UFC News

UFC bald wieder in Deutschland? "Ich hoffe es"

David Shaw ist bei der UFC unter anderem für internationale Expansion zuständig (Foto: Florian Sädler).

Nach deutschen UFC-Events in drei aufeinanderfolgenden Jahren mussten Fans in der Bundesrepublik 2017 erstmals seit Längerem wieder auf das Octagon verzichten. Vergangenen Juli kam die Liga dann zurück nach Hamburg, kurz danach sicherte sie sich einen Übertragungs-Deal mit DAZN. Wann die UFC nach Deutschland zurückkommt, ist allerdings noch nicht sicher.

Trotzdem hofft die UFC, kommendes Jahr wieder auf deutschem Boden zu veranstalten: "Ich hoffe es", so UFC-Manager David Shaw gegenüber GNP1.de nach der UFC Fight Night 138 in Moncton.

"Wir haben in Deutschland gerade erst eine neue Zusammenarbeit mit DAZN gestartet. Wir haben diese Woche mit Peter Sobotta gesprochen, und er ist sehr zufrieden mit dieser Lösung. Wir beide haben dieses Jahr häufiger darüber gesprochen, wie man die TV-Frage in Deutschland angehen sollte."

"Mit der DAZN-Partnerschaft profitieren wir jetzt davon, eine richtige Marketing-Maschinerie hinter uns zu haben. Diese Jungs investieren eine Menge Geld, und das wird uns dabei helfen, den Sport und die Fan-Basis auszubauen. Deswegen hoffe ich auf nächstes Jahr."

Ob diese Rückkehr die Liga zum dritten Mal nach Hamburg führen würde, zum dritten Mal nach Berlin oder an einen völlig anderen Ort, steht laut Shaw aber noch nicht fest.

"Das weiß ich noch nicht. Wir waren auch schon in Oberhausen und Köln, wo es als nächstes hingeht, wird aber noch abzuwarten sein."

Nach ihrem Debüt, 2009 für UFC 99 in Köln, war die Liga noch fünf weitere Male in Deutschland zu Gast - 2010 in Oberhausen, 2014 und 2015 in Berlin sowie 2016 und 2018 in Hamburg.