UFC News

UFC 195: „Wonderboy” gegen Magny, „Einstein” gegen Larkin

Stephen Thompson und Neil Magny bei UFC 195 (Foto: ZUFFA LLC)

Der 2. Januar 2016 läutet das neue UFC-Jahr mit einem Knall ein. Bei UFC 195 wird nicht nur der Titel im Weltergewicht zwischen Champion Robbie Lawler und Herausforderer Carlos Condit ausgekämpft (GNP1.de berichtete), auch darüber hinaus gibt es einiges an Bewegung im Weltergewicht. Gestern wurden mit Stephen Thompson gegen Neil Magny und Albert Tumenov gegen Lorenz Larkin zwei neue Duelle verkündet, die Fans des gepflegten Standkampfs erfreuen sollten.

Standspektakel 1: Neil Magny vs. Stephen Thompson

Für Neil Magny (16-4) kann das Jahr dabei nicht schnell genug beginnen. Der Duracell-Kämpfer, der in den vergangenen beiden Kalenderjahren insgesamt neun Mal in den Käfig stieg und dabei acht Mal siegreich hervor ging, will mit einer erneuten Siegesserie seinen Namen wieder in den Ring werfen, wenn es um das Titelrennen geht. Nach sieben Siegen in Folge musste er sich im August im ersten heftigen Test Demian Maia geschlagen geben, der mit ihm buchstäblich den Boden aufwischte. Bereits drei Wochen später stand Magny wieder im Octagon und verschaffte sich gegen Maias Landsmann Erick Silva ein wenig Genugtuung und den Grundstein einer neuen Serie.

Diese bringt Gegenüber Stephen Thompson (11-1) mit in den Käfig. Der kanadische "Wonderboy" wies seine letzten fünf Gegner in die Schranken, wobei er dabei nicht nur überzeugende Punktsiege, u. A. gegen Patrick Cote, für sich verbuchen konnte. Der Karateka konnte zudem gleich zwei Performance-Boni einsacken. Dafür schlug er zuerst Robert Whitaker technisch K.o. und zuletzt Jake Ellenberger mit einem Spinning Hook Kick ins Land der Träume. Kein Wunder, dass der 32-Jährige sich mittlerweile schon in die Top Ten des Weltergewichts vorgearbeitet hat.

Standspektakel 2: Albert Tumenov vs. Lorenz Larkin

Auch im zweiten Neuzugang im Programm wird es kaum auf die Matte gehen, wenn sich "Einstein" Albert Tumenov (16-2) mit Lorenz Larkin (16-4 (1)) misst. Für beide begann die UFC-Karriere eher durchwachsen. Tumenov unterlag im Debüt vergangenes Jahr überraschend Ildemar Alcantara nach Punkten. Anschließend zeigte Tumenov seine Stärken und bezwang seine folgenden vier Gegner, wobei er nur gegen Nico Musoke über die Distanz ging und Matt Dwyer und zuletzt Alan Jouban mit schönen Head Kicks anklingelte, bevor er mit Schlägen den Sack zu machen konnte.

Noch schlimmer erwischte es Larkin. Nachdem der bis dato offiziell Ungeschlagene in seinem letzten Strikeforce-Kampf noch den heutigen Champion Robbie Lawler auspunktete, konnte er nach dem Wechsel in die UFC nur eins seiner ersten fünf Duelle für sich entscheiden. Die Konsequenz daraus: ein Wechsel vom Mittel- ins Weltergewicht. Seitdem läuft es wieder rund für den "Monsoon". Dem zähen Veteranen John Howard fügte er die erste K.o.-Niederlage seit acht Jahren zu, anschließend wurde der Argentinier Santiago Ponzinibbio mit Schlägen auf die Matte geschickt. Beide Male verdiente sich Larkin dafür einen UFC-Bonus. Gegen Tumenov könnten aller guten Dinge drei werden.

Das bisherige Programm von UFC 195 im Überblick:

UFC 195: Lawler vs. Condit
2. Januar 2016
Las Vegas, Nevada, USA

Titelkampf im Weltergewicht
Robbie Lawler (c) vs. Carlos Condit

Stipe Miocic vs. Andrei Arlovski
Stephen Thompson vs. Neil Magny
Albert Tumenov vs. Lorenz Larkin
Erick Koch vs. Drew Dober
Sheldon Westcott vs. Edgar Garcia