UFC News

UFC 188: Gilbert Melendez vs. Eddie Alvarez

Gilbert Melendez gegen Eddie Alvarez (Foto: ZUFFA LLC)

Gestern kündigte die UFC mit Cain Velasquez und Fabricio Werdum den Hauptkampf von UFC 188 in Mexiko-Stadt an (GnP berichtete). Darüber hinaus sickerten im Verlauf des Abends noch weitere Duelle für den PPV ans Tageslicht. Im Co-Hauptkampf kommt es dabei am 13. Juni im Leichtgewicht zum Duell zwischen Gilbert Melendez und Eddie Alvarez.

Strikeforce gegen Bellator in der UFC, so könnte man diesen Kampf betiteln. Hier treffen in Gilbert Melendez (22-4) und Eddie Alvarez (25-4) der ehemalige Strikeforce- und der ehemalige Bellator-Leichtgewichts-Champion aufeinander. Melendez ist seinem Gegenüber dabei bereits schon ein bisschen voraus, der 32-Jährige durfte schon zwei Mal um den UFC-Titel antreten, zog dabei aber sowohl gegen Benson Henderson als auch gegen Anthony Pettis den Kürzeren, sodass bisher nur ein einziger UFC-Sieg über Diego Sanchez in seiner Bilanz steht.

So weit ist Alvarez noch nicht. Bisher stand der 31-Jährige erst ein Mal im Octagon und unterlag dabei Donald Cerrone bei UFC 178. Ein zweiter Auftritt gegen Benson Henderson musste verletzungsbedingt abgesagt werden. Alvarez, der in seiner knapp fünfjährigen Zeit bei Bellator in elf Kämpfen nur eine einzige Niederlage einstecken musste, für die er sich später revanchieren konnte, darf nun gegen Gilbert Melendez seine Stellung als Top-Ten-Leichtgewicht untermauern.

TUF-internes Duell der Frauen

Für Fans der jüngsten TUF-Staffel bietet UFC 188 nicht nur Coach Gilbert Melendez in Aktion, sondern auch zwei Damen aus der Staffel. So messen sich Tecia Torres (5-0) und Angela Hill (2-0). Hill kam mit der geringen Erfahrung aus nur einem professionellen MMA-Kampf und wurde gleich in der ersten Runde von der späteren Championesse Carla Esparza zur Aufgabe gebracht. Ihr UFC-Debüt erledigte sie dann eindrucksvoll gegen Emily Kagan.

Der "Tiny Tornado" Torres ging als eine der Favoritinnen in die TUF-Staffel, musste sich aber gleich in der ersten Runde der Ringerin Randa Markos geschlagen geben. Nachdem sie als Ersatz für die verletzte Justine Kish nachrücken durfte, besiegte sie anschließend Bec Rawlings, bevor sie im Halbfinale Esparza unterlag. In der Finalshow bezwang sie Angela Magana nach Punkten. Torres hat bereits Siege über Rose Namajunas, Felice Herrig und Paige VanZant in der Bilanz.

Alte Bekannte in Mexiko

Um die Stimmung richtig anzuheizen, setzt die UFC im weiteren Verlauf des Programms erneut auf mexikanische Kämpfer. So bekommt es der Mexikaner Augusto Montano (15-1) nach seinem erfolgreichen UFC-Debüt bei UFC 180 nun mit dem Iren Cathal Pendred (16-2-1) zu tun, dessen Siegesserie unter tätiger Mithilfe der Punktrichter in Stockholm auf elf aufeinander folgende Siege anstieg.

Zudem ist mit Yair Rodriguez (4-1) auch der Federgewichts-Sieger der "TUF: Latin America"-Staffel im Einsatz. Rodriguez bezwang im vergangenen Jahr Leonardo Morales nach Punkten und krönte sich damit zum TUF-Champion. In seinem Kampf seit seinem Triumph bei UFC 180 trifft das Federgewicht auf Charles Rosa (10-1). Rosa dürfte deutschen Fans noch von seinem UFC-Debüt gegen Dennis Siver ein Begriff sein, bei dem Rosa trotz starker Leistung nach Punkten unterlag. Im Januar konnte der Amerikaner dann gegen Sean Soriano seinen ersten UFC-Erfolg feiern.

Das bisherige Programm von UFC 188 im Überblick:

UFC 188: Velasquez vs. Werdum
13. Juni 2015
Mexiko-Stadt, Mexiko

Titelkampf im Schwergewicht
Cain Velasquez vs. Fabricio Werdum

Gilbert Melendez vs. Eddie Alvarez
Tecia Torres vs. Angela Hill
Augusto Montano vs. Cathal Pendred
Yair Rodriguez vs. Charles Rosa