UFC News

UFC Fight Night 47: Ryan Bader schlägt Ovince Saint Preux

Ryan Bader holte sich einen Sieg im Hauptkampf. (Foto: Tobias Bunnenberg/Groundandpound.de)

In der Nacht zum Sonntag machte die UFC erstmals im US-Bundesstaat Maine Halt. In Bangor konnte sich Ryan Bader dabei im Hauptkampf von UFC Fight Night 47 in einem Fünf-Runden-Kampf gegen Ovince Saint Preux durchsetzen.

Bader brachte seinen Gegner nach einer Minute auf den Boden und bearbeitete ihn mit Ground and Pound. Saint Preux kam wieder auf die Beine, wurde aber wenig später wieder auf die Matte befördert. In der zweiten Runde ließ Saint Preux die Deckung fallen und versuchte Bader zum Schlagen zu bewegen. Mit einer Linken klingelte Saint Preux Bader an. Dieser versuchte sich sofort an einem Takedown, blieb aber zunächst erfolglos, bis er Saint Preux kurz vorm Ende der Runde doch noch nach unten bringen und mit Schlägen bearbeiten konnte. Im vierten Durchgang zeigte Saint Preux erste Ermüdungserscheinungen. Bader profitierte von der fehlenden Deckung seines Gegners und landete zahlreiche Schläge. In der letzten Runde sammelte sich Saint Preux noch einmal, brachte den Kampf seinerseits auf die Matte und feuerte Ellenbogen auf Bader ab. Bader kam wieder auf die Beine und versuchte kurz vorm Ende des Kampfes selbst einen Takedown, blieb aber erfolglos. Die Punktrichter erklärten Ryan Bader am Ende einstimmig zum Sieger.

Im Co-Hauptkampf der Veranstaltung legte Gray Maynard einen guten Start gegen Ross Pearson hin. Aggressiv ging er nach vorne und setzte Pearson mit schnellen Kombinationen zu. Auch in der zweiten Runde übernahm Maynard zunächst die Kontrolle, bis Pearson einen harten rechten Haken landete. Ein angeschlagener Gray Maynard legte den Rückwärtsgang ein. Pearson stürmte mit kraftvollen Fäusten hinterher und schickte Maynard zu Boden. Mit Ground and Pound beendete Pearson schließlich den Kampf.

Lokalmatador Tim Boetsch wurde in der ersten Runde von Brad Tavares dominiert. Tavares drückte Boetsch an den Käfig und bearbeitete ihn mit Knien und Schlägen. In der zweiten Runde wachte Boetsch auf. Mit einem linken Haken erwischte er Tavares und schickte ihn damit zu Boden. Tavares kam wieder auf die Beine ging aber kurz darauf im Schlaghagel wieder zu Boden und wurde vom Ringrichter aus dem Kampf genommen.

UFC-Neuling Alan Jouban setzte sich gegen Seth Baczynski durch. Beide lieferten sich einen unterhaltsamen Schlagabtausch, in dem jeder gute Treffer landete und sein Gegenüber anklingelte. Am Ende war es eine harte Linke, mit der Jouban seinem Gegner die Lichter ausknipste.

Trotz eines deutlichen Größen- und Reichweitennachteils konnte sich Shawn Jordan nach Startschwierigkeiten gegen Jak May behaupten. May landete in den ersten beiden Runden viele harte Schläge, die zwei Platzwunden in Jordans Gesicht öffneten. Zu Beginn der dritten Runde holte sich Jordan direkt einen Takedown, sicherte sich den Rücken seines Gegners und ließ eine Reihe von Schlägen auf May niederhageln. May konnte sich aus der Situation nicht befreien und so brach der Ringrichter den Kampf ab.

Im ersten Kampf des Hauptprogramms sicherte sich Thiago Tavares zeitig einen Takedown gegen Robbie Peralta. Peralta versuchte sich wieder nach oben zu kämpfen, doch Tavares verblieb in der Top-Position und landete immer wieder harte Schläge und Ellenbogen. Gegen Ende der ersten Runde landete Peralta beim Versuch aufzustehen auf seinen Knien. Tavares zögerte nicht und setzte einen Rear-Naked Choke an, aus dem sich Peralta nicht mehr befreien konnte und abklopfen musste.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

UFC Fight Night 47: Bader vs. St. Preux
Samstag, 16. August 2014
Cross Insurance Center in Bangor, Maine, USA

Ryan Bader bes. Ovince Saint Preux einstimmig nach Punkten (48:47, 49:46, 49:46)
Ross Pearson bes. Gray Maynard via T.K.O. (Schläge) nach 1:35 in Rd. 2
Tim Boetsch bes. Brad Tavares via T.K.O. (Schlag) nach 3:18 in Rd. 2
Alan Jouban bes. Seth Baczynski via K.o. (Schläge) nach 4:23 in Rd. 1
Shawn Jordan bes. Jack May via T.K.O. (Schläge) nach 2:03 in Rd. 3
Thiago Tavares bes. Robbie Peralta via Rear-Naked Choke nach 4:27 in Rd. 1

Vorprogramm
Jussier Formiga bes. Zach Makovsky einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Sara McMann bes. Lauren Murphy geteilt nach Punkten (28:29, 29:28, 29:28)
Tom Watson bes. Sam Alvey einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Frankie Saenz bes. Nolan Ticman einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)