UFC News

UFC 193: Holm deklassiert Rousey, Jedrzejczyk dominant

Die neue Championesse im Bantamgewicht der UFC: Holly Holm. (Foto: ZUFFA LLC)

Die weltweit größte MMA-Organisation schrieb mit UFC 193 gleich mehrfach Geschichte. Nicht nur, dass in einem von knapp 60.000 Zuschauern besuchten Etihad Stadion in Melbourne ein neuer Besucherrekord aufgestellt wurde, im Hauptkampf des Abends wechselte der Titel. Box-Championesse Holly Holm schlug Ronda Rousey K.o. und sicherte sich als erste Sportlerin neben zahlreichen Box-Titeln auch das UFC-Gold. Zuvor lieferte sich Joanna Jedrzejczyk eine Materialschlacht mit Valerie Letourneau im zweiten Titelkampf des Abends. Wir blicken für euch auf die Ergebnisse aus Australien.

Titelkampf im Bantamgewicht der Frauen
Ronda Rousey (c) vs. Holly Holm
Selten hatte man Ronda Rousey so emotional vor einem Duell erlebt. Das sollte sich im Kampf rächen. Die Begegnung begann ohne „Touch Gloves“ von Rousey. Holly Holm brachte die ersten Treffer ins Ziel und blieb stets in Bewegung. Rousey konnte daraufhin selbst einige Fäuste anbringen, Holm  an den Käfig drücken, doch wehrte die Herausforderin den Takedown ab. Wieder auf Distanz war es die 19-fache Boxweltmeisterin, die immer wieder erfolgreich Fäuste in Rouseys Gesicht abfeuerte. Noch nie musste die amtierende Championesse im Bantamgewicht so viel Schaden nehmen. Durch exzellente Beinarbeit wich Holm geschickt Angriffen aus und frustrierte Rousey sichtlich, die nahezu ohne Deckung hinter Holm hinterherspurtete.

Nach einem Takedown von Rousey wehrte Holm einen Armbarversuch ab und kam rasch wieder auf die Beine. Im zweiten Durchgang ging Rousey erneut auf die Jagd nach Holm und präsentierte sich so offen für die harte Linke der früheren Boxerin. Diese Chance ließ sich Holm nicht nehmen und traf Rousey mit variablen Angriffen, die Rousey anklingelten. Diese drehte sich hart getroffen weg. Es folge ein knallharter linker Highkick zum Hals, der Rousey die Lichter ausknipste und sie wie ein gefällter Baum zu Boden krachen ließ. Holm folgte mit Ground and Pound, der Ringrichter sprang dazwischen. Ein perfekter Gameplan von Holm, der sie zur neuen Titelträgerin der UFC krönte.

Titelkampf im Strohgewicht der Frauen
Joanna Jedrzejczyk (c) vs. Valerie Létourneau
Bereits nach wenigen Sekunden fing Valerie Letourneau einen Kick der polnischen Championesse ab, konnte so einen Takedown erzielen und am Boden erste Treffer anbringen. Wieder auf den Beinen drückte die Kanadierin Jedrzejczyk in den Käfig und spielte ihren körperlichen Vorteil aus. Kaum auf Distanz, feuerte Jedrzejczyk einen schnellen Frontkick ab, der Letourneau hart im Gesicht traf, doch kam sie wieder in den Kampf. Beide Athletinnen lieferten sich ein Muay Thai-Duell auf technisch hohem Level, bei dem die Polin die besseren Treffer anbringen konnte. Im zweiten Durchgang war „Asia“ deutlich aktiver und erhöhte das Tempo mit schnellen Händen und Kicks zum Oberschenkel. Letourneau konzentrierte sich auf Konter-Angriffe und ließ die Polin zu großen Teilen agieren, blieb jedoch stets gefährlich mit eigenen Attacken.

In der dritten Runde traf Jedrzejczyk erneut mit einem harten Frontkick, der fast den Mundschutz der Herausforderin herausschleuderte. Letourneau wurde passiver, eine Schwellung bildete sich unter ihrem rechten Auge, der linke Oberschenkel färbte sich rosarot. In den letzten Sekunden des vierten Durchgangs traf die Championesse mit harten Faustkombinationen und rüttelte die Kanadierin erneut durch. „Du brauchst einen Finish“, so die deutliche Anweisung in der letzten Rundenpause vom Coach der Herausforderin. Letourneau warf noch einmal alles in die Waagschale, doch war es nicht genug, um Jedrzejczyk in Gefahr zu bringen. Nach 25 unterhaltsamen Minuten, waren sich die Punktrichter einig: Einstimmiger Punktsieg für Joanna Jedrzejczyk (49:46, 49:46, 50:45).

Mark Hunt vs. Antonio Silva
Der Rückkampf der beiden Kolosse ging diesmal nicht über die volle Distanz. Der frühere K-1-WGP-Champion schoss mit harten Kicks auf Antonio Silva, der sich jedoch nicht davon beeindrucken ließ. Ein rechter Konterhaken von „Bigfoot“ rüttelte Mark Hunt durch, dieser griff allerdings sofort wieder an und traf nun selbst mit einer rechten Geraden. Silva fiel getroffen zu Boden. Der Neuseeländer folgte geistesgegenwärtig mit Ground and Pound und sorgte so für den vorzeitigen Sieg durch T.K.o. in der ersten Runde.

Uriah Hall vs. Robert Whittaker
Robert Whittaker war von Beginn der aktivere Mann und setzte Uriah Hall unter Druck. Der US-Amerikaner kassierte harte Fäuste und wurde bei einem Spinning-Kick-Versuch zu Boden gebracht. Dort kontrollierte der australische Lokalmatador das Geschehen und ließ sein Gegenüber nicht mehr aufstehen. Auch in den nächsten Runden schien Hall nicht wirklich den zweiten Gang schalten zu können und überließ es Whittaker das Tempo anzugeben. Im letzten Durchgang wurde Hall von einer harten Rechten getroffen, am Maschendraht gestellt und hart angegangen. Hall befreite sich und startete eine Schlussoffensive, die allerdings nicht zum Sieg reichte. Das Fazit: Einstimmiger Punktsieg für Robert Whittaker.

Stefan Struve vs. Jared Rosholt
Wie erwartet, versuchte Stefan Struve seinen Kontrahenten auf Distanz zu halten und mit langen Händen zu bearbeiten. Ringer-As Jared Rosholt hingegen, hatte andere Pläne und brachte den Niederländer mit einem Double-Leg-Takedown nach dem anderen immer wieder auf die Matte. Dort kontrollierte der US-Amerikaner das Geschehen aus der Oberlage. Auf den Beinen war Struve zu ungefährlich und verlor nach 15 Minuten Kampfzeit einstimmig nach Punkten.

Kyle Noke vs. Peter Sobotta
Im Vorprogramm war Deutschlands Top-Weltergewicht Peter Sobotta gegen Lokalmatador Kyle Noke im Einsatz. Beide Kämpfer tasteten sich im Stehen ab. Sobotta suchte des Öfteren die Nahdistanz und damit den Clinch, allerdings wehrte Noke die Versuche gut ab und zwang den Balinger sich so mit ihm auf den Beinen zu messen. Plötzlich traf der Australier mit einem harten Front Snap Kick die Leber von Sobotta. Der Deutsche wurde durch den Treffer unter den Rippen in die Knie gezwungen. Mit schmerzverzerrtem Gesichtsausdruck und seine rechte Seite haltend fiel er zu Boden. Noke folgte mit Ground and Pound, bis der Ringrichter die Begegnung stoppte.

Alle Ergebnisse des Abends in der Übersicht:

UFC 193: Rousey vs. Holm
Samstag, 14. November 2015
Etihad Stadium in Melbourne, Victoria, Australien

Titelkampf im Bantamgewicht der Frauen
Holly Holm bes. Ronda Rousey (c) durch K.o. (Head Kick) nach 0:59 in Rd. 2

Titelkampf im Strohgewicht der Frauen
Joanna Jedrzejczyk (c) bes. Valerie Létourneau einstimmig nach Punkten (49:46, 49:46, 50:45)

Mark Hunt bes. Antonio Silva durch T.K.o. (Schläge) nach 3:41 in Rd. 1
Robert Whittaker bes. Uriah Hall einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Jared Rosholt bes. Stefan Struve einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)

Vorprogramm
Jake Matthews bes. Akbarh Arreola durch T.K.o. (Platzwunde) nach 5:00 in Rd. 2
Kyle Noke bes. Peter Sobotta durch T.K.o. (Schläge) nach 2:01 in Rd. 1
Gian Villante bes. Anthony Perosh durch K.o. (Schlag) nach 2:56 in Rd. 1
Danny Martinez bes. Richie Vaculik einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Dan Kelly vs. Steve Montgomery einstimmig nach Punkten (29:28, 29:28, 29:28)
Richard Walsh bes. Steve Kennedy einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
James Moontasri bes. Anton Zafir durch T.K.o. (Schläge) nach 4:36 in Rd. 1
Ben Nguyen bes. Ryan Benoit durch Rear-Naked Choke nach 2:35 in Rd. 1