UFC News

UFC 196: Fabricio Werdum sagt Kampf gegen Miocic ab

Sagt den Kampf gegen Miocic ab: Fabricio Werdum (Foto: Florian Sädler/GNP1.de)

Die schlechten Nachrichten für UFC-Fans reißen nicht ab. Nachdem gestern bekannt wurde, dass Cain Velasquez aufgrund einer Rückenverletzung nicht um den Schwergewichtstitel kämpfen kann (GNP1.de berichtete), ist es heute Fabricio Werdum, der seine Teilnahme an UFC 196 absagt.

Der Schwergewichtstitelkampf bei UFC 196 ist endgültig geplatzt. Wie die Kollegen von MMAFighting.com berichten, hat auch Fabricio Werdum den für den 6. Februar angesetzten Termin seiner ersten Titelverteidigung abgesagt. Eine Fußverletzung behinderte den Champion bereits wochenlang im Training, zu der sich in den letzten Tagen eine Rückenverletzung hinzu gesellte.

„Ich hätte gegen Cain gekämpft, weil ich auch das letzte Mal schon angeschlagen war. Aber ich habe mir am Freitag meinen Rücken verletzt. Ich war beim Arzt und konnte weiter trainieren, aber das Sparring hat nicht mehr funktioniert. Wir haben entschieden, nicht zu kämpfen, weil ich nicht bei 100% war. Gegen Cain wäre ich angetreten. Es ist nicht seine Schuld, niemand hat Schuld. Verletzungen passieren, man kann sie nicht vermeiden. Ich habe keine andere Option.”

Bereits in der vergangenen Nacht hatte die Veranstaltung einen harten Schlag hinnehmen müssen, nachdem Cain Velasquez seine Verletzung und damit seine Absage bekannt gab. Glück im Unglück für die UFC, dass mit Stipe Miocic ein gesunder Herausforderer parat stand, der sofort den frei gewordenen Platz an Stelle Velasquez' einnehmen konnte. Dieser steht nun ohne Gegner da. Im gleichen Atemzug kündigte Werdum eine Rückkehr in zwei oder drei Monaten an, der Herausforderer sei egal.

„Ich habe so lange gebraucht, um hier anzukommen und den Gürtel zu gewinnen, um der Champion zu werden. Zu viel, um alles wegzuwerfen, weil ich nicht bei 100% bin. Ich kann nicht mehr so denken und handeln, als wäre ich 20. Alles ist anders. Ich bin 38 und fühle, dass ich auf dem Höhepunkt bin. Ich kann meine Karriere nicht einfach riskieren, weil ich zu stolz bin.”

Ob Miocic nach der Absage im Programm bleibt und die UFC unter Umständen einen Interims-Titel vergibt, bleibt unklar.