UFC News

UFC 242 Ergebnisse: Khabib zermalmt Dustin Poirier

Khabib Nurmagomedov (Foto: ZUFFA LLC)

28-0. Auch Dustin Poirier war nicht genug, um Khabib Nurmagomedov aufzuhalten. Und schon zuvor hatte UFC 242 reichlich Action geboten: Paul Felder und Edson Barboza legten einen der besten Kämpfe des Jahres hin, Mairbek Taisumov verlor zum ersten Mal seit fünf Jahren und im Vorprogramm machte Ottman Azaitar lautstark auf sich aufmerksam. 

Eine kurze Abtastphase lang hatte Dustin Poirier in der ersten Runde Zeit, um Khabib Nurmagomedov auszuknocken. Daraus wurde nichts, stattdessen landete der Interims-Champion dort, wo ihn in diesem Kampf wohl jeder erwartet hätte – auf der Matte. Unten angekommen bearbeitete Nurmagomedov ihn mit Schlägen, hielt ihm Mund und Augen zu, kontrollierte ihn durchgehend und schenkte zum Abschluss noch einige harte Ellbogen ein. 

Runde zwei begann Poirier, indem er auf den Rat seiner Ecke hörte und Nurmagomedov mit Fäusten und Kicks unter Druck setzte – vielleicht stärker, als es in den letzten Jahren jeder andere Gegner des Dagestaners geschafft hatte. Auch diese Strategie hielt ihn aber nur knapp zwei Minuten auf den Beinen, bevor er für den Rest des Durchgangs wieder auf die Matte verfrachtet wurde.

In Runde drei konterte Poirier einen Takedown mit einem Guillotine Choke, schien den Griff kurzzeitig drin zu haben, konnte ihn dann aber doch nicht durchziehen. Stattdessen schlüpfte Nurmagomedov raus, drehte die Position und setzte seinerseits zum Rear Naked Choke an, der nach einigen Anpassungen saß. 

Nach 2:06 Minuten verbesserte Dustin Poirier mit seinem Abklopfen Khabibs Nurmagomedovs Bilanz auf 28-0. „Auf meinen Schultern lastet massiver Druck, lasst mir ein paar Tage Zeit“, so der Champion auf die Frage, ob Tony Ferguson sein nächster Kampf wird.

Taisumov verliert, Azaitar holt Knockout

Im Co-Hauptkampf rührte ein Revanche-Sieg Paul Felder zu Tränen, auf den er vier Jahre lang hingearbeitet hatte. 2015 hatte Edson Barboza dem „Irish Dragon“ dessen erste Niederlage beigebracht, bei UFC 242 glich Felder mit einem geteilten Punktsieg zum 1:1 aus. Dazu musste er alles geben, was er hatte: Drei Runden lang malträtierten die beiden Top-Leichtgewichte sich mit allem, was ihr Thaibox-Hintergrund hergab. 

In der dritten Runde traf Felder deutlich häufiger als Barboza und zog so wohl den entscheidenden Meter davon. „Ich hatte einen der härtesten Gewichts-Cuts meines Lebens“, sagte er nach seinem Sieg unter Tränen, von Schwellungen und Cuts gezeichnet. „Top-5-Leichtgewichte: Stellt euch mir!“

Mairbek Taisumov lieferte sich einen harten Kampf mit Carlos Diego Ferreira, musste sich am Ende der drei Runden aber deutlich nach Punkten geschlagen geben. Taisumov startete gut und schlug seinen Gegner sogar nieder. Mit fortschreitender Kampfzeit riss der Brasilianer den Kampf jedoch durch höheres Volumen an sich und drängte Taisumov in die Defensive, aus der er nicht mehr entkam.

Auf dem Vorprogramm erwischte Ottman Azaitar seinen Gegner mit einem harten Schwinger und damit einen perfekten Start für seine UFC-Karriere. Das deutsch-marokkanische Leichtgewicht knockte den Finnen Teemu Packalen nach dreieinhalb Minuten mit einem wuchtigen Schwinger höchst spektakulär bewusstlos.

Anbei die Ergebnisse im Überblick: 

UFC 242: Khabib vs. Poirier
Samstag, 7. September 2019
Abu Dhabi, UAE 

Titelkampf im Leichtgewicht:
Khabib Nurmagomedov bes. Dustin Poirier via Rear Naked Choke nach 2:06 in Rd. 3

Hauptprogramm:
Paul Felder bes. Edson Barboza geteilt nach Punkten (27:30, 29:28, 30:27)
Islam Makhachev bes. Davi Ramos einstimmig nach Punkten (29:27, 30:26, 30:26)
Curtis Blaydes bes. Shamil Abdurakhimov via T.K.o. (Ellbogen und Schläge) nach 2:22 in Rd. 2
Diego Ferreira bes. Mairbek Taisumov einstimmig nach Punkten (29:28, 29:27, 29:27)

Vorprogramm:
Joanne Calderwood bes. Andrea Lee geteilt nach Punkten (28:29, 30:27, 29:28)
Zubaira Tukhugov vs. Lauren Murphy endet im geteilten Unentschieden (28:29, 29:28, 28:28)
Sarah Moras bes. Liana Jojua via T.K.o. (Ellbogen und Schläge) nach 2:26 in Rd. 3
Ottman Azaitar bes. Teemu Packalen via K.o. (Schlag) nach 3:31 in Rd. 1
Belal Muhammad bes. Takashi Sato via Rear Naked Choke nach 1:55 in Rd. 3
Muslim Salikhov bes. Nordine Taleb via K.o. (Schlag) nach 4:26 in Rd. 1
Omari Akhmedov bes. Zak Cummings einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Don Madge bes. Fares Ziam einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)