UFC News

UFC Fight Night 43: Marquardt zwingt Te Huna zur Aufgabe

Am Samstagmorgen feierte die UFC ihre Premiere in Neuseeland. Im Hauptkampf der Veranstaltung in der Vector Arena in Auckland stieg Nate Marquardt gegen Lokalmatador James Te Huna ins Octagon und ließ die Zuschauer nach wenigen Minuten verstummen.

Beide lieferten sich zu Beginn einen Schlagabtausch, bis Marquardt seinen Gegner mit einem harten Knie zu Boden schickte. Te Huna kam schnell wieder auf die Beine und versuchte sich an einem Takedown, landete dabei aber selbst auf dem Rücken. Nun ließ Marquardt Ellenbogen auf den Neuseeländer niederhageln. Te Huna konnte sich nach oben kämpfen, Marquardt an den Käfig drücken und einige gute Treffer landen. Marquardt konnte den Kampf kurze Zeit später erneut auf den Boden verlagern und mit Ground and Pound punkten. Nach knapp vier Minuten versuchte sich Te Huna an einem Sweep, landete dabei aber direkt in einem Armbar, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte und abklopfen musste.

Nate Marquardt konnte seine Rückkehr ins Mittelgewicht somit mit Bravour meistern und einer Niederlagenserie von drei Kämpfen ein Ende setzen. Für Te Huna ist es die dritte Niederlage in Folge.

Auch im Co-Hauptkampf  zwischen dem Australier Soa Palelei und Jared Rosholt hatten die lokalen Fans keinen Grund zur Freude. Rosholt dominierte den Kampf durchgehend mit Takedowns und Bodenkontrolle. Palelei versuchte selbst den Kampf auf die Matte zu bringen, fand sich aber stets in einer schlechten Position wieder. Nach drei Runden wurde Palelei von den Punktrichtern einstimmig zum Sieger erklärt.

Charles Oliveira und Hatsu Hioki lieferten sich einen unterhaltsamen Kampf, der vorwiegend am Boden geführt wurde. Immer wieder versuchten sich beide an Aufgabegriffen. In der zweiten Runde konnte Charles Oliveira einen Guillotine Choke ansetzen und Hioki damit die erste vorzeitige Niederlage seiner Karriere zufügen.

Eröffnet wurde das Hauptprogramm von Robert Whittaker und Mike Rhodes. Whittaker überzeugte mit sauberen Kombinationen und präzisen Jabs. Zwar konnte Rhodes seinerseits vereinzelt Treffer landen, konnte aber nie das Zepter in die Hand nehmen. Nach drei Runden wurde Whittaker zum Sieger nach Punkten erklärt.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

UFC Fight Night 43
28. Juni 2014
Vector Arena in Auckland, Neuseeland

Nate Marquardt bes. James Te Huna via Armbar nach 4:34 in Rd. 1
Jared Rosholt bes. Soa Palelei einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)
Charles Oliveira bes. Hatsu Hioki via Guillotine Choke nach  4:32 in Rd. 2
Robert Whittaker bes. Mike Rhodes einstimmig nach Punkten (30-27, 30-27, 30-27)

Vorprogramm
Jake Matthews bes. Dashon Johnson via Triangle Choke nach 3:16 in Rd. 3
Richie Vaculik bes. Roldan Sangcha-an via einstimmig nach Punkten (30-27, 29-28, 29-28)
Vik Grujic bes. Chris Indich via T.K.o. (Schläge) nach 4:55 in Rd. 1
Neil Magny bes. Rodrigo Goiana de Lima via T.K.o. (Schläge)nach 2:32 in Rd. 2
Daniel Hooker bes. Ian Entwistle via T.K.o. (Ellenbogen) nach 3:34 in Rd. 1
Gian Villante bes. Sean O’Connell geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28)