UFC News

UFC 197 Ergebnisse: Jon Jones ist zurück, dominiert Ovince St. Preux

Jon Jones (Foto: Zuffa LLC)

Über ein Jahr lang mussten MMA-Fans auf das Comeback von Jon „Bones“ Jones warten. In der Nacht zum Sonntag war es bei UFC 197 endlich so weit. Gegen den kurzfristig eingesprungenen Ovince St. Preux zeigte der frühere UFC-Champion im Halbschwergewicht eine dominante Leistung und krönte sich nach fünf Runden zum neuen Interims-Champion. 

In der ersten Runde arbeiteten Jones und St. Preux mit Einzelaktionen. Jones punktete dabei vor allem mit Tritten zum Körper und zu den Beinen, während St. Preux mit Jabs und Low Kicks arbeitete. Ab der zweiten Runde erhöhte Jones das Tempo etwas, fand mit seinen Kicks und Knien häufig das Ziel. St. Preux konnte zwar selbst den ein oder anderen klaren Schlag landen, wurde im Stand aber im großen und ganzen klar dominiert. In den letzten beiden Durchgängen konnte Jones seinen Gegner mit Slams auf den Boden knallen und ihn dort mit hartem Ground and Pound bearbeiten. Ein vorzeitiges Ende war aber nicht mehr drin. Nach 25 Minuten werteten die Punktrichter den Kampf klar für Jon Jones, der nun in seinem nächsten Kampf auf UFC-Champion Daniel Cormier treffen wird.

Schneller ging es im Titelkampf zwischen Demetrious Johnson und Henry Cejudo. Nach einer kurzen Abtastphase lieferten sich beide ein Kräftemessen im Clinch. Olympiasieger Cejudo konnte den Kampf dabei kurzzeitig auf die Matte verlagern, doch Johnson konnte ihn mit den Beinen von sich wegstoßen. Nach einem kurzen Schlagabtausch brachte Johnson einen Ellenbogen durch und ging mit einem Knie hinterher. Angeschlagen taumelte Cejudo zurück, Johnson setzte mit einem Knie zum Körper nach und machte mit Ground and Pound den Sack endgültig zu. Johnson konnte seinen UFC-Fliegengewichtstitel damit zum mittlerweile achten Mal verteidigen.

Anthony Pettis und Edson Barboza lieferten sich einen erwartungsgemäß unterhaltsamen Kampf im Stand. Die beiden Leichtgewichte feuerten sich Kicks und Schläge um die Ohren und sorgten bei den Zuschauern damit für Begeisterung. Barboza landete dabei über die volle Distanz die besseren Treffer und konnte im späteren Verlauf des Kampfes vor allem mit Low Kicks punkten. Nach drei Runden hatten die Punktrichter Barboza einstimmig vorne. Für Pettis ist es die dritte Niederlage in Folge.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick:

UFC 197: Jones vs. St. Preux
23.
April 2016
MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, Nevada, USA


Interims-Titelkampf im Halbschwergewicht
Jon Jones bes. Ovince St. Preux einstimmig nach Punkten (50:44, 50:45, 50:45)

Titelkampf im Fliegengewicht

Demetrious Johnson bes. Henry Cejudo via T.K.o. (Knie) nach 2:49 in Rd. 1

Edson Barboza bes. Anthony Pettis einstimmig nach Punkten (28:28, 29:28, 30:27)
Robert Whittaker bes. Rafael Natal einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Yair Rodriguez bes. Andre Fili via K.o. nach 2:15 in Rd. 2

Vorprogramm
Sergio Pettis bes. Chris Kelades einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Danny Roberts bes. Dominique Steele einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Carla Esparza bes. Juliana Lima einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
James Vick bes. Glaico Franca einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 30:27)
Walt Harris bes. Cody East via T.K.o. nach 4:18 in Rd. 1
Marcos Rogerio de Lima bes. Clint Hester via Arm-Triangle Choke nach 4:35 in Rd. 1
Kevin L
ee bes. Efrain Escudero einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)