UFC News

UFC 196: Johny Hendricks gegen „Wonderboy” Thompson, Roy Nelson und mehr

Beim nächsten Mal hoffentlich mit besserer Diät: Johny Hendricks (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Am 6. Februar findet mit UFC 196 der zweite Pay-Per-View des neuen Jahres statt. Am Super-Bowl-Wochenende stehen sich in Las Vegas Schwergewichtschampion Fabricio Werdum und Cain Velasquez im Rückkampf gegenüber (GNP1.de berichtete). Nun kündigte die UFC im Rahmen der Übertragung von UFC 194 vier weitere Begegnungen für den Pay-Per-View an.

So werden sich die Weltergewichts Johny Hendricks (17-3) und Stephen Thompson (11-1) gegenüber stehen. Für Hendricks der erste Einsatz seit seinem Fiasko vor der Waage bei UFC 192 im Oktober. Damals musste er seinen Weight-Cut abbrechen, der angesetzte Kampf gegen Tyron Woodley musste wenige Tage vor der Veranstaltung abgesagt werden. Dabei wollte Hendricks mit einem Sieg zurück in einen Titelkampf gegen Robbie Lawler und im entscheidenden dritten Aufeinandertreffen für geordnete Verhältnisse sorgen.

Nun muss sich Hendricks mit dem aufstrebenden Standexperten Thompson herum schlagen. Der 32-Jährige sollte eigentlich schon in drei Wochen bei UFC 195 auf Neil Magny treffen, jener wurde aber für ein Duell gegen Kelvin Gastelum aus dem Programm genommen. Der „Wonderboy” hat mit fünf Siegen in Folge die aktuell längste Erfolgsserie seiner Gewichtsklasse inne und siegte zuletzt über Mittelgewicht Robert Whitaker, Patrick Cote und Jake Ellenberger. Bisher konnte der Karateka in seiner MMA-Karriere nur von Matt Brown bezwungen werden.

Fan-Liebling gegen Langweiler im Schwergewicht

Ebenfalls im Hauptprogramm messen sich die Schwergewichte Roy Nelson (20-12) und Jared Rosholt (14-2). Für Nelson geht es so langsam schon um seinen Job in der UFC. Der 39-Jährige konnte von seinen letzten sechs Kämpfen nur einen gewinnen, als er Antonio Rodrigo Nogueira K.o. schlug. Seitdem ging er gegen Mark Hunt selber schlafen und musste gegen Alistair Overeem und Josh Barnett zwei Punktniederlagen einstecken. „Big Country” und seine harte Rechte sind mittlerweile einfach zu leicht auszurechnen.

Auf der anderen Seite wartet mit Jared Rosholt ein klassischer Ringer. Der 29-Jährige bringt drei Siege am Stück mit ins Octagon, zuletzt musste sich Stefan Struve im Hauptprogramm von UFC 193 geschlagen geben. Für Begeisterung sorgte der Punktsieg jedoch nicht. Wie schon zuvor beschränkte sich Rosholt auf Kontrolle aus der Oberlage.

Burkman, Noons und Pyle im Vorprogramm

In den Vorkämpfen befinden sich ein paar alte Bekannte. So gibt der einstige WSOF-Champion Josh Burkman (27-12 (1)) nach zuletzt drei UFC-Niederlagen in Folge sein Debüt im Leichtgewicht. Dabei trifft er auf den Hawaiianer KJ Noons (13-8 (1)), der seit April 2014 auf einen Erfolg im Octagon wartet. Ebenfalls aus Niederlagen kommen die Weltergewichte Mike Pyle (26-11-1) und Sean Spencer (12-4). Genau wie bei Roy Nelson im Hauptprogramm dürfte auch für diese Kämpfer die Luft langsam dünner werden.

Das bisherige Programm in der Übersicht:

UFC 196: Werdum vs. Velasquez 2
6. Februar 2016
Las Vegas, Nevada, USA

Titelkampf im Schwergewicht
Fabricio Werdum vs. Cain Velasquez

Johny Hendricks vs. Stephen Thompson
Roy Nelson vs. Jared Rosholt
Josh Burkman vs. KJ Noons
Mike Pyle vs. Sean Spencer