UFC News

UFC Fight Night 83: Cerrone bezwingt Oliveira im Cowboy-Duell

MMA-Fans konnten bei der 83. UFC Fight Night mit Donald „Cowboy“ Cerrone einen der größten Fan-Lieblinge der UFC im Hauptkampf sehen. Er traf auf sein brasilianisches Ebenbild: Alex „Cowboy“ Oliveira. Welcher „Cowboy“ konnte seinen Revolver schneller ziehen? Die Antwort gab es im Consol Energy Center in Pittsburgh, Pennsylvania.

Donald Cerrone vs. Alex Oliveira
Beide „Cowboys“ gingen sofort aufeinander los, endeten im Clinch und bearbeiteten sich mit Knien. Wieder auf Distanz, punktete Cerrone mit harten Lowkicks, während Oliveira sich auf seine Fäuste konzentrierte. Der US-Amerikaner stürmte nach vorne, brachte seinen Kontrahenten mit einem Double Leg-Takedown zu Boden und arbeitete sich in die Full Mount. Dort setzte er einen Triangle Choke an, in dem der Brasilianer nach wenigen Sekunden abklopfen musste.

Derek Brunson vs. Roan Carneiro
Brunson ließ BJJ-Spezialist Carneiro keine Chance die Begegnung auf den Boden zu befördern. Der Amerikaner nutzte seine Reichweite und traf mit schnellen Händen, die Carneiro durchschüttelten. Der Brasilianer verlor bei einem wilden Schwinger den Stand und rutschte auf die Matte. Der Anfang vom Ende. Brunson feuerte aus der Guard eine Schlagsalve nach der anderen ab. Ca. 25 Sekunden lang kassierte Ellenbogen und Fäuste, bis der Ringrichter ein Einsehen hatte und ihn vor weiterem Schaden bewahrte.

Cody Garbrandt vs. Augusto Mendes
BJJ-Experte Mendes blieb zum Erstaunen vieler Fans stehen mit Garbrandt und versuchte selbst eigene Schläge anzubringen. Für 258 Sekunden gelang es ihm keine signifikanten Treffer einzustecken, doch dann traf Garbrandt mit einer harten Links- Rechts-Kombination. Der Brasilianer fiel ohnmächtig auf den Hosenboden, kam jedoch wieder zu sich. Ein weiterer Treffer sorgte für das vorzeitige Ende. Ringrichter Mario Yamazaki hatte genug gesehen und beendete die Begegnung zugunsten des Amerikaners.

Dennis Bermudez vs. Tatsuya Kawajiri
Kawajiri wurde von Beginn an nach hinten gedrängt. Bermudez zwang den Japaner mit dem Rücken in den Käfig, erkämpfte einen Takedown und eine Back-Mount, doch der „Crusher“ konnte sich befreien und im Laufe der Begegnung selbst Takedowns landen. Ein Ringer-Duell entwickelte sich, in dem sich beide Athleten aus dem Clinch zu Boden ringen wollten mit seltenen Aktionen aus der Distanz. Single-Legs, Sprawls und Clinches am Käfig bestimmten den Kampf. Nach 15 wenig spektakulären Minuten und vereinzelten Buhrufen der Zuschauer gewann Bermudez den Kampf einstimmig nach Punkten.

Chris Camozzi vs. Joe Riggs
Riggs brachte keinen Treffer ins Ziel. Nach 17 Sekunden von einem rechten Jab durchgerüttelt, zog „Diesel“ seine Deckung hoch und ließ sich von Camozzi mit zahlreichen Knien im Clinch ohne Gegenwehr zermürben, bis er halb ohnmächtig auf die Matte krachte. Ein ungefährdeter Sieg für Camozzi nach nur 26 Sekunden. Wie sich im Anschluss herausstellte, wurde Riggs Unterarm durch die Kniestöße gebrochen.

James Krause vs. Shane Campbell
Beide Athleten lieferten sich eine sehr unterhaltsame Partie, die hin und her ging. Krause machte am Boden über Strecken die bessere Figur, doch konnte sich Campbell immer wieder geschickt befreien und sorgte im Stand für Gefahr. Nach 15 Minuten mussten die Punktrichter den Kampf entscheiden und belohnten Krause einstimmig.

Vorkämpfe
Im Vorprogramm konnten die Damen der Schöpfung die Show stehlen. Lauren Murphy und Kelly Faszholz brachten die Halle zum Kochen und lieferten sich über große Strecken einen heftigen Thaiboxkampf, der durch harte Treffer und viel Blut auffiel. Murphy konnte einen späten Erfolg durch T.K.o. in Runde drei verbuchen, nur wenige Sekunden vor dem Kampfende. Danach zogen Ashlee Evans-Smith und Marion Reneau nach und sorgten ebenfalls für eine spannende Partie, die geteilt nach Punkten entschieden wurde. Evans-Smith wurde nach drei Runden von den Punktrichtern vorne gesehen. Oluwale Bamgbose und Sean Strickland schlugen ihre Kontrahenten spektakulär K.o.

Alle Ergebnisse auf einen Blick:

UFC Fight Night 83: Cowboy vs. Cowboy
Sonntag, 21. Februar 2016
Consol Energy Center in Pittsburgh, Pennsylvania, USA

Hauptprogramm
Donald Cerrone bes. Alex Oliveira durch Triangle Choke nach 2:33 in Rd. 1
Derek Brunson bes. Roan Carneiro durch T.K.o. (Ground and Pound) nach 2:38 in Rd. 1
Cody Garbrandt bes. Augusto Mendes durch T.K.o. (Schläge) nach 4:18 in Rd. 1
Dennis Bermudez bes. Tatsuya Kawajiri einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Chris Camozzi bes. Joe Riggs durch T.K.o. (Knie) nach 0:26 in Rd. 1
James Krause bes. Shane Campbell einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)

Vorprogramm
Sean Strickland bes. Alex Garcia durch K.o. (Schlag) nach 4:45 in Rd. 3
Oluwale Bamgbose bes. Daniel Sarafian durch K.o. (Schlag) nach 1:00 in Rd. 1
Nathan Coy bes. Jonavin Webb einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Ashlee Evans-Smith bes. Marion Reneau geteilt nach Punkten (30:27, 28:29, 29:28)
Lauren Murphy bes. Kelly Faszholz durch T.K.o. (Ground and Pound) nach 4:55 in Rd. 3
Shamil Abdurakhimov bes. Anthony Hamilton einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 29:28)