UFC News

UFC 193 bricht Zuschauerrekord der UFC

Die UFC hat in der Nacht zum Sonntag einen neuen Zuschauerrekord aufgestellt. Bei UFC 193 waren 56.214 Menschen im Etihad Stadium in Melbourne, Australien anwesend. Der bisherige Rekord wurde damit um 490 Zuschauer übertroffen.

Bislang galt UFC 129 in Toronto als meistbesuchter UFC-Event aller Zeiten. Im April 2011 fanden sich hier 55.724 Zuschauer ein, um Georges St. Pierre, Jose Aldo und Randy Couture in Aktion zu erleben. 11 Millionen Dollar nahm man damals an Ticketeinnahmen ein. Auch wenn in Melbourne bei UFC 193 mehr Zuschauer anwesend waren, kassierte man nur 6,8 Millionen Dollar durch Ticketverkäufe.

Platz hätten im Etihad Stadium bis zu 70.000 Fans gefunden. Ausverkauft war die riesige Arena demnach nicht, aber dennoch konnte man für eine einzigartige Kulisse sorgen.

Im Hauptkampf der Veranstaltung schockte Holly Holm die MMA-Welt, indem sie UFC-Championess Ronda Rousey in der zweiten Runde K.o. schlug. Auch im Co-Hauptkampf haben die Frauen die Fäuste fliegen lassen. Hier setzte sich Joanna Jedrzejczyk zur Verteidigung ihres Strohgewichtstitels gegen Valerie Letourneau durch (GNP1.de berichtete).