UFC News

UFC 192: Daniel Cormier gewinnt Schlacht gegen Alexander Gustafsson

Daniel Cormier konnte im Hauptkampf von UFC 192 zum ersten Mal seinen UFC-Halbschwergewichtstitel verteidigen. Herausforderer Alexander Gustafsson hat ihm das Leben im Octagon aber alles andere als leicht gemacht.

Fünf Runden ließen Cormier und Gustafsson die Fäuste fliegen. In der ersten Runde konnte Cormier den Kampf direkt mit einem monströsen Slam auf den Boden verlagern und dort mit Ground and Pound Punkte sammeln. Gustafsson kam gegen Ende der Runde wieder auf die Beine. Im zweiten Durchgang fand Gustafsson dann langsam in den Kampf. Takedowns konnte er abwehren und ihm selbst gelang es, Cormier kurzzeitig auf die Matte zu befördern.

Da Cormier mit seinen Takedowns keine Erfolge mehr feiern konnte, machten beide Athleten das Gefecht fortan mit den Fäusten aus. Und hier schenkten sich beide nichts. Cormier übte kontinuierlich Druck auf den Schweden aus und malträtierte ihn mit harten Fäusten. Gustafsson konnte aus seinem enormen Reichweitenvorteil kaum Profit schlagen, da Cormier stets nach vorne marschierte. In gefährlichen Situationen drehte sich Gustafsson häufig weg und suchte das Weite.

Im weiteren Kampfverlauf fanden sich beide Kämpfer häufig im Clinch wieder. Hier tauschten sie Uppercuts und Knie aus. Gegen Ende der dritten Runde konnte Gustafsson den Kampf beinahe beenden. Mit einem krachenden Knie gefolgt von Schlägen schickte er Cormier schwer angeschlagen auf die Matte. Cormier konnte sich jedoch noch einmal fangen und sich in die Rundenpause retten.

Gustafsson konnte daraufhin zunächst das Zepter in die Hand nehmen und mit langen Händen punkten. In der fünften Runde holte Cormier aber noch einmal die letzten Kraftreserven raus und brachte im  Vorwärtsgang permanent Schläge an.

Nach fünf spannenden Runden waren die Punktrichter an der Reihe. Einer wertete den Kampf mit 47:48 für Alexander Gustafsson. Die beiden anderen sahen den Champion mit 48:47 und 49:46 vorne.

Missglücktes Comeback für Rashad Evans

Nach fast zwei Jahren Pause kehrte Rashad Evans bei UFC 192 ins Octagon zurück. Gegen Ryan Bader lief es aber alles andere als gut. Der Kampf zwischen den beiden Ringern wurde durchweg im Stehen geführt. Bader machte dabei deutlich, dass er in den letzen Monaten wohl die ein oder andere Zusatz-Kickboxstunde genommen hat. 

Immer wieder brachte er Kicks und Schläge ins Ziel. Zwar sicherte sich Evans stets die Octagon-Mitte und er drängte Bader in den Rückwärtsgang, Bader konnte aber auch aus dieser Position stets Treffer ins Ziel bringen. Evans‘ Auge nahm dabei Schaden und schloss sich im Verlauf des Kampfes. Er versuchte, den Kampf mit harten Einzelschlägen frühzeitig zu beenden, es sollte ihm aber nicht gelingen. Nach drei Runden sahen die Punktrichter Ryan Bader einstimmig vorne.

Die Ergebnisse der Veranstaltung im Überblick: 

UFC 192: Cormier vs. Gustafsson
3. Oktober 2015
Toyota Center in Houston, Texas, USA

Titelkampf im Halbschwergewicht
Daniel Cormier bes. Alexander Gustafsson geteilt nach Punkten (48:47, 47:48, 49:46)

Ryan Bader bes. Rashad Evans einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:27)
Ruslan Magomedov bes. Shawn Jordan einstimmig nach Punkten (30:27, 29:28, 30:27)
Joseph Benavidez bes. Ali Bagautinov einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 29:28)
Julianna Pena bes. Jessica Eye einstimmig nach Punkten (29:27, 29:27, 29:27)

Vorprogramm
Yair Rodriguez bes. Daniel Hooker einstimmig nach Punkten (30:27, 30:27, 30:26)
Albert Tumenov bes. Alan Jouban via T.K.o. (Kick und Schläge) nach 2:55 in Rd. 1
Adriano Martins bes. Islam Makhachev via K.o. (Schlag) nach 1:46 in Rd. 1
Rose Namajunas bes. Angela Hill via Rear-Naked Choke nach 2:47 in Rd. 1
Sage Northcutt bes. Francisco Trevino via T.K.o. (Ellenbogen) nach 0:50 in Rd. 1
Sergio Pettis bes. Chris Cariaso einstimmig nach Punkten (29:27, 29:27, 29:28)
Derrick Lewis bes.
Viktor Pesta via T.K.o. (Schläge) nach 1:15 in Rd. 3