UFC News

UFC Fight Night 55: Sechs neue Kämpfe für Sydney bestätigt

Robert Whitaker vs. Clint Hester (Foto: ZUFFA LLC)

Am 8. November findet in Sydney die UFC Fight Night 55 statt. Im Hauptkampf der Veranstaltung stehen sich die beiden Mittelgewichte Michael Bisping und Luke Rockhold gegenüber (GnP berichtete). Mit den gestern bestätigten sechs Duellen steht der Großteil des Programms nun fest.

Im Hauptprogramm werden sich die beiden TUF-Veteranen Robert Whitaker (12-4) und Clint Hester (11-3) gegenüber stehen. Whitaker gewann dabei seine Staffel gegen Brad Scott und konnte anschließend Colton Smith stoppen, bevor seine Karriere mit Niederlagen gegen Court McGee und Stephen Thompson ins Stocken geriet. Zuletzt sah man Whitaker im Juni mit einem Punktsieg gegen Mike Rhodes in die Erfolgsspur zurückkehren. Auf der anderen Seite steht mit Hester ein Mittelgewicht, dass die UFC sehr behutsam Richtung Top Ten bringt. Der 27-Jährige unterlag zwar in seiner Staffel dem Grappler Jimmy Quinlan, konnte seitdem jedoch alle vier Kämpfe gewinnen, zuletzt gegen Antonio Braga Neto. Mit vier UFC-Siegen in Folge kann Hester eine Serie vorweisen, die im Mittelgewicht nur von Champion Chris Weidman übertroffen wird.

Im Leichtgewicht messen sich das australische Talent Jake Matthews (9-0) und der brasilianische Rückkehrer Vagner Rocha (11-3). Matthews konnte im Juni bei der UFC Fight Night 43 mächtig Eindruck schinden, als er Dashon Johnson nach Strich und Faden dominierte und in der dritten Runde mit einem Triangle Choke bezwang. Erst seit drei Wochen dem Teenager-Alter entwachsen, dürften einige Augen gespannt auf  den 20-jährigen Australier blicken. Er bekommt es mit Rocha zu tun. Der Brasilianer sollte ursprünglich bei UFC 172 gegen Jake Ellenberger in die UFC zurückkehren, musste jedoch verletzungsbedingt absagen. Zwischen seinem ersten und dem zweiten UFC-Kapitel konnte Rocha in vier Kämpfen unbesiegt bleiben. So bekommt der 32-Jährige nun gegen Matthews die Chance, seine UFC-Bilanz von nur einem Sieg aus drei Kämpfen aufzubessern.

Ein weiteres Duell zweier TUF-Veteranen findet im Weltergewicht statt. Dylan Andrews (17-5) trifft auf Sam Alvey (23-6). Andrews, in seiner Staffel als letztes in ein Team gewählt, kämpfte sich bis ins Halbfinale von TUF 17, wo er Uriah Hall unterlag. Im Anschluss konnte er zwei seiner drei UFC-Kämpfe vorzeitig gewinnen, bevor er sich vergangenen Dezember verletzungsbedingt Clint Hester geschlagen geben musste. Einen anderen Weg musste Gegenüber Alvey einschlagen. Nach TUF 16 wurde er nicht von der UFC verpflichtet, sondern unterschrieb beim kanadischen Veranstalter Maximum FC, wo er sich den Mittelgewichtstitel sichern konnte. Nach vier Siegen in Folge durfte Alvey vor vier Wochen endlich sein UFC-Debüt geben. Dabei unterlag er allerdings Tom Watson nach Punkten.

Im zweiten Weltergewichtsduell stehen sich Vik Grujic (7-3) und Chris Clements (11-5) gegenüber. Grujic war Teilnehmer der TUF-Nations-Staffel, bei der er im Halbfinale Sheldon Westcott unterlag. Im Finale folgte eine weitere Niederlage gegen den Kanadier Nordine Taleb. Davon erholte sich der Australier mit einem T.K.o.-Sieg über Staffelkollege Chris Indich. Ihm steht der Kanadier Clements gegenüber, der in zweieinhalb Jahren in der UFC nur drei Mal ins Octagon steigen konnte. Das Debüt gelang gegen Keith Wisniewski, danach folgte eine Niederlage gegen Matt Riddle, deren Wertung gestrichen wurde und zuletzt sah man ihn bei UFC 165 gegen Stephen "Wonderboy" Thompson in der zweiten Runde K.o. gehen.

Zwei der bestätigten Kämpfe gingen in den vergangenen Wochen bereits als Gerücht im Netz herum. Hierbei handelt es sich um das Schwergewichtsduell zwischen Soa Palelei (22-4), der zum ersten Mal seit seiner Niederlage gegen Jared Rosholt wieder im Käfig steht, und dem Polen Daniel Omielanczuk (16-4-1), der nach einem erfolgreichen UFC-Debüt gegen Nandor Guelmino ebenfalls gegen Jared Rosholt verlor.

Das zweite bestätigte Gerücht findet im Halbschwergewicht statt und stellt den Lokalmatador Anthony Perosh (14-8) gegen Guto Inocente (6-3). Beide unterlagen zuletzt ihren Gegnern. Perosh wurde von Ryan Bader gestoppt, während Inocente vor zwei Monaten dem Schwergewicht Derrick Lewis in der ersten Runde unterlag.

Das bisherige Programm der Fight Night:

UFC Fight Night 55: Rockhold vs. Bisping
8. November 2014
Sydney, New South Wales, Australien

Luke Rockhold vs. Michael Bisping
Robert Whitaker vs. Clint Hester
Anthony Perosh vs. Guto Inocente
Soa Palelei vs. Daniel Omielanczuk
Dylan Andrews vs. Sam Alvey
Vik Grujic vs. Chris Clements
Jake Matthews vs. Vagner Rocha