UFC News

UFC Fight Night 44: Swanson besiegt Stephens nach Punkten

Cub Swanson sicherte sich seinen sechsten Sieg in Folge. (Foto: Dorian Szücs/Groundandpound.de)

Nach der Debüt-Veranstaltung der UFC in Neuseeland kam es wenige Stunden später am anderen Ende der Welt zu einem weiteren UFC-Event. In San Antonio, Texas fand die 44. UFC Fight Night statt, bei der alle Kämpfe des Hauptprogramms über die volle Distanz gingen. Angeführt wurde die Veranstaltung von den Federgewichten Cub Swanson und Jeremy Stephens.

Beide lieferten sich eine ansehnliche Fünf-Runden-Schlacht im Stand. Stephens konzentrierte sich vorwiegend auf harte Einzelhände, während Swanson mit Low Kicks und Kombinationen arbeitete. Stephens konnte seine rechte Faust in den ersten beiden Runden mehrfach ins Ziel bringen und Swanson ordentlich durchschütteln. In der dritten Runde landete Swanson einen präzisen Kick zum Körper, woraufhin Stephens den Rückwärtsgang einlegte und mit Schlägen durchs Octagon gejagt wurde. Auch in der vierten und fünften Runde konnte Swanson Körpertreffer landen und Stephens damit in Bedrängnis bringen. Für ein vorzeitiges Ende reichte es jedoch nicht. Nach fünf Runden erklärten die Punktrichter Cub Swanson einstimmig zum Sieger.

Swanson sicherte sich damit den sechsen Sieg in Folge. Ein Kampf um den UFC-Federgewichtstitel ist in greifbare Nähe gerückt.

Kelvin Gastelum setzte sich im Co-Hauptkampf der Veranstaltung gegen Nicholas Musoke durch. Konnte Musoke in der ersten Runde noch mit zahlreichen Schlagkombinationen und Takedowns punkten, bestimmte Gastelum in der zweiten und dritten Runde das Kampfgeschehen. Immer wieder landete Gastelum harte Kicks zum Körper und versetzte Musoke damit in den Defensivmodus. Nach drei Runden erklärten die Punktrichter Kelvin Gastelum zum Sieger, der damit nach zehn Kämpfen weiterhin ungeschlagen ist.

Cezar Ferreira dominierte die Begegnung gegen Andrew Craig über weite Teile mit Takedowns, Schlägen und Ellenbogen. Erst kurz vorm Ende des Kampfes sammelte Craig noch einmal all seine Kräfte und stürmte mit wilden Schwingern auf seinen Gegner zu – ohne Erfolg. Nach drei Runden wurde Ferreira zum Sieger nach Punkten erklärt.

Ricardo Lamas suchte zeitig den Takedown gegen Hacran Dias, konnte den Kampf aber zunächst nicht auf die Matte verlagern. Stattdessen pinnte Lamas seinen Gegner an den Käfig. Erst in der dritten Runde konnte Lamas mehrere Takedowns landen, Dias verteidigte sich am Boden jedoch gut, sodass ein vorzeitiges Ende ausblieb. Die Punktrichter werteten den Kampf einstimmig für Ricardo Lamas.

Antonio Braga Neto dominierte seinen Gegner Clint Hester über weite Teile der ersten beiden Runden am Boden, landete zahlreiche Ellenbogen und versuchte sich an Aufgabegriffen. In der letzten Runde hieß es für Hester „Alles oder nichts“. Auf der Suche nach dem Knock-out ging Hester nach vorne und landete viele Treffer. Nach drei Runden entschieden sich zwei von drei Punktrichtern für Clint Hester, der damit einen umstrittenen Punktsieg mit nach Hause nahm.

Jake Ellenbergers kleiner Bruder Joe Ellenberger feierte im Eröffnungskampf des Hauptprogramms sein erfolgreiches UFC-Debüt. Sein Gegner James Moontasri machte es ihm jedoch alles andere als leicht und zerpflückte ihn mit Schlägen in der ersten Runde so sehr, dass der Ringarzt in der Rundenpause Ellenbergers geschwollenes Auge checken musste. In den letzten beiden Runden fand Ellenberger besser in den Kampf und punktete mit Takedowns und Bodenkontrolle. Am Ende wurde er zum einstimmigen Sieger nach Punkten erklärt.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

UFC Fight Night 44
28. Juni 2014
AT & T Center in San Antonio, Texas, USA

Cub Swanson bes. Jeremy Stephens einstimmig nach Punkten (49-46, 49-46, 48-47)
Kelvin Gastelum bes. Nicholas Musoke einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 29-28)
Cezar Ferreira bes. Andrew Craig einstimmig nach Punkten (29-28, 29-28, 30-27)
Ricardo Lamas bes. Hacran Dias einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 29-28)
Clint Hester bes. Antonio Braga Neto geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)
Joe Ellenberger bes. James Moontasri geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)

Vorprogramm
Carlos Diego Ferreira bes. Colton Smith via Rear-Naked Choke nach 0:38 in Rd. 1
Cody Gibson bes. Johnny Bedford via T.K.O. (Schläge) nach 0:38 in Rd. 1
Marcelo Guimaraes bes. Andy Enz geteilt nach Punkten (27-30, 29-29, 29-28)
Ray Borg bes. Shane Howell via Rear-Naked Choke nach 2:17 in Rd. 1
Oleksiy Oliynyk bes. Anthony Hamilton via Neck Crank nach 2:18 in Rd. 1