UFC News

UFC 235: Jeremy Stephens freut sich auf Zabit Magomedsharipov

Jeremy Stephens (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Am 2. März soll Zabit Magomedsharipov auf die Jagd nach seinem fünften UFC-Sieg im fünften Kampf gehen. Dann soll das Federgewicht bei UFC 235 auf Jeremy Stephens treffen. Der 32-Jährige US-Amerikaner äußerte sich bereits in den sozialen Netzwerken dazu und kündigte einen Sieg an.

Vier UFC-Kämpfe, vier Siege stehen bisher für Zabit Magomedsharipov zu Buche. Doch ein großer Name, der den 27-Jährigen in Richtung Titelkampf katapultieren könnte, fehlt noch in der Bilanz des Dagestaners. Ohne eigenes Verschulden, schließlich sollte Magomedsharipov im September bereits auf den Mexikaner Yair Rodriguez treffen, bis dieser sich verletzte. Stattdessen kämpfte „Za-Beast“ gegen Brandon Davis und brachte den Amerikaner mit einem Suloev-Stretch in der zweiten Runde zur Aufgabe, kurioserweise der erste UFC-Kampf, in dem er keinen Bonus erhielt.

Nun soll er sich im März gegen Jeremy Stephens beweisen. Der Amerikaner gehört mit 28 UFC-Kämpfen zu den erfahrensten Kämpfern der Organisation und hätte sich in den vergangenen zwölf Monaten fast in einen Titelkampf vorgearbeitet, doch José Aldo stoppte seine Siegesserie im Juli mit einem Erstrunden-Knockout. Nun geht der Weg nach oben für den 32-Jährigen von vorne los, sollte ihn nicht das gleiche Schicksal ereilen wie die letzten vier Gegner Magomedsharipovs, von denen es nur einer über die gesamte Distanz schaffte.

Auch wenn eine offizielle Bestätigung noch aussteht, freut sich der Amerikaner bereits auf die kommende Herausforderung: „Ich verkünde, dass ich wieder siegreich emporsteigen werde“, schrieb Stephens auf Instagram. „Ich freue mich auf die Herausforderung, die dieser Kampf mit sich bringt und bin zuversichtlich, dass ich sie mit einer fantastischen Performance meistern werde.“