UFC News

UFC-Championess Carla Esparza gibt 1.000 Dollar für Eis aus

Carla Esparza und Felice Herrig haben sich einen Eisbecher im Wert von 1.000 US-Dollar gegönnt. (Foto: Carla Esparza via Facebook)

Carla Esparza konnte sich im Dezember zur ersten UFC-Championess im Strohgewicht krönen. Dieser historische Erfolg musste natürlich gefeiert werden, und das tat Esparza mit dem Genuss eines sündhaft teuren Eisbechers.

Ganze 1.000 US-Dollar legte Esparza für den „Golden Opulence Sundae“ auf den Tisch. Im Jahr 2007 wurde dieser Eisbecher, der in einem Restaurant in New York serviert wird, als teuerster Eisbecher der Welt ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen.

Der Becher setzt sich aus tahitianischer Vanille, 23 Karat essbarem Blattgold, flüssiger Amedei Porceleana Schokolade, seltener Chuao Schokolade, exotischen kandierten Früchten, Schokotrüffel, mit Gold überzogenen Mandeln und Marzipankirschen zusammen. Als Andenken an den Gaumenschmaus durfte Esparza am Ende den Kristallpokal, in dem das Eis serviert wurde, mit nach Hause nehmen.

Esparza kämpfte sich im letzten Jahr durch die 20. Staffel von „The Ultimate Fighter“ und zwang im Finale der Staffel Rose Namajunas zur Aufgabe, um sich den Titel zu schnappen. Ihre Kampfgage betrug 50.000 US-Dollar und obendrein gab es noch einmal 50.000 US-Dollar für den „Performance of the Night“-Award. Genug Geld, um sich mal etwas Besonderes zu gönnen.

„Ja, er hat echt 1.000 Dollar gekostet“, schrieb Esparza auf ihrer Facebook-Seite. „An die Leute, die sagen, dass es verschwenderisch war: Ich gönne mir nur sehr selten extravagante Dinge. Ich kaufe mir kein teures Auto für 60.000 Dollar, keine 10.000 Dollar Uhr, keine 2.000 Dollar Flasche im Club oder so. Das war eine einmalige Sache, die auf meiner Wunschliste stand, um nicht nur den Gewinn der TUF-Staffel und des Titels zu feiern, sondern auch die Jahre voller harter Arbeit, die ich investiert habe, um so weit zu kommen.“

Esparza ließ ihre gute Freundin Felice Herrig an dem Genuss teilhaben. Den ersten Löffel haben die beiden auf Video festgehalten:

<script type="text/javascript">// <![CDATA[ (function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, 'script', 'facebook-jssdk')); // ]]></script>

<script>(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, 'script', 'facebook-jssdk'));</script>

 

<script src="http://platform.instagram.com/en_US/embeds.js" type="text/javascript"></script>

<script src="http://platform.instagram.com/en_US/embeds.js" type="text/javascript"></script>