UFC News

UFC 229: Herb Dean ist Ringrichter für Khabib vs. Conor

Herb Dean ist der dritte Mann im Octagon (Foto: Dorian Szücs/GNP1.de)

Wenn Conor McGregor und Khabib Nurmagomedov am 6. Oktober in den Käfig von UFC 229 steigen, werden sie von Herb Dean begleitet. Der 47-Jährige wurde von der Box-Kommission Nevadas als Ringrichter für den Hauptkampf des Events berufen.

Er könnte vielleicht der entscheidende Mann im Octagon werden: Herb Dean. In seinem Ermessen liegt es, ob Kämpfer im Hauptkampf von UFC 229 mit Punktabzügen bestraft werden, oder ob am Boden genug passiert, um die beiden Athleten nicht wieder ins Standup zu beordern.

Die Wahl ist interessant, schließlich geriet Dean in den letzten Monaten immer wieder in die Kritik. So ließ er etwa den Kampf zwischen Khalid Murtazaliev und CB Dollaway bei UFC Moskau deutlich zu lange laufen, sodass Dollaway viel mehr Treffer als nötig einstecken musste und schließlich in der Rundenpause aus dem Kampf genommen wurde.

Zudem geht auch der No Contest zwischen Eddie Alvarez und Dustin Poirier auf Deans Konto, da er Alvarez‘ illegale Kniestöße als unabsichtlich einstufte und so eine Disqualifikation unmöglich machte. Darüber hinaus gibt es mehrere Fälle, in denen ein Kämpfer Dean verbal darauf aufmerksam machen musste, dass sein Gegner in einem Choke das Bewusstsein verloren hatte.

Laut der Kommission erhält Dean insgesamt 1.900 US-Dollar für seinen Einsatz.