UFC News

UFC Fight Night 60: Benson Henderson tappt Brandon Thatch

Benson Henderson gegen Brandon Thatch (Foto: ZUFFA LLC)

Benson Henderson heißt der große Gewinner der UFC Fight Night 60 in Broomfield, Colorado. Der 31-Jährige lieferte Lokalmatador Brandon Thatch einen harten Kampf und konnte trotz anfänglicher Anpassungsschwierigkeiten mit dem Masse- und Größennachteil am Ende als Gewinner den Käfig verlassen. Zuvor empfahlen sich Max Holloway, Neil Magny und Ray Borg für höhere Aufgaben.

David gegen Goliath hieß es im Hauptkampf in Broomfield. Lokalmatador Brandon Thatch setzte den früheren Champion von Beginn an mit Kicks unter Druck, konnte Henderson aber nicht am Käfig stellen. "Smooth" konnte sich immer wieder mit Haken zum Körper befreien und den Kampf in die Käfigmitte bringen. Thatch wurde im zweiten Durchgang offensiver, landete zahlreiche Treffer und konnte Henderson mit Trip Takedowns zwei Mal zu Boden werfen. Die dritte Runde war die erste für Henderson, der sich früh im Durchgang nach harter Arbeit einen Takedown und anschließend den Rücken von Thatch sicherte. Die Zweifel hinter Thatchs Kondition wurden dann im vierten und letzten Durchgang bestätigt. "Rukus" konnte zwar einen harten Kniestoß landen, wurde wenig später jedoch erneut auf die Matte geworfen. Wieder schnappte sich Henderson den Rücken und dieses Mal gab es kein Entkommen aus dem Rear-Naked Choke. Nach 3:58 Minuten gab Thatch auf. Ein kleiner Trost blieb dem 29-Jährigen jedoch, der Hauptkampf wurde als "Kampf des Abends" ausgezeichnet und mit jeweils $50.000 entlohnt.

Im zweiten Hauptkampf setzte Max Holloway seine Siegesserie fort und bezwang Cole Miller nach Punkten. Dabei profitierte er von zwei unabsichtlichen Kopfstößen, die eine Platzwunde an Millers Schläfe öffneten. Holloway überzeugte mit akrobatischen Techniken im Stand und landete vor allem im letzten Durchgang deutliche Treffer auf dem Weg zu einer einstimmigen Punktrichterentscheidung. Neil Magny feierte gegen Kiichi Kunimoto seinen sechsten Sieg in Folge. Trotz guter Treffer im Stand suchte der Amerikaner immer wieder den Clinch und verlangsamte das Geschehen. Nachdem Kunimoto Ende der zweiten Runde bereits von der Glocke gerettet wurde, beendete Magny den Kampf früh in Runde 3 durch Rear-Naked Choke und sicherte sich einen der beiden Boni für die "Performance des Abends".

In einem der unansehnlichsten Kämpfe der letzten Jahre sicherte sich Judoka Dan Kelly einen einstimmigen Punktsieg gegen Patrick Walsh. Fans mussten drei Runden lang unsaubere Schläge der Mittelgewichte ertragen, bis sie vom Ende des Kampfes erlöst wurden. Leichtgewicht Kevin Lee setzte sich nach Punkten gegen Michel Prazeres durch, nachdem dem Brasilianer bereits in der Frühphase des Kampfes die Luft ausging. Im Eröffnungskampf des Hauptprogramms ließ Ray Borg seinem Gegenüber Chris Kelades mit der zweiten "Performance des Abends" keine Chance, dominierte zwei Runden lang den Bodenkampf, bevor er im letzten Durchgang mit einem Kimura ein vorzeitiges Ende herbeiführte.

In den Vorkämpfen sahen die Fans Punktsiege von Efrain Escudero und Zach Makovsky, während Chas Skelly und James Moontasri ihre Kämpfe vorzeitig beenden konnten. Der Sieg von Skelly kam dabei kontrovers zustande. Nach Treffern im Stand ging Alers schwer getroffen nach unten und musste einen heftigen, aber illegalen Kniestoß einstecken, der den Kampf eine Sekunde vor Ablauf der Runde beendete. Der Ringrichter gab anschließend zu Protokoll, dass er den Kampf auch ohne den Kniestoß abgebrochen hätte. Die Bilder untermauerten diese Erklärung jedoch nicht. Der Kampf zwischen Nik Lentz und Levan Makashvili wurde am Vortag aufgrund einer Erkrankung des Amerikaners abgesagt.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC Fight Night 60: Henderson vs. Thatch
14. Februar 2015
Broomfield, Colorado, USA

Benson Henderson bes. Brandon Thatch via Rear-Naked Choke nach 3:58 in Rd. 4
Max Holloway bes. Cole Miller einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27)
Neil Magny bes. Kiichi Kunimoto via Rear-Naked Choke nach 1:22 in Rd. 3
Daniel Kelly bes. Patrick Walsh einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27)
Kevin Lee bes. Michel Prazeres einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 30:27)
Ray Borg bes. Chris Kelades via Kimura nach 2:56 in Rd. 3

Efrain Escudero bes. Rodrigo da Lima einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Chas Skelly bes. Jim Alers via T.K.o. (Schläge) nach 4:59 in Rd. 2
Zach Makovsky bes. Tim Elliott einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
James Moontasri bes. Cody Pfister via Rear-Naked Choke nach 1:49 in Rd. 2