UFC News

UFC ersetzt Submission & K.o. des Abends

Seit acht Jahren verteilt die UFC Boni für den Kampf, den K.o. und die Submission des Abends. Damit ist es nun vorbei. Die Boni für K.o. und Submission des Abends werden ersetzt durch sogenannte "Performance Boni", die für besondere Leistungen verteilt werden.

Oft genug gab es Diskussionen um die willkürliche Verteilung der Boni im Anschluss an eine UFC-Veranstaltung. Zu oft wurde beispielsweise die Technik einer Submission im Vergleich zur Wichtigkeit des Kampfes hinten angestellt. Nun muss sich die UFC nicht mehr an die Kategorien "Submission" und "K.o." halten, wenn sie neben dem Kampf des Abends einen Bonus verteilt. So wird ab der UFC Fight Night 36 nur noch die individuelle "Performance" bewertet. Diese Änderung kommt zehn Tage nach UFC 169, einer Veranstaltung, in der kein Kämpfer einen Aufgabesieg für sich verbuchen konnte und die UFC stattdessen den Bonus für den Kampf des Abends zwischen Abel Trujillo und Jamie Varner auf 75.000 $ statt der üblichen 50.000 $ erhöhte.

Einen anderen Weg geht Cage Warriors. Was bei den Staffeln von The Ultimate Fighter seit Jahren gang und gäbe ist, wird auch beim britischen Veranstalter eingeführt. Laut Geschäftsführer Graham Boylan erhalten nun, beginnend mit Cage Warriors 64 am kommenden Samstag, alle Kämpfer des Hauptprogramms, die ihren Kampf vorzeitig beenden können, einen Bonus. Über die Höhe des "Finishing Bonus" schweigt sich Boylan noch aus. Dieser "Finishing Bonus" ersetzt keinen der bereits vorhandenen Boni für Kampf, K.o. und Submission des Abends, sondern soll den Kämpfern des Hauptprogramms einen zusätzlichen Anreiz bieten.