UFC News

UFC 234: Gastelum kündigt Knockout in der ersten Runde an

Kelvin Gastelum (Foto: Tobias Bunnenberg/GNP1.de)

Vor dem Hauptkampf von UFC 234 in Melbourne, Australien dreht sich fast alles um Robert Whittaker (20-4), den UFC-Champion im Mittelgewicht, der seinen Gürtel vor heimischem Publikum gegen Kelvin Gastelum (15-3) verteidigt. Örtliche Fans und Medien sprechen bereits von einem Traumduell gegen den Neuseeländer Israel Adesanya, aber Gastelum will Samstagnacht alles daran setzen, diese Pläne zu durchkreuzen.

„Er ist aus gutem Grund der Champion“, sagte Kelvin Gastelum im Interview mit MMAJunkie über Robert Whittaker. „Er verfügt über ein großes Arsenal, aber ich trainiere täglich mit Typen, die genauso gut oder sogar noch besser sind als er. Das verleiht mir Selbstvertrauen. Er ist eine Wettkämpfernatur, aber er bringt keine besonderen Fähigkeiten mit. Ich habe schon 14, 15 UFC-Kämpfe hinter mir und bin gegen die unterschiedlichsten Kämpfer angetreten. Ich glaube nicht, dass er besondere Fähigkeiten mitbringt, aber ich unterschätze ihn und sein Können nicht.“

Das wäre auch nicht so klug, denn Whittaker ist seit seinem Wechsel in die Mittelgewichtsklasse in acht UFC-Kämpfen ungeschlagen. Er „überstand“ zehn Runden mit dem kubanischen Kraftmonster Yoel Romero und besiegte Veteranen wie Ronaldo Souza, Derek Brunson und Brad Tabares vorzeitig.

„Wenn ich Rob sehe, dann sehe ich harte Arbeit, ich sehe Kampfgeist, ich sehe einen unbändigen Willen“, sagte Gastelum. „Genauso bin ich auch. Ich bringe auch nicht viele besondere Fähigkeiten mit, wie etwa ein Israel Adesanya. Der hat ein besonderes Talent. Ich bin nicht der beste Standkämpfer, auch nicht der beste Ringer oder der beste Bodenkämpfer. Aber ich weiß, wie man Kämpfe gewinnt – und ich denke, genau das weiß Rob auch.“

Wie er diesmal gewinnen wird, kann Gastelum bereits verraten. Er hat mehrfach angekündigt, er werde die Zuschauer in Melbourne schocken und Whittaker in der ersten Runde die Lichter ausknipsen. Das gelang ihm 2017 schon gegen legendäre UFC-Kämpfer wie Michael Bisping und Vitor Belfort. Auch die Veteranen Tim Kennedy und Nate Marquardt hat er mit Schlägen gestoppt.

„Wenn ich sage, dass ich ihn in der ersten Runde ausknocken werde, dann meine ich das auch so“, so Gastelum über Whittaker. „Ich bin nicht Mystic Mac, aber ich glaube, dass ich ihn in der ersten Runde ausknocken werde. Ich kann jeden Menschen auf der Welt ausknocken. Ich stelle mir immer wieder vor, wie ich ihn in der ersten Runde ausknocke. Aber ich habe mich natürlich auf eine 25 Minuten lange Schlacht vorbereitet.“