UFC News

UFC entlässt BJ Penn

BJ Penn (Foto: AXS TV)

Die UFC-Karriere der MMA-Legende BJ Penn ist offiziell vorbei. Dana White bestätigte die Entlassung ihres Hall-of-Fame-Kämpfers am Donnerstag. Der 40-jährige Penn kehrte vor zwei Jahren aus dem Ruhestand zurück, verlor seitdem aber vier Kämpfe und geriet zuletzt immer wieder außerhalb des Käfigs in die Schlagzeilen.

Die UFC und BJ Penn gehen zum zweiten Mal in ihrer gemeinsamen Laufbahn getrennte Wege. Das bestätigte Dana White gegenüber Yahoo Sports. Der Hawaiianer sollte eigentlich in diesem Jahr noch einmal ins Octagon steigen. Nachdem er erneut in eine Schlägerei geriet und dabei sogar kurz ausgeknockt wurde, hat sich die Organisation entschieden, ihm keine weiteren Kämpfe zu verschaffen und den 40-Jährigen zu entlassen.

Von seinen 32 MMA-Kämpfen bestritt Penn 27 in der UFC, wo er 2001 debütierte und sich schnell ins Titelrennen vorkämpfte. Nach einem kurzen Abstecher zu K-1 kehrte er 2004 zurück und entthronte Weltergewichts-Champion Matt Hughes. Penn verließ die UFC dann aber erneut und kämpfte bei K-1 unter anderem gegen Duane Ludwig, Lyoto Machida und Renzo Gracie. Von 2007 an gehörte Penn dann dauerhaft der UFC an. Gegen Joe Stevenson gewann er den vakanten Leichtgewichtstitel und verteidigte ihn gegen Sean Sherk, Kenny Florian und Diego Sanchez.

Mit dem Verlust des Titels gegen Frankie Edgar begann Penns Stern zu sinken. 2010 gewann er einen dritten Kampf gegen Matt Hughes mit einem schnellen Knockout, danach sollte er keinen Kampf mehr gewinnen, bevor er nach Niederlagen gegen Nick Diaz, Rory MacDonald und erneut Frankie Edgar seinen Rücktritt bekanntgab.

2017 kehrte er in den Käfig zurück, die Niederlagen hörten jedoch nicht auf. Gegen Yair Rodriguez ging er K.o., Dennis Siver und Clay Guida besiegten ihn nach Punkten und gegen Ryan Hall musste der erste nichtbrasilianische BJJ-Weltmeister aller Zeiten gegen Ryan Hall zum ersten Mal in seiner Karriere in einer Submission abklopfen.

In den vergangenen Jahren häuften sich zudem Vorfälle abseits des Käfigs. Penn geriet in Hawaii immer wieder in Querelen und lieferte sich wiederholt Schlägereien in irgendwelchen Bars. Zudem wurde er von einer Ex-Freundin auch der häuslichen Gewalt bezichtigt. Nun zog die UFC die Reißleine. Ob Penn damit auch mit dem Kämpfen aufhört, ist unklar.