Reyes
Mit den Fliegengewichten Kyoji Horiguchi und Jon Delos Reyes wurde das Hauptprogramm der UFC Fight Night eröffnet. Mit einem harten Bodykick konnte Horiguchi bereits nach wenigen Sekunden ein Ausrufezeichen setzen. Der Japaner bestimmte daraufhin den Standkampf, musste allerdings auch Treffer von Delos Reyes einstecken. Eine harte Linke brachte Delos Reyes gegen Mitte der ersten Runde erneut ins Straucheln. Horiguchi setzte nach, Delos Reyes versuchte, Horiguchi in seine Guard zu ziehen, aber der Japaner ließ weitere Schläge auf Delos Reyes einprasseln, bis der Kampf abgebrochen werden musste.
Kyoji Horiguchi bes. Jon Delos Reyes via T.K.o. (Schläge) nach 3:48 in Rd. 1

Vorprogramm
In den Vorkämpfen bekamen die japanischen Fans zahlreiche Siege ihrer Lokalmatadore zu sehen. Die größte Überraschung gelang dabei Masanori Kanehara gegen Top Ten-Bantamgewicht Alex Caceres. Kanehara brachte Caceres mit Schlägen im Stand und mit mehreren Rear-Naked-Choke-Versuchen in Bedrägnis, konnte den Kampf zwar nicht beenden, bekam aber den Punktsieg zugesprochen. Katsunori Kikuno und Sam Sicilia lieferten sich einen unterhaltsamen Standkampf in der ersten Runde, bevor Kikuno im zweiten Durchgang den Kampf mit einem Rear-Naked Choke beendete.

Hyun Gyu Lim brauchte nur achtzig Sekunden für Takenori Sato. Lim überließ Sato die Initiative und bestrafte einen Takedown-Versuch mit zahlreichen Ellenbogenschlägen, bis der Kampf abgebrochen werden musste. Johnny Case musste sich in der ersten Runde den Clinch-Versuchen Kazuki Tokudomes erwehren, bevor er den Japaner in der zweiten Runde mit Schlägen zu Boden schickte und Tokudome in einem Guillotine Choke einschlafen ließ.

Kyung Ho Kang und Maximo Blanco sicherten sich zudem Punktsiege. Kang bezwang Michinori Tanaka in einem schönen und spannenden Kampf geteilt nach Punkten und Maximo Blanco konnte zu Beginn der Veranstaltung mit einem einstimmigen Punktsieg seine erste Siegesserie in der UFC feiern.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC Fight Night 52: Hunt vs. Nelson
20. September 2014
Saitama Super Arena, Saitama, Japan

Mark Hunt bes. Roy Nelson via K.o. (Schlag) nach 3:00 in Rd. 2
Myles Jury bes. Takanori Gomi via T.K.o. (Schläge) nach 1:32 in Rd. 1
Yoshihiro Akiyama bes. Amir Sadollah einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Miesha Tate bes. Rin Nakai eistimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Kiichi Kunimoto bes. Richard Walsh geteilt nach Punkten (29:28, 28:29, 29:28)
Kyoji Horiguchi bes. Jon Delos Reyes via T.K.o. (Schläge) nach 3:48 in Rd. 1

Masanori Kanehara bes. Alex Caceres einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Katsunori Kikuno bes. Sam Sicilia via Rear-Naked Choke nach 1:38 in Rd. 2
Hyun Gyu Lim bes. Takenori Sato via T.K.o. (Ellenbogen) nach 1:18 in Rd. 1
Kyung Ho Kang bes. Michinori Tanaka geteilt nach Punkten (29:28, 29:28, 28:29)
Johnny Case bes. Kazuki Tokudome via Guillotine Choke nach 2:34 in Rd. 2
Maximo Blanco bes. Daniel Hooker einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)