UFC News

UFC 202: McGregor kann Diaz nicht stoppen, gleicht aber aus

UFC 202 ist Geschichte. Obwohl die anderen Athleten den Fans eine tolle Show voller Knockouts, Submissions und Überraschungen bot, war das Scheinwerferlicht natürlich vor allem auf den großen Rückkampf zwischen Conor McGregor und Nate Diaz gerichtet. Wir haben die Ergebnisse für euch.

25 Minuten harte Arbeit waren nötig, bis Conor McGregor erklären konnte „Der König ist zurück“. Dabei sah es anfangs nicht danach aus, als ob die Punktrichter beim Rückkampf gegen Nate Diaz Arbeit bekommen würden. McGregor begann stark, zeigte vielleicht eine perfekte Runde gegen Diaz, malträtierte das rechte Bein mit Leg Kicks und schickte den Amerikaner mit einer Linken zu Boden. Auch der zweite Durchgang lief anfangs für den Iren. Erneut mit Leg Kicks und der Linken bestimmte McGregor die Frühphase und landete zwei Knockdowns. Dann aber ließen die Kräfte nach.

Diaz startete eine starke Aufholjagd, ließ McGregor nicht mehr davonkommen, sondern folgte ihm auf dem Fuße und verwickelte ihn immer wieder in kleine Scharmützel, bei denen er den Iren in Bedrängnis brachte. Diaz‘ Tempo blieb hoch, McGregors Kondition litt darunter. Nur mit Mühe überstand McGregor ein Dauerfeuer am Ende der dritten Runde. Ab dem vierten Durchgang wurde das Duell immer zäher. Diaz war von den Leg Kicks und einer Platzwunde gehandicapt, McGregor hatte zu viel Kraft gelassen.

Eine fünfte Runde musste entscheiden und hier war Diaz am Drücker, versuchte sich an Takedowns und provozierte McGregor mit dem Mittelfinger. Der Ire kämpfte ums Überleben, hielt sich mit aller Gewalt auf den Beinen und überstand gerade so die 25-minütige Schlacht. Zum Glück für den Iren, denn die Punktrichter werteten den engen Kampf knapp für McGregor. Es scheint also auf eine Trilogie hinauszulaufen.

 

„Rumble“ und „Cowboy“ auf Zerstörungstour

Daniel Cormier hat seinen nächsten Herausforderer und es ist ein alter Bekannter: Anthony Johnson. „Rumble“ ließ keinen Zweifel an seinen Ambitionen und knipste Glover Teixeira mit einem mächtigen Uppercut schon nach wenigen Sekunden die Lichter aus. Während Teixeira mit dem Ringrichter und seinem Bewusstsein rang, feierte Johnson ausgelassen auf dem Käfig und forderte seinen zweiten Titelkampf gegen Cormier.

Donald Cerrones Weg an die Spitze zweier Gewichtsklassen geht weiter. Auch Rick Story konnte den „Cowboy“ nicht stoppen. Cerrone wirkte von Beginn an spritziger, bestimme den Kampf im Stehen und auf der Matte. Story hielt bis in die zweite Runde durch, musste dann aber nach einer schönen Kombination zu Boden. Auf eine linke Gerade folgte ein rechter Körpertreffer, von dem sich Story in einen perfekten Head Kick wegdrehte. Der 31-Jährige ging zu Boden, Cerrone setzte mit wenigen Schlägen nach und nach zwei Minuten der zweiten Runde war die erste T.K.o.-Niederlage in Rick Storys Karriere perfekt.

Willkommen in der UFC Mike Perry und Sabah Homasi. Zwei neue Weltergewichte wurden den UFC-Fans im Hauptprogramm vorgestellt und das Debüt hätte nicht anders ausfallen können. Während Perry den Koreaner Hyun Gyu Lim gleich drei Mal in der ersten Runde zu Boden schickte, bezog Homasi von Tim Means richtig Prügel. Der „Dirty Bird“ landete Fäuste, Kicks, Kniestöße und vor allem Ellenbogen gegen einen sichtlich überforderten Homasi, bis Herb Dean in Runde 2 ein Einsehen hatte und den Kampf im Stehen abbrach.

Von Beginn an ging es bei UFC 202 hoch her. Der Großteil der Kämpfe im Vorprogramm endete vorzeitig. Am eindrucksvollsten agierte dabei Cody Garbrandt, der seine Titelambitionen mit einem Erstrunden-T.K.o. gegen Takeya Mizugaki unterstrich. Zuvor war es Lorenz Larkin, der Neil Magny im Stand mit Leg Kicks komplett auseinandernahm und seinen humpelnden Gegner schließlich zu Boden schickte und mit Schlägen noch in der ersten Runde das Ende herbeiführte.

Die Ergebnisse im Überblick:

UFC 202: Diaz vs. McGregor 2
20. August 2016 
Las Vegas, Nevada, USA

Conor McGregor bes. Nate Diaz mehrheitlich nach Punkten (48:47, 47:47, 48:47)
Anthony Johnson bes. Glover Teixeira via K.o. (Schlag) nach 0:13 in Rd. 1
Donald Cerrone bes. Rick Story via T.K.o. (Schläge) nach 2:02 in Rd. 2
Mike Perry bes. Hyun Gyu Lim via T.K.o. (Schläge) nach 3:38 in Rd. 1
Tim Means bes. Sabah Homasi via T.K.o. (Schläge) nach 2:56 in Rd. 2

Vorprogramm
Cody Garbrandt bes. Takeya Mizugaki via T.K.o. (Schläge) nach 0:48 in Rd. 1
Raquel Pennington bes. Elizabeth Phillips einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Artem Lobov bes. Chris Avila einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Cortney Casey bes. Randa Markos via Armbar nach 4:34 in Rd. 1
Lorenz Larkin bes. Neil Magny via T.K.o. (Schläge) nach 4:08 in Rd. 1
Colby Covington bes. Max Griffin via T.K.o. (Schläge) nach 2:18 in Rd. 3
Marvin Vettori bes. Alberto Uda via Guillotine Choke nach 4:30 in Rd. 1