UFC News

UFC 239 Ergebnisse: Jones feiert knappen Punktsieg, Nunes knockt Holm aus

Jon Jones bleibt Champion (Foto: ZUFFA LLC)

UFC 239 ist Geschichte. In Las Vegas endete die International Fight Week der UFC mit einem Knall. Nachdem sich Jorge Masvidal in die Geschichtsbücher der UFC eintragen konnte, verteidigte Amanda Nunes ihren Gürtel und schrieb damit Geschichte. Im Hauptkampf bekam es Jon Jones mit Thiago Santos zu tun, der ihm einen harten Kampf lieferte.

Jon Jones heißt der alte und neue UFC-Champion, doch erneut blieb der Amerikaner hinter den Erwartungen zurück. Denn Thiago Santos begann den Kampf außerordentlich gut, ließ Jones kommen und attackierte mit harten Leg Kicks. Ein Haken schlug das Mundstück des Champions heraus. Eine gute Runde für den Brasilianer. Doch mit dem Beginn des zweiten Durchgangs wendete sich bereits das Blatt, denn beim ersten Kick schien sich Santos am linken Knie zu verletzen. Der Brasilianer ließ sich nichts anmerken, stürmte mit den Fäusten nach vorne, kickte weiter und landete harte Hände gegen den Champion.

Doch Jones roch Blut. Zwar gab er die zweite Runde noch ab, ab dem dritten Durchgang war es dann der Titelverteidiger, der übernahm. Mit einem Ellenbogen öffnete er eine Platzwunde auf Santos Stirn, ein zweiter warf Santos kurzzeitig um und die Kicks des Champions kamen nun häufiger und platzierter. Doch so ganz traute er sich nicht in die Nahdistanz mit dem Brasilianer. Zu oft hatte er schon dessen harte Fäuste spüren müssen. Mit jeder Minute wurde Santos Knieverletzung nun offensichtlicher.

Der Brasilianer hatte nach jedem Kick mit dem Gleichgewicht zu kämpfen, feuerte aber weiter Tritte und Schläge ab, während Jones auf seine Gelegenheiten wartete und sich überraschend nicht an Takedowns versuchte. So endeten die fünf Runden zwischen dem Champion und dem einbeinigen Herausforderer, es ging an die Punktrichter. Und hier hatte Jones Glück, denn ein Punktrichter wertete den Kampf sogar für den Brasilianer. Doch es war zu wenig. Jon Jones konnte sich über die zweite Titelverteidigung in diesem Jahr freuen.

Amanda Nunes schreibt Geschichte

Amanda Nunes hat ihren Anspruch auf den Titel als beste MMA-Kämpferin der Geschichte weiter unterstrichen. Gegen Holly Holm feierte die „Lioness“ einen brutalen Knockout in der ersten Runde. Nach anfänglichem Abtasten, bei dem es kurz auf die Matte ging, legte Nunes los und setzte Holm immer mehr unter Druck. Die Amerikanerin setzte auf ihre Side Kicks, doch Nunes war auf alles vorbereitet und konterte einen davon nach vier Minuten mit einem perfekt platzierten Head Kick, der Holm umwarf.

Nunes ging sofort hinterher, feuerte weitere Schläge ab, dann musste Marc Goddard dazwischen gehen und Holm vor weiterem Schaden schützen. Die erste K.o.-Niederlage für Holm im MMA, Nunes hat mit diesem Sieg nun jede Frau besiegt, die je den UFC-Titel im Bantamgewicht hielt.

Jorge Masvidal stellt neuen K.o.-Rekord auf

Wow. Jorge Masvidal hat einen neuen UFC-Rekord mit seinem Knockout gegen Ben Askren aufgestellt. „Gamebred“ begann den Kampf mit den Händen hinter dem Rücken, nahm Anlauf und sprang zum Flying Knee ab, in das sich Askren schön hineinduckte. Ein Volltreffer. Masvidal hatte noch Gelegenheit, zwei Schläge abzufeuern, bevor der Ringrichter dazwischen gehen konnte.

Der K.o. nach offiziell fünf Sekunden Kampfzeit. Für Ben Askren, der erst nach Minuten wieder zu sich kam und auf wackligen Beinen aus dem Käfig gebracht wurde, die erste Niederlage seiner MMA-Karriere und damit das frühe Ende seiner Titelambitionen.

Blachowicz schlägt Rockhold K.o.

Neue Gewichtsklasse, altes Problem für Luke Rockhold. Schlechte Defensive und ein schwaches Kinn wurden dem Amerikaner auch gegen Jan Blachowicz zum Verhängnis. Der Pole landete früh harte Treffer und schickte Rockhold zum Ende der ersten Runde mit einem Uppercut auf die Bretter, der anschließende Head Kick streifte Rockhold, der von der Schlusssirene gerettet wurde.

Noch einmal sollte das nicht gelingen. Im zweiten Durchgang suchte Rockhold ein weiteres Mal den Takedown, wurde dabei aber von einer brachialen Linken erwischt und zu Boden geschickt. Zwei weitere Treffer erledigten den Rest.

Chiesa überrollt Sanchez, Naurdiev unterliegt Rencountre

Michael Chiesa überrollte im ersten Kampf des Hauptprogramms Diego Sanchez. Der „Maverick“ war deutlich kräftiger als Sanchez und hatte keinerlei Probleme auf der Matte mit seinem Gegner, sondern gelangte nach Belieben in Positionen. Sanchez kämpfte wacker dagegen, eine klare Punktniederlage konnte er jedoch nicht verhindern.

Im Vorprogramm musste sich Ismail Naurdiev dem Amerikaner Chance Rencountre geschlagen geben. Der Österreicher begann stark und landete harte Körpertreffer, dann übernahm Chance Rencountre mit seinen Takedowns den Kampf und sicherte sich Runde um Runde auf dem Weg zum Punktsieg.

Der Chinese Song Yadong knockte im Anschluss Alejandro Perez mit einer harten Rechten nach zwei Minuten aus. Edmen Shahbazyan ließ dem zähen Waliser Jack Marshman keine Chance und brachte ihn nach harten Schlägen am Boden mit einem Rear-Naked Choke nach 72 Sekunden zur Aufgabe.

Das Comeback von Gilbert Melendez endete gegen Arnold Allen in einer weiteren Niederlage für den früheren Strikeforce-Champion. Allen war in jeder Runde der bessere Kämpfer, Melendez konnte offensiv kaum Akzente setzen und verlor seinen fünften UFC-Kampf in Serie.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

UFC 239
7. Juli 2019
T-Mobile Arena, Las Vegas, USA

Titelkampf im Halbschwergewicht
Jon Jones (c) bes. Thiago Santos geteilt nach Punkten (48:47, 47:48, 48:47)

Titelkampf im Bantamgewicht
Amanda Nunes (c) bes. Holly Holm via K.o. (Head Kick & Schläge) nach 4:10 in Rd. 1

Jorge Masvidal bes. Ben Askren via K.o. (Flying Knee) nach 0:05 in Rd. 1
Jan Blachowicz bes. Luke Rockhold via K.o. (Schläge) nach 1:39 in Rd. 2
Michael Chiesa bes. Diego Sanchez einstimmig nach Punkten (30:26, 30:26, 30:26)

Vorprogramm
Arnold Allen bes. Gilbert Melendez einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Marlon Vera bes. Nohelin Hernandez via Rear-Naked Choke nach 3:25 in Rd. 2
Claudia Gadelha bes. Randa Markos einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Song Yadong bes. Alejandro Perez via K.o. (Schlag) nach 2:04 in Rd. 1
Edmen Shahbazyan bes. Jack Marshman via Rear-Naked Choke nach 1:12 in Rd. 1
Chance Rencountre bes. Ismail Naurdiev einstimmig nach Punkten (29:27, 29:28, 30:27)
Julia Avila bes. Pannie Kianzad einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:26)