UFC News

UFC Berlin: Nick Hein vs. Drew Dober

Nick Hein hat einen Gegner für sein UFC-Debüt. (Foto: Control Master)

Polizist gegen Bäcker heißt es am 31. Mai, wenn Nick Hein (10-1) zu seinem ersten Kampf im Octagon antritt. Der 29 Jahre alte Kölner kämpft bei der UFC Fight Night 41 in Berlin gegen den US-Amerikaner Drew Dober (14-5). Die Verträge sind noch nicht unterschrieben, doch beide Parteien haben dem Kampf bereits mündlich zugestimmt. Dies bestätigte Heins Management gegenüber Groundandpound.de.

„Der Kampf in Berlin wird ein großer Moment für mich und auch so etwas wie eine Heimkehr: Ich habe lange in Berlin gelebt und hier auch von 2003 bis 2007 für den SC Berlin Judo gekämpft“, teilte Hein uns mit. „Hier mein UFC-Debüt machen zu dürfen, wird ohne Zweifel einer der Höhepunkte meiner Sportkarriere, nicht nur was MMA betrifft, sondern insgesamt. Mein Team und ich haben Drew Dober bereits studiert und ich bin jetzt schon aufgeregt und freue mich auf den Kampf! Dober ist ein vielseitiger Mann, der nach vorne marschiert und den Kampf nicht scheut. Ich bin mir absolut sicher, dass wir dem Berliner Publikum eine tolle Show bieten werden!“

Für Drew Dober wird die Begegnung mit Nick Hein der zweite Kampf in der UFC. Er debütierte am 30. November 2013 beim Finale von „The Ultimate Fighter 18" mit nur elf Tagen Vorbereitungszeit, da er für einen verletzten Kämpfer einsprang. Dober wechselte für seine UFC-Chance vom Leichtgewicht ins Weltergewicht, doch sein Engagement wurde nicht belohnt, denn Sean Spencer besiegte ihn einstimmig nach Punkten. Die Niederlage gegen Spencer beendete eine Erfolgsserie von fünf Siegen in Folge.

Drew Dober (Foto: Sherdog.com)Dober stammt aus Omaha. Nebraska und trainiert dort bei MidAmerica Martial Arts an der Seite der ehemaligen UFC-Kämpfer Ryan Jensen und Abe Wagner. Zu Beginn seiner Karriere gewann der 25-Jährige Kämpfe bei Strikeforce und Bellator MMA, doch dann trat er größtenteils für die im Mittleren Westen der USA beheimatete Victory Fighting Championship an. Er hatte sich für „TUF 15" beworben, schied jedoch bereits in der Qualifikation aus.

Dober hat seine Stärken im Stand, unter anderem gewann er zwei Amateur-Weltmeistertitel im Muay Thai. Seine Schlagkraft überträgt sich auch auf sein Ground and Pound: Vier seiner Gegner brachte er mit Schlägen am Boden zur Aufgabe.

Hein wird am 31. Mai alle Hände zu tun haben, doch ein gutes Omen mag sein, dass er seinen letzten Kampf in Deutschland gegen einen Gegner gewonnen hat, der im Stand ähnlich versiert ist wie Dober: Michael Erdinc. Der einstimmige Punktsieg beim Debüt von Fair FC war Heins Fahrkarte in die UFC. 2013 etablierte sich der Judo-Schwarzgurt mit Siegen über Roberto Pastuch, Tamirlan Dadaev und Musa Jangubaev als die Nr. 2 im deutschen Weltergewicht. Für sein UFC-Debüt wechselt Hein erstmals ins Leichtgewicht bis 70 Kilogramm.

Die bislang bekannten Kämpfe für UFC Berlin im Überblick:

UFC Fight Night 41
31. Mai 2014
o2 World Berlin

Pawel Pawlak vs. Peter Sobotta
Drew Dober vs. Nick Hein