UFC News

UFC Fight Night 40: Rückkehr nach Cincinnati

Rafael Natal steht vor dem ersten Einsatz in diesem Jahr. (Foto: Tobias Bunnenberg/Groundandpound.de)

Fast sieben Jahre lang hat die UFC einen Bogen um Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio gemacht. Zuletzt war man mit UFC 77 und dem Rückkampf zwischen Anderson Silva und Rich Franklin zu Gast. Am 10. Mai kehrt die UFC nach Cincinnati mit einer Fight Night zurück. Für diese wurden nun die ersten Ansetzungen bekannt gegeben.

Die größten Namen im bisherigen Programm lauten Ed Herman (21-10 (1)) und Rafael Natal (17-5-1). Herman gehört seit The Ultimate Fighter 3 zum UFC-Kader und absolvierte in dieser Zeit 16 Kämpfe für ZUFFA, von denen er die Hälfte gewinnen konnte. Zuletzt verließ ihn ein wenig das Glück. Nachdem er nach einer langen Verletzungspause mit drei Siegen in den Käfig zurück kehrte, verlor er nacheinander gegen Jake Shields; diese Wertung wurde nachträglich gestrichen; und Ronaldo Souza. Davon konnte er sich kurzfristig mit einem geteilten Punktsieg über Trevor Smith erholen, bevor er zuletzt von Thales Leites ausgepunktet wurde.

Ihm steht mit Rafael Natal einer der fleißigsten Kämpfer des vergangenen Jahres gegenüber. Natal trat im Jahr 2013 gleich vier Mal ins Octagon und konnte dabei Sean Spencer, Joao Zeferino und Tor Troeng besiegen, bevor er im Hauptkampf der "UFC Fight For The Troops 3"-Veranstaltung Anfang November von Tim Kennedy in der ersten Runde K.o. geschlagen wurde. Gegen Herman feiert "Sapo" ein kleines Jubiläum, es ist sein zehnter UFC-Kampf.

Soa Palalei empfängt Ruan Potts
Bei den ganz schweren Jungs kommt es zum Debüt des Südafrikaners Ruan Potts (8-1). Der Kämpfer aus Kapstadt trat bisher ausschließlich in der südafrikanischen Veranstaltungsreihe Extreme Fighting Championship Africa an und konnte sich dort den Schwergewichtsgürtel sichern. Potts kommt mit einer Serie von drei aufeinander folgenden Siegen in die UFC und hat alle seine Siege vorzeitig erreicht.

Gegen Soa Palalei (20-3) steht ihm ein weitaus erfahrenerer Kämpfer gegenüber, als Potts das bisher gewohnt ist. Palalei hat seit knapp dreieinhalb Jahren nicht mehr verloren und der Niederlage gegen Daniel Cormier zehn Siege folgen lassen. Seit August vergangenen Jahres steht der Australier wieder im UFC-Kader und besiegte seitdem erst den UFC-Debütanten Nikita Krylov, bevor er Pat Barry mit einem Erstrunden-K.o. zum Wechsel ins Kickboxen überzeugte.

Nik Lentz gegen Manny Gamburyan, Justin Salas gegen Ben Wall
Am 10. Mai treffen auch Nik Lentz (24-6-2 (1)) und Manny Gamburyan (13-8) aufeinander. Lentz stand zuletzt bei UFC on FOX 9 gegen Chad Mendes im Käfig und musste zum ersten Mal seit Januar 2012 wieder eine Niederlage einstecken, nachdem er zwischenzeitlich Eiji Mitsuoka, Diego Nunes und Hacran Dias besiegen konnte. Ebenfalls im Dezember wurde auch die Siegesserie von Gamburyan beendet. Der Judoka maß sich bei UFC 168 mit Dennis Siver und wurde von Siver im Kampf kontrolliert und nach Punkten geschlagen. Zuvor hatte der Judoka Cole Miller und Michihiro Omigawa besiegen können.

Im Leichtgewicht kämpfen Justin Salas (11-5) und Ben Wall (7-1-1) gegeneinander. Salas konnte seine vier UFC-Kämpfe bisher ausgeglichen gestalten, wobei er zwei Punktsiege einfuhr und zweimal vorzeitig gestoppt wurde, zuletzt von Thiago Tavares im vergangenen November. Für Ben Wall hätte die UFC-Karriere nicht schlechter beginnen können. Der Australier kam ungeschlagen in die UFC und wurde in seinem UFC-Debüt bereits nach 43 Sekunden von Alex Garcia ausgeknockt.

Das bisherige Programm der UFC Fight Night:

UFC Fight Night 40
10. Mai 2014
Cincinnati, Ohio, USA

Ed Herman vs. Rafael Natal
Nik Lentz vs. Manny Gamburyan
Soa Palalei vs. Ruan Potts
Justin Salas vs. Ben Wall